Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Am Montag geht´s erstmals nach Haibach zu keinem Betriebsausflug: Die DJK Dampfach vor hoher Auswärtshürde

Am Montag geht´s erstmals nach Haibach zu keinem Betriebsausflug: Die DJK Dampfach vor hoher Auswärtshürde


Sparkasse

DAMPFACH – Am Montag, den 03.10.22 um 15 Uhr, trifft die DJK erneut auf einen Titelaspiranten der Fußball-Landesliga und gastiert beim aktuellen Tabellenvierten Alemannia Haibach. Die Alemannia geht sicher als Favorit in dieses Spiel. Die DJK möchte ihre Außenseiter-Chance nutzen und ihre Auswärtsbilanz verbessern. Nach den bisher gezeigten Leistungen beider Teams kann man ein Spiel auf Augenhöhe erwarten.

Die Alemannia Haibach hat ihr letztes Spiel bei Vatan Spor Aschaffenburg etwas überraschend mit 1:2 verloren. Trotz leichter Vorteile hat die Mannschaft es dieses Mal nicht geschafft, die kompakte Abwehr zu knacken und frühzeitig in Führung zu gehen. Im Gegenteil. Nach 70 Minuten konnten sie einen Doppelschlag nicht verhindern und gerieten 0:2 in Rückstand. Nach einem Dreifachwechsel schafften sie dann kurz vor Schluss den Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es dann aber nicht mehr.


Auto-Motorrad AMS Schauer



Durch diese Niederlage ist der Kontakt zur Tabellenspitze etwas abgerissen. Deshalb brauchen sie gegen Dampfach unbedingt einen Heimsieg. Vor der Saison haben sie sich bei acht Abgängen mit neun Neuzugängen kontinuierlich verstärkt. Das Saisonziel heißt deshalb auch vorne mitspielen. Zu Hause haben sie nur gegen Fuchsstadt 3:4 verloren, alle anderen fünf Heimspiele souverän gewonnen. Gegen Dampfach soll nun der sechste Heimerfolg eingefahren werden.


Der erfahrene Trainer Christian König wird sich vermutlich wieder für eine offensive Ausrichtung entscheiden und sich dabei auf seine treffsicheren Stürmer verlassen. Er weiß aber auch, dass die DJK ein spielstarker Aufsteiger ist und wird die Mannschaft keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Entscheidend kann auch sein, wie die Mannschaft das zwei Tag vorher stattfindende Spiel beim FC Coburg verkraftet, wo sie auch nicht verlieren dürfen.

Die DJK Dampfach hat ihr letztes Spiel gegen die Mannschaft der Stunde, den TSV Gochsheim bestritten, das wegen eine Notfallbehandlung eines Zuschauers beim Stand von 1:1 abgebrochen wurde. Bis dahin hat die Kröner-Elf gut mitgehalten und die erste Halbzeit leicht überlegen gestaltet. Nach dem schnellen Rückstand in Hälfte zwei haben sie etwas den Faden verloren und mussten einige gute Möglichkeiten zulassen. Mit einem sehenswerten Angriff haben sie dann doch den Ausgleich erzielt.

„Die Mannschaft hat insgesamt erneut überzeugt und gegen einen sehr starken Gegner ein sehr gutes Landesligaspiel gezeigt“, bilanziert der Coach Oliver Kröner. Gegen Haibach erwartet er aber ein ganz anderes Spiel. Die Mannschaft hat Bayernliga erfahrene Spieler in ihren Reihen und ist extrem Zweikampf- und spielstark. Mit 38 Treffern haben sie den zweitbesten Angriff und bei nur 15 Gegentreffern eine der besten Abwehrreihen. Sie beherrschen das Umschaltspiel und haben mit Nikolaos Koukalias (10) und Luca Gelzleichter (8) zwei Topstürmer in ihren Reihen.

„Wir fahren aber nicht nach Haibach, um einen Betriebsausflug zu machen, sondern wir wollen was Zählbares mitnehmen. Dazu brauchen wir wieder die richtige Einstellung und richtige Ausrichtung. Da muss jeder Spieler wieder bis an seine Grenzen gehen und dennoch einen kühlen Kopf bewahren“, wünscht sich Kröner. Bei einem Auswärtssieg würde die DJK den Anschluss zum vorderen Mittelfeld halten.

Landesliga Nordwest: Alemannia Haibach – DJK Dampfach


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!