Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / 6:0: Warum das Derby zwischen den Freien Turnern Schweinfurt und dem FC Sand so einseitig war – MIT VIELEN FOTOS!

6:0: Warum das Derby zwischen den Freien Turnern Schweinfurt und dem FC Sand so einseitig war – MIT VIELEN FOTOS!


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

SCHWEINFURT – Vorerst mit sieben von neun Punkten auf Platz drei stehend ist der Saisonstart für die Freien Turner Schweinfurt geglückt. Nach dem ersten Derby gegen den FC Sand nach langer Zeit muss man sich jedoch Sorgen machen um den Bayernliga-Absteiger. Der ist Letzter, ohne Zähler, mit 1:17 Toren…

Als überaus populärer Trauzeuge war Adrian Gahn auch bei der Hochzeit von Daniel Rinbergas maßgeblich beteiligt. „Für den Danny vor allem schon“, hatte Gahn fast ein bisschen Mitleid, „mit dem FC Sand nicht so sehr, da blutet vor allem meinem besten Kumpel Stefan Nöthling als Ex-Spieler das Herz“, weiß der FTS-Trainer, der die 90 Minuten in erster Linie mal sportlich nahm und als relativ normales Landesliga-Spiel ansah, in dem seine Truppe ordentlich kickte. „Aber klar war´s eine Pflichtaufgabe – und wenn man so ein Derby in der 90. Minute mit 2:1 gewinnt, dann ist die Euphorie natürlich größer.“


Auto-Motorrad AMS Schauer



So war´s ein 6:0 gegen die nur ganz leicht verstärkte Bezirksliga-Mannschaft der Sander. Auch ein zweistelliger Sieg wäre möglich gewesen. Zur Pause stand´s bereits 4:0, nach dem finalen Treffer von Niklas Reuß nahmen die Turner merklich die letzten 20 Minuten den Fuß vom Gas. Tim Sühler und Dominik Popp hatten zuvor doppelt getroffen, Moriz Heusinger das 3:0 begesteuert. Offensiv haben die Schweinfurter allemal Wucht. Und defensiv gefiel Gahn die Bereitschaft aller, bei Sander Gegenzügen dennoch stets auf der Hut zu sein. „Da hat sich nicht der eine auf den anderen verlassen…“


Nun naht das Wiedersehen auswärts mit dem TuS Röllbach, letzte Saison ein Rivale um Platz zwei. „Ein Top-Gegner“, weiß der Coach, bei dem die FTS zuletzt gewann, bei dem aber Torjäger Alexander Grimm die ersten drei Partien fehlte. „Es sind in einer 19er Liga drei Partien gespielt. Nach zehn kann man wohl wissen, wo die Reise hingehen könnte“, denkt Adi Gahn. Schon am 2. August kommt Rottendorf im Rahmen einer Englischen Woche an die Maibacher Höh´.

„Und den Sandern wünsche ich, dass sie die Kurve kriegen“, sagt Gahn zum Gegner, der uinter der Woche in Friesen acht Buden schluckte. „Dass es nicht einfach wird, das wussten wir vorher. Jetzt versuchen wir, das Beste daraus zu machen“, ist Daniel Rinbergas noch guter Dinge, dass sich sein Team akklimatisieren kann in der Landesliga. Er und sein Co Maximilian Zang versuchen, hinten ein bisschen Ruhe reinzubringen in die ansonsten junge Mannschaft, in der auch noch ein paar Spieler fehlen. Fabian Röder kam diesen Samstag direkt aus dem Urlaub und vom Flughafen nach Schweinfurt. Bei André Karmann hoffen die Coaches, dass der Ex-Kapitän der Bayernligatruppe nach seiner Handgelenks-Verletzung vielleicht 2023 wieder eingreift.

„Wir müssen die Jungs bei Laune halten. Sie dürfen die Köpfe nicht hängen lassen. Wir müssen die Stimmung hoch halten, trainieren nun wieder drei Mal und machen es dann gegen Rottendorf vielleicht besser. Es kommt bestimmt ein Spiel, in dem man sich das Erfolgserlebnis holt. Und im Fußball passiert es, dass man dann in einem Lauf rein kommen kann“, weiß Rinbergas, der die Entscheidung, mit der Bezirksliga-Mannschaft oder besser: mit der Kreisliga-Meistermannschaft in der Landesliga anzutreten so begründet: „Wenn wir Bezirksliga gespielt hätten, dann würden wir die nächsten zehn, zwölf Jahre nicht mehr nach oben kommen.“

Und wie spielten die anderen regionalen Landesligisten? Aufsteiger DJK Dampfach fuhr seinen zweiten Saisonsieg ein. Beim 3:1 gegen Lengfeld drehhte Leon Heppt kurz vor der Pause und in den Schlussminuten mit zwei Toren einen Rückstand, ehe der eingewechselte Andreas Kundmüller vollendete. Und die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach holte, nachdem das Team zwei Stunden auf der Autobahn im Stau steckte, beim 2:2 einen Punkt bei VatanSpor Aschaffenburg. Mit zwei Toren drehte Marcel Kühlinger einen 0:2-Rückstand noch zum Teilerfolg. Die Gastgeber kassierten drei Zeitstrafen und zwei Ampelkarten. Kommenden Dienstag, 18.30 Uhr, findet gegen Rottendorf das erste Heimspiel statt. Bereits am heutigen Sonntag möchte der TSV Gochsheim gegen den TSV Mönchröden seinen ersten Saisonsieg einfahren. FuSWball.de ist ab 15 Uhr dabei und berichtet noch im Verlauf des frühen Abends.

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!