Home / Fußball / Landesliga / Die Fußball-Landesliga am Wochenende: Heiße Samstags-Partien – und ein echter Knaller am Kohlenberg

Die Fußball-Landesliga am Wochenende: Heiße Samstags-Partien – und ein echter Knaller am Kohlenberg


Sparkasse

FUCHSSTADT / SAND – Gleich mehrere durchaus heiße Partien bietet der Samstag der Fußball-Landesliga Nordwest. Drei Mal um 16 Uhr und ein Mal um 17 Uhr stehen Spiele an, die durchaus wegweisend sein dürften. Weil….

… sich zeigen wird, ob die DJK Dampfach es auch auswärts kann. Drei Heimsiege gab´s schon, in der Fremde erst einen Punkt. Wann, wenn nicht nun beim bisher komplett leer ausgegangenen FC Sand (kein Zähler, 4:30 Tore) sollte es gelingen. Doch Vorsicht: Bei der Partie handelt es sich um ein Derby, eigentlich auch um das einzige echte Derby für beide Mannschaften aus den Haßbergen. Und ja: Es wird sich auch zeigen, ob die Sander überhaupt eine Chance haben, den freien Fall in die Bezirksliga zu verhindern. Absteiger empfängt Aufsteiger, man darf gespannt sein…





… die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach durchaus als Kandidat für das erste Tabellendrittel taugt und nun die Chance hat, die Alemannia aus Haibach mit einem Heimsieg im direkten Duell zu überholen. Vor der erste dritten Heimpartie ist die Weste der DJK zuhause noch weiß.


… der TSV Gochsheim nun endlich seine Misere beenden muss. Eigentlich. Denn nach gerade mal zwei Zählern aus sieben Partien führt die Reise zum SV Friesen, der aber alle bisherigen drei Spiele zuhause mit einem Torverhältnis von 10:1 gewann. Natürlich wird das schwer. Das Gute ist: Danach spielen die Gochsheimer vier Mal in Folge zuhause gegen Sand, Rottendorf, Aschaffenburg sowie Coburg und danach auswärts in Dampfach und bei der FT Schweinfurt.

Unten geht´s weiter…

Eine Szene der Partie Gochsheim gegen Friesen aus der letzten Saison

Die Freien Turner sind erst am Sonntag dran, müssen als Vierter den Angriff des Siebten abwehren, auswärts bei Aufsteiger ASV Rimpar.

Ach ja: Die wegweisende Partie Nummer vier am Samstag ist ein echter Schlager. Tabellenführer 1. FC Fuchsstadt erwartet den Dritten, Bayernliga-Absteiger TSV Karlburg. Gelingt Martin Halbigs Mannschaft der vierte Heimsieg, dann würde kein Weg daran vorbei führen, dass man die Jungs vom Kohlenberg vielleicht sogar als Anwärter auf einen Platz ganz vorne betrachten müsste.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!