Home / Fußball / Landesliga / FTS siegt spät gegen Gochsheim und blickt vom Niemandsland nach oben – MIT VIELEN FOTOS!

FTS siegt spät gegen Gochsheim und blickt vom Niemandsland nach oben – MIT VIELEN FOTOS!


RR-Metalle - Photovoltaikanlagen

SCHWEINFURT / GOCHSHEIM – Mit dem 1:1 in Lichtenfels am Samstag ließen die Freien Turner Schweinfurt zunächst mal den Kontakt zu den Plätzen ganz vorne in der Fußball-Landesliga abbrechen. Also war klar: Am Montag musste nach zuletzt drei Heimpartien ohne Sieg im Derby unbedingt mal wieder ein Dreier vor eigener Kulisse her.

Blöde nur, dass nach ohnehin nur zwei Siegen aus den letzten sechs Spielen mit dem TSV Gochsheim sowas wie das Team der Stunde an die Maibacher Höhe kam. Vor dem Abbruch der Partie in Dampfach hatte der Vorjahres-Aufsteiger vier Mal in Folge gewonnen. Allerdings halt auch jeweils zuhause und nach sechs Niederlage zum Auftakt aus acht Partien ohne Sieg.


Mezger



Nach dem Derby, das vor offiziell 482 Zuschauern stattfand, sind drei Fakten zu erwähnen: 1.) Dominik Popp darf weiter als Ausnahmestürmer der Landesliga bezeichnet werden. 2.) Der TSV Gochsheim wird den kleinen Rückschlag verkraften. Und 3.) Nach parallel der ersten Niederlage von Fuchsstadt in Lichtenfels und dem Coburger Remis in Karlburg hat die FTS plötzlich nur noch fünf Punkte Rückstand zu Platz eins und spielt kommendes Wochenende ausgerechnet beim Tabellenführer!


14 Treffer hat Popp nun auf seinem Konto. Der jüngste gelang ihm am Montag spät – per Volleyschuss nach einem Standard zum 2:1-Sieg. „Man weiß ja um seine Qualität. So frei darf man ihn nicht stehen lassen“, kritisierte Gochsheims Trainer Stefan Riegler im Wissen: „Wir haben mitgehalten und hätten gerne den Punkt mitgenommen. So war es unnötig und ist ärgerlich für den Aufwand, den wir betrieben haben. Aber wir nehmen es, wie es ist!“

Die in er ersten Halbzeit ein bisschen stärkeren Turner gingen nach einer halben stunde verdient ih Führung, weil Tim Stühler eine tolle Kombination über Marius Heinze, Moriz Heusinger und Tyrell Walton wunderbar abschloss. Doch kurz vor der Pause glich Mario Ketterl nach einer Ecke und einer ersten Aktion von Marcial Weisensel abstaubend aus. Nach dem viel späteren Traumtor prüfte noch der eingewechselte Daniel Meusel mit einem Freistoß den faustenden FTS-Keeper Simon Mai.

Danach stand mal wieder der Omnibus auf der grünen Wiese. soll heißen: Die Schweinfurter jubelten im Kreis. Über Platz fünf. „Bei einer Niederlage rutscht man schnell ab, wenn hinten alles gewinnt“, weiß Adrian Gahn mit „Respekt vor den Abstiegsplätzen“. Hätte Gochsheim am Montag gesiegt, wären die Turner nur Neunter gewesen mit gerade mal sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone.

„So stehen wir im Niemandsland der Tabelle. Aber ich befinde mich lieber dort als weiter unten mit der Angst zu verlieren. Man weiß ja, was passiert, wenn man gegen den Abstieg spielt. Wir haben unsere Hausaufgaben im Blick, schauen nun aber schon gerne nach vorne“, sagt Gahn.

Weiter geht´s für die FTS nun nächsten Samstag mit einem weiteren Derbyschlager bei Tabellenführer FC Fuchsstadt. Ab 16 Uhr dürfte dort mal wieder der Kohlenberg brennen. Die Gochsheimer haben kommenden Sonntag, 14 Uhr, ein überaus interessantes Heimspiel gegen Alemannia Haibach. Der Tabellendritte reist eine Woche später auch noch an die Maibacher Höhe. Danach wissen die Turner, ob weiter nach oben etwas gehen kann. Mit Toren von Dominik Popp scheint vieles möglich….

Fußball-Landesliga Nordwest: Freie Turner Schweinfurt – TSV Gochsheim: 2:1 (1:1)

FT Schweinfurt: Simon Mai – Johannes Mock, Ercan Öztürk, Luca Reck, Nico Siegmund (ab 71. Benjamin Freund), Patrick Werner, Marius Heinze, Tyrell Walton (ab 88. Simon Werner), Tim Stühler, Moriz Heusinger, Dominik Popp; Trainer: Adrian Gahn.

TSV Gochsheim: Irnes Husic – Jonas Heimrich, Alexander Derra, Manuel Zweiböhmer, Marcial Weisensel (ab 56. Nico Kummer), Mario Ketterl (ab 87. Edisan Berisha), Rico Gmehling, Mirza Mekic. Tino Kummer (ab 75. Daniel Meusel), Yannick Sprenger, Fnan Tewelde (ab 85. Janosch Sommer); Trainer: Stefan Riegler.

Schiedsrichter: Marcel Geuß; Assistenten: Manuela Kraus und Philipp Heinlein
Tore: 1:0 (30.) Tim Stühler, 1:1 (40.) Mario Ketterl, 2:1 (84.) Dominik Popp
Zuschauer: 482

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!