Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Aufsteiger-Duell in Mönchröden: Legt die DJK Dampfach im ersten Landesliga-Auswärtsspiel nach?

Aufsteiger-Duell in Mönchröden: Legt die DJK Dampfach im ersten Landesliga-Auswärtsspiel nach?


Sparkasse

DAMPFACH – Bereits am Dienstag, um 18.30 Uhr, bestreitet die DJK Dampfach ihr zweites Spiel in der Fußball-Landesliga Nordwest und tritt beim Mitaufsteiger TSV Mönchröden an. Nach dem gelungen Saisonauftakt und dem 2:1-Heimsieg gegen Rimpar kann die DJK mit breiter Brust anreisen.

Nach der 4:6-Auftaktniederlage in Coburg liegt der größere Druck sicher bei den Gastgebern. Beide Teams verfügen über starke Sturmreihen. Deshalb sind Tor wohl garantiert.



Der TSV Mönchröden hat sein erstes Landesligaspiel seit 9 Jahren mit 4:6 beim FC Coburg verloren. Nach einer frühen Führung geriet man schnell in einen 1:2 Rückstand. Durch einen lupenreinen Hattrick von Louis Göhring führte Mönchröden jedoch bis zur Pause mit 4:2. Durch Ballverluste und eigene Fehler kassierte der TSV jedoch innerhalb von 14 Minuten die Treffer, und kurz vor Schluss fiel dann das sechste Gegentor.


Trainer Thomas Hüttl hat ein wildes und verrücktes Spiel gesehen. „Mit etwas mehr Cleverness hätten wir etwas mitnehmen können. Nach vorne haben wir herzerfrischend gespielt, aber in der Defensive zu viel zugelassen“, so sein Kommentar.

Mit der DJK Dampfach kommt nun ebenfalls ein Aufsteiger, der aber sein erstes Spiel gewonnen hat. Wenn die Unterfranken in diesem Spiel erfolgreich sein wollen, „müssen wir uns strecken und unser Potential ausschöpfen“, glaubt der Coach. Gegen Dampfacher, die ihm wenig bekannt sind, soll nun unbedingt der erste Dreier eingefahren werden.

Die DJK Dampfach hat ihr Auftaktspiel gegen den ASV Rimpar mit 2:1gewonnen und sich mit diesem Erfolg für die harte Vorbereitung belohnt. Nach einem 0.1 Pausenrückstand hat die Mannschaft wieder Moral bewiesen und mit zwei hervorragend heraus gespielten Toren das Spiel gedreht. „Das war harte Arbeit gegen einen guten und kompakten Gegner“, lautete die Bilanz von Oliver Kröner.

Gegen Mönchröden erwartet er aber ein ganz anderes Spiel. Der Gegner hat in der letzten Saison in 28 Spielen 85 Treffer erzielt und nur 16 Gegentore zugelassen. „Das sagt einiges aus. Und mit Louis Göhring haben sie einen Toptorjäger in ihren Reihen, der im letzten Spiel ja auch schon wieder dreimal geknipst hat, und mit Kevin Hartmann haben sie einen gestandenen Landesligaspieler zurück geholt. Wir wollen natürlich was mit nach Hause nehmen. Aber dafür müssen wir uns steigern und die Fehler ohne Not reduzieren. Ob das drei Tage nach so einem Arbeitssieg möglich ist, bleibt abzuwarten. Aber wir sind noch ganz m Anfang einer Saison, und da ist das ganze Potenzial naturgemäß noch nicht auf dem Platz“, so der Coach. Mit einem erneuten Sieg hätte die DJK einen Start nach Maß und würde beste Voraussetzungen schaffen für Heimspiel zwei schon am Samstag gegen Lengfeld.

Unser Bild zeigt eine Szene der Partie in Eibelstadt, wo siegreiche Dampfacher im Rahmen des Erdinger-Cups im Viertelfinale auf Mönchröden trafen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!