Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Anhaltender Höhenflug: Was spricht eigentlich gegen Fußball-Bayernliga in Fuchsstadt? – MIT VIELEN FOTOS!

Anhaltender Höhenflug: Was spricht eigentlich gegen Fußball-Bayernliga in Fuchsstadt? – MIT VIELEN FOTOS!


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

FUCHSSTADT – Genau genommen hat der FC Fuchsstadt am Samstag verloren. Drei Treffer nämlich im Verhältnis zum punktgleichen FC Coburg. Der siegte 5:0 gegen Dampfach, Martin Halbigs Burschen gewannen „nur“ 3:1 gegen den ASV Rimpar. Und bleiben trotzdem Tabellenführer. Trotz plus 26 für Coburg und selbst lediglich plus 16.

Der Grund ist der 30. Juli, als es am Ende 3:2 hieß im direkten Duell am Kohlenberg. Coburg verlor dann in Friesen nochmals, Fuchsstadt bleibt weiter ungeschlagen und darf seine drei Remis gegen Karlburg und Röllbach sowie in Dampfach durchaus auch als Erfolge werten. So wie nun der Sieg über zuvor schon sechs Mal erfolgreiche Rimparer das war. Der Vorsprung zu bei VatanSpor Aschaffenburg verlierenden Haibacher wuchs auf Rang drei schon ein bisschen an. Träume von „Darf´s auch ein bisschen mehr sein?“ am Kohlenberg sind ausdrücklich erlaubt!





„Es wäre lächerlich, wenn ich nun sage, dass wir nur mit dem Nicht-Abstieg zufrieden sind“, gibt Trainer Halbig zu. Angesichts der schon 27 Punkte aus den ersten elf Partien und elf weiteren angesetzten noch in 2022 könnte, ja sollte, nein: müsste bis zur Winterpause der Klassenerhalt allemal feststehen. „Fragen, was diese Saison für uns drin ist, darf man mir dann im April stellen“, sagt der 57 Jahre alte Coach, der schon seit 2016 in Fuchsstadt tätig ist.


Und der feststellen muss, dass sein Kader im Vergleich zu den letzten Jahren enorm an Substanz gewonnen hat. „Er ist breiter geworden, und die Jungen machen es ordentlich. Da darf sich keiner ausruhen. Und es läuft auch, wenn wichtige Leute fehlen.“ Helbig nennt Tayrell Kruppa, Patrick Helfrich, Marcel Frank, Michael Emmer und Maximiulian Seit. „Alles eigentlich Stammspieler!“ Die aber gegen Rimpar nicht an Bord waren.

Im Tor stand zum zweiten Mal erst Andreas Kohlhepp und machte seine Sache wieder gut. Halbzeit eins verlief noch ausgeglichen. „Das war zäh, da taten wir uns schwer, fehlten Spritzigkeit, Feuer und Gift. Dass wir mehr investieren müssen, habe ich in der Pause angesprochen. Dann haben sie es gut gemacht“, lobte der Trainer. „Und Rimpar hat nachgelassen, was vielleicht auch an uns lag. Deshalb war´s ein hochverdienter Sieg!“

Nach diversen Chancen dauerte es bis zur 73. Minute und Dominik Halbigs erlösendem 1:0. Christoph Schmidts 2:0 bereitete Yanik Pragmann vor. Den Anschlusstreffer durch ein Traumtor und die kurzzeitige Furcht vor dem Ausgleich beantwortete der eingewechselte Elias Schmitt mit dem Konter-3:1 in der Nachspielzeit. „Wenn Du den nicht reingemacht hättest, hätte ich Dich zerfleischt“, scherzte Dominik Halbig den Schützen beim Herzen nach dem Abpfiff.

Und ja, die Frage darf gestellt werden: Könnte der FC Fuchsstadt nicht auch mal die Bayernliga stemmen? Auf den Kohlenberg kamen auch diesmal wieder trotz üblem Wetter fast 300 Fans. Mehr dürften es werden, wenn im Oktober die heißen Herbst-Heimspiele gegen die FT Schweinfurt, gegen Sand und vor allem Schwebenried-Schwemmelsbach anstehen. Und vielleicht beantwortet Martin Halbig schon danach Fragen zu (neuen) Saisonzielen…

Fußball, Landesliga Nordwest: FC Fuchsstadt – ASV Rimpar: 3:1 (0:0)

FC Fuchsstadt: Andreas Kohlhepp – Luca Raab (ab 59. Markus Mjalov), Sebastian Bartel, Dominik Halbig, Philipp Pfeuffer, Yanik Pragmann (ab 84. Max Petrunin), Christoph Schmidt (ab 85. Elias Schmitt), Dennis Schmidt, Steffen Schmidt, Marian Wiesler, Nico Neder; ohne Einsatz: Simon Finke – Julian Enders, Jannik Franz, Christian Schaub; Trainer: Martin Halbig.

ASV Rimpar: Robin Michel – Andreas Hagen, Louis Reinhart, Sandro Kramosch, Mamadou Bah (ab 65. Phillip Löw), Ali Heidari (ab 82. Felix Schätzler), Simon Sommer, Lukas Behringer, Nicolas Moskwiak (ab 73. Johan Brahimi), Hendrik Fragmeier, Marco Kramosch; ohne Einsatz: Falko Engert – Moritz Fischer, Robert Schmidt, Florian Erlenbach, Henry Stenzinger; Trainer: Henry Stenzinger.
Schiedsrichter: Thomas M. Raßbach; Assistenten: Christof Nikol und Christian Bach
Tore: 1:0 (73.) Dominik Halbig, 2:0 (84.) Christoph Schmidt, 2:1 (87.) Phillip Löw, 3:1 (90.+4) Elias Schmitt
Zuschauer: 280

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!