Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Wie der schon wieder doppelte Dominik Halbig Fuchsstadt auf die Siegerstraße brachte – MIT VIELEN FOTOS!
Dominik Halbig

Wie der schon wieder doppelte Dominik Halbig Fuchsstadt auf die Siegerstraße brachte – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

FUCHSSTADT – Vier Mal Dominik Halbig: Seine Saisontore vier bis sieben sorgten in Lengfeld zuletzt für einen deutlichen 5:2-Sieg des FC Fuchsstadt, während Kleinrinderfeld das Heimspiel gegen Höchberg mit 3:4 verlor. Nach der fünften von 18 Partien der Vorrunde der Fußball-Landesliga Nordwest, Gruppe 2, trennten beide Teams somut acht Punkte.

Zu ungewohnter Uhrzeit am Samstagabend empfing Fuchsstadt also als Dritter den Letzten aus Kleinrinderfeld. Und begehrte Saisonsieg drei, nachdem ja schon einer zuhause gegen Unterpleichfeld gelang. Die Gäste kamen zählerlos an den Kohlenberg. Was sollte da also schon schief gehen?


Schauer



Nichts! Zumindest war´s am Ende so mit dem 2:0 der Hausherren durch wieder zwei Tore von Dominik Halbig. Beim ersten tauchte er frei vor Kleinrinderfelds Keeper Julian Schneider auf und auch beim zweiten zehn Minuten später wuchtete er das Leder aus ähnlicher Position unter die Latte. Zuvor schon parierte Schneider zwei Mal glänzend, später köpfte Fuchsstadts eingewechselter Jonas Heim nochmal auf die Latte – so dass der Sieg allemal verdient war.


Elf Punkte Distanz liegen nun zwischen beiden Teams, Fuchsstadt ist vorerst Zweiter hinter Röllbach. „Von der Bayernliga träumt aber keiner. Das sind alles Punkte gegen den Abstieg. Wir schauen in erster Linie nach hinten und wollen punkten gegen Gegner auf Augenhöhe, zu denen auch Kleinrinderfeld gehört trotz der Null bisher auf dem Konto. Wenn man in dieser Liga zwei, drei Mal verliert, dann ist man schnell Fünfter oder Sechster“, sagt Martin Halbig. Und meint damit: Spiel ab 2021 in der Abstiegsrunde!

Lange ausgeglichen sei diese Partie gewesen, weiß Fuchsstadts Trainer, der einige Schrecken zu überstehen hatte. Max Petrunin verletzte ich beim Aufwärmen, Simon Bolz musste schon nach drei Minuten vom Feld, später auch verletzt Lukas Lieb. „Schlechter kann man in so ein Spiel nicht reinkommen. Aber wir sind ruhig geblieben, hatten Geduld und haben es ruhig runter gespielt. Und wir standen hinten gut. Das war der Schlüssel zum Erfolg!“

Mit dem langzeitverletzten Tobias Bartel, mit Sebastian bartel und Michael Emmer, die aus privaten und beruflichen Gründen fehlten, fielen ohnehin wichtige Akteure aus. „Drei bis vier Innenverteidiger fehlten heute, Marcel Frank hat erstmals auf dieser Position gespielt“, weiß Halbig. Recht harmlose Gäste wussten das jedoch nicht auszunutzen.

Weiter geht´s für Fuchsstadt auswärts bei der Viktoria in Kahl, ehe nach der Partie beim Bayernliga-Absteiger endlich am ein echtes Derby ansteht: Genau 20 Jahre nach „9/11“ gastiert die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach am Kohlenberg. Die Kleinrinderfelder erwarten erst Unterpleichfeld und müssen dann nach Rottendorf, sofern der Aufsteiger wieder spielen kann, bei dem die beiden aktuellen Partien wegen Corona abgesagt wurden.

Und hier noch ein kleiner Tipp: Wer in Fuchsstadt zum Fußball geht, sollte danach unbedingt im Nachbardorf Langendorf einkehren. Denn dort gibt´s mit dem Adler und dem Stern gleich zwei Landgasthöfe in der Hauptstraße. Unsere vier Essensbilder zeigen den Besuch im Stern bei einem Jägerschnitzel und einem nach Zigeuner-Art.

Fußball, Landesliga Nordwest, Gruppe 2: FC Fuchsstadt – TSV Kleinrinderfeld: 2:0 (0:0)

Fuchsstadt: Tayrell Kruppa – Marcel Frank, Luca Raab, Lukas Lieb, Jona Köhler, Dominik Halbig, Philipp Pfeuffer, Simon Bolz (ab 3. Markus Mjalov / ab 88. Enrico Jopp)), Dennis Schmidt (ab 78. Jonas Heim), Fabian Lieb (ab 20. Philipp Bold), Nico Neder; Trainer: Martin Halbig.

Kleinrinderfeld: Julian Schneider – Maximilian Reinders, Jan Rabe, Elias Harant, Kevin Weidner, Fabian Haas (ab 82. Robin Günter), Niklas Paatz (ab 11. Sanusie Bah / ab 54. Raphael Fuß), Aaron Schwenkert, Benedikt Streit, Philipp Seidenspinner, Lukas Kirchner; Trainer: Alexander Münz.

Schiedsrichter: Oliver Barnert

Tore: 1:0, 2:0 (60., 70.) Dominik Halbig

Gelb-Rot: Lukas Lieb (88.) – Kevin Weidner (82.)

Zuschauer: 250.

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Yummy


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!