Home / Fußball / Landesliga / Euerbach erwartet Geesdorf: „Wir befinden uns nicht auf einer Talfahrt!“

Euerbach erwartet Geesdorf: „Wir befinden uns nicht auf einer Talfahrt!“


Glöckle Tag der Ausbildung

EUERBACH – Der SV Euerbach/ Kützberg scheint gerade dabei zu sein, die Saison in der Fußball-Landesliga Nordwest austrudeln zu lassen und sämtliche positiven Eindrücke der Hinserie zu verspielen. Personell arg gehandicapt setzte es jüngst eine 0:4-Klatsche beim Drittletzten in Feuchtwangen. Dem Trainer gefällt sowas natürlich rein gar nicht.

Elf der 42 Euerbacher Treffer erzielte Thomas Heinisch, der aber seit drei Einsätzen darauf wartet, das Dutzend voll zu machen. Seine 15 Buden aus der Vorsaison kann der 28-Jährige aber noch wiederholen. Doch auch dann wäre er wohl nicht zufrieden mit dieser Saison. Mit Heinisch wollte anpfiff.info eigentlich über die Krise des einstigen Ersten sprechen.


Schauer

Partner des Fußballs:
GW Wohnungsbau
Kanal-Türpe

Die 35 kassierten Gegentreffer nach 27 Partien sind in der Summe natürlich nicht viel. Doch nach 14 Einschlägen in 15 Partien der Vorrunde, die der SV ja sogar als Tabellenführer abschloss, waren es nun in den ersten zwölf Spielen der Rückserie bereits 21. Der Schnitt verschlechterte sich von 0,93 auf 1,75. Mit Irnes Husic, dem 30 Jahre alten Schlussmann der Euerbacher, wollte anpfiff.info dann über die Krise des einstigen Ersten sprechen.


Keeper und Torjäger möchten aber aufgrund der aktuellen Situation nichts sagen. Und daher schnappte sich anpfiff.info nochmals Trainer Oliver Kröner.

Herr Kröner, wie bitter ist es zu sehen, dass an der Tabellenspitze Karlburg erst in Kahl spielte und nun gegen Haibach. Dort, wo Ihr Team vor wenigen Wochen noch stand?
Oliver Kröner: Das ist natürlich nicht schön anzusehen, aber dies hat auch Gründe. Wir haben in dieser Saison versucht, uns spielerisch und taktisch weiterzuentwickeln. Ich habe mit meinen Spielern unterschiedliche taktische Systeme gespielt. In der Vorrunde hatte ich ein anderes System vorgegeben als in der Rückrunde. Also ist ein Teil der negativen Ergebnisse auf den Trainer und seine taktischen Vorgaben zurückzuführen. Dies hatte ich jedoch eingeplant.

Das 0:4 in Feuchtwangen als negativer Höhepunkt der letzten Wochen mit nur noch drei Siegen aus den letzten 15 Partien?
Oliver Kröner: Die nackten Zahlen sprechen selbstverständlich deutliche Worte. Die letzten Spiele und Ergebnisse waren nicht gut, jedoch sind wir uns dieser Tatsache bewusst und versuchen alles, um wieder positive Ergebnisse zu erzielen.

Sieben weitere Fragen stellte www.anpfiff.info an den seinen Vertrag verlängernden Oliver Kröner (auf dem Bild rechts neben seinem ebenfalls bleibenden Co Tobias Schunder) und bekam lesenswerte Antworten zurück, womit sich auch die Überschrift erklärt. Das fränkische Fußballportal veröffentlichte das ausführliche Interview bereits eher und mit zahlreichen weiteren Fotos und Zusatzinformationen.


Wir sind Partner des Fußballs:
GW Wohnungsbau
Kanal-Türpe


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.