Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Findet die DJK Dampfach ausgerechnet im Derby bei der FTS in die Erfolgsspur zurück?

Findet die DJK Dampfach ausgerechnet im Derby bei der FTS in die Erfolgsspur zurück?


Sparkasse

SCHWEINFURT / DAMPFACH – Am Samstag, um 15 Uhr, bestreitet die DJK Dampfach ihr drittes Auswärtsspiel in Folge und gastiert erneut bei einem Spitzenklub und Titelaspiranten der Fußball-Landesliga, bei den Freien Turnern aus Schweinfurt.

Die FTS hat den Kader verjüngt und als Saisonziel einen vorderen Tabellenplatz ausgegeben. Zu Hause haben die Turner schon zweimal verloren und sind sicher noch anfällig. Die DJK hat auswärts noch nicht so viel gerissen und will diese Bilanz gerne verbessern. In Schweinfurt hängen die Trauben aber sehr hoch, und deshalb kommt die DJK mit viel Respekt, aber auch mit Vorfreude und Motivation zu diesem Prestigeduell in die Kugellagerstadt.





Die FT Schweinfurt hat das letzte Spiel erfolgreich bestritten und beim TSV Lengfeld mit 5:3 gewonnen. Dabei lagen die Gäste nach 80 Minuten noch 1;3 hinten. Mit einem fulminanten Endspurt haben sie dann in den letzten Minuten noch vier Tore geschossen. Die beiden Siegtore fielen dann in der Nachspielzeit.


„Das war ein verrücktes Spiel, in dem wir in der Schlussphase mit offenem Visier gespielt haben und dann mit etwas Glück den Sieg noch einfahren konnten“, bilanziert ihr Coach Adrian Gahn. Nach der letzten Heimpleite gegen den FC Coburg brauchen die Schweinfurter gegen Dampfach unbedingt einen Sieg, wenn sie den Anschluss an die Spitzengruppe halten wollen.

Deshalb werden sie wieder mit Vollgas in die Partie gehen und auf ihre Stärken bauen. Mit 25 geschossenen Treffern verfügen sie über eine der stärksten Offensivreihen. Besonders in Form scheint ihr Toptorjäger Dominik Popp, der am letzten Spieltag dreimal traf. Dennoch werden die Turner die DJK Dampfach kaum unterschätzen und mit der entsprechenden Absicherung das Spiel beginnen. Mit einem Heimsieg würden sie auf Platz vier springen, da Haibach spielfrei ist.

Die DJK Dampfach hat bei ihrer letzten Begegnung Lehrgeld bezahlt und ist mit 0:5 beim Tabellenführer FC Coburg unter die Räder gekommen. Nach einem Gegentreffer in der ersten Minute und einem Sonntagschuss lag man 0:2 bei Halbzeit hinten. Danach mussten die Gäste offensiver werden und wurden gnadenlos ausgekontert.

„Diese Niederlage wirft uns nicht um, sondern wir werden aus den Fehlern lernen. Außerdem nehme ich diese Schlappe auf meine Kappe, da die taktische Ausrichtung nicht optimal war“, stellt der Coach Oliver Kröner fest. Am Samstag werden ein paar bisher angeschlagene Spieler wieder im Kader stehen. Das gibt dem Coach wieder mehr Möglichkeiten.

Taktisch und personell wird es sicher einige Änderungen geben. Die FTS hat neben einer starken Offensive auch eine stabile Defensive. Die Mannschaft verfügt über individuelle Klasse, ist sehr gut eingespielt und harmoniert als Team. Trainer Adrian Gahn kennt die DJK bestens und wird sich sicher etwas einfallen lassen.

Für DJK-Coach Oliver Kröner sind die Freien Turner der klare Favorit. „Wer in den letzten zehn Minuten einen 1:3- Rückstand aufholt und noch vier Tore schießt, der beweist welche Moral und Spielstärke diese Mannschaft besitzt“, stellt Kröner fest. Außerdem werde dadurch bestätigt, dass die Truppe topfit ist. Dennoch möchte sich die DJK rehabilitieren und mit einer guten Leistung in Schweinfurt in die Erfolgsspur zurückkehren. Bei einem Sieg würde die DJK in der Tabelle an den Schweinfurtern wieder vorbeiziehen.

Fußball, Landesliga Nordwest: FT Schweinfurt – DJK Dampfach (Samstag, 15 Uhr, Maibacher Höhe)


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!