Home / Fußball / Landesliga / Warum Marius Heinze nun Turner ist: „Eigentlich war der Wechsel letzten Sommer geplant!“

Warum Marius Heinze nun Turner ist: „Eigentlich war der Wechsel letzten Sommer geplant!“


Keiler

BERGRHEINFELD / SCHWEINFURT – Mit seinen gerade mal 24 Jahren hat Marius Heinze schon so einiges erlebt in Sachen Fußball. Auf und Abstieg mit der Jugend des FC Schweinfurt 05 in Landes- und Bayernliga, Auf- und Abstieg mit der zweiten Mannschaft, danach ein Jahr Kreisklasse, schließlich Bezirksliga – und nun hoffentlich bald wieder Landesliga.

Bei der U23 der Schnüdel erlebte er gewiss den schönsten Moment bislang am 6. Mai 2017, als zwei späte Tore einen Rückstand in Kahl die verfrühte Meisterschaft und den Aufstieg des FC 05-Nachwuchses in die Bayernliga bedeutete. Dort hielt sich das danach sich in alle Himmelsrichtungen verstreuende Teams allerdings nur eine Saison. Nach dem direkten Wiederabstieg zog der Vereine seine Reserve zurück.


Mezger

Heinze schloss sich dem TSV Theilheim an, zog in der folgenden Winterpause aber gleich weiter zum TSV Bergrheinfeld, den er nun nach 29 Partien und vier Toren in zwei Jahren wieder verlässt. Um ein Schweinfurter Freier Turner zu werden in der Landesliga, sicherlich eher mit Blick nach oben. Oder?


Marius, die wichtigste Frage zuerst: Ist in Sachen Corona bei Ihnen und in der Familie alles okay?
Marius Heinze: Ja soweit ist alles in Ordnung.

Sind Sie eigentlich ursprünglich ein echter Schweinfurter Turner?
Marius Heinze: Ich habe mal in der U15 für eine Saison bei der FTS gespielt, bevor ich dann zum FC Schweinfurt gewechselt bin. Als echten Turner würde ich mich daher noch nicht bezeichnen, aber ich denke immer wieder gerne an diese Saison zurück und freue mich, nun hoffentlich bald wieder das Trikot der FTS überzuziehen.

Wenn man zur FTS wechseln kann, dann macht man das auch schon mal mitten in der Saison? Auch weil an sich für beide Teams die derzeit nicht laufende Saison so gut wie gelaufen ist angesichts der jeweiligen Abtände nach oben wie unten?
Marius Heinze: Der Wechsel war ursprünglich schon im Sommer geplant. Da dort dann aber mit Corona der Fußball das erste Mal in Kontakt kam, und ich einen sauberen Abschluss in Bergrheinfeld wollte, habe ich mit beiden Vereinen einen Wechsel im Winter vereinbart.

Das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info bekam auf acht weitere gestellte Fragen ausführliche Antworten von Marius Heinze und veröffentlichte das ausführliche Interview zusammen mit zahlreichen weiteren Fotos.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!