Home / Fußball / Landesliga / Zwei Abseitstore, sonst zu wenig: Warum der TSV Gochsheim zum Auftakt gegen einen Aufsteiger verlor – VIELE FOTOS!

Zwei Abseitstore, sonst zu wenig: Warum der TSV Gochsheim zum Auftakt gegen einen Aufsteiger verlor – VIELE FOTOS!


Sparkasse

GOCHSHEIM – Die Gochsheimer hatten einen einfachen, aber überaus durchdachten Matchplan, wie sie gegen den Aufsteiger aus Frammersbach bestehen wollten. Zu Null spielen, irgendwann selbst ein Tor machen, dann tief stehen. Klappte aber nicht, vorne wie hinten. Und deshalb schlug der TuS den TSV – völlig verdient.

„Das Spiel geht klar an uns“, bringt es der kickende Trainer Patrick Amrhein auf den Punkt. „Für einen Aufsteiger war es ein ordentliches Spiel und ein ungefährdeter Sieg. Ich hatte nie das Gefühl, dass sich das noch dreht!“


Auto-Motorrad AMS Schauer



Drehen – damit meinte er die Phase nach dem 0:1, das nach rund einer Stunde absolut fällig war, nachdem der überragende Amthor zuvor schon mit zwei Schüssen Gochsheims Keeper Irnes Husic zu Glanztaten zwang. Dominik Englert lief auf ihn zu und umspielte ihn. Wenig später hätte Maximilian Baurs Volleykracher fast schon das 0:2 bedeutet, Amthor gelang es mit dem Schuss aus 23 Metern. Gochsheim? Erzielte nur zwei Abseitstore durch Tino Kummer und Yasir Almagrahi!


„Es war keine richtig gute Partie. Ich erwarte eigentlich mehr aktiven Ballbesitz und ein besseres Passspiel. Aber für viele ist die Landesliga ja auch noch Neuland“, sieht der Coach Luft nach oben, Verbesserungs-Potenzial. Vielleicht schon bald abrufbar: Mittwoch gegen Haibach, Samstag in Karlburg – nun nahen für Frammersbach die Derbys – und wohl stärkere Gegner als die Gochsheimer…

Die müssen nun erst am Mittwoch nach Rimpar und erwarten am nächsten Sonntag den TSV Mönchröden. Noch zwei weitere Aufsteiger also sind die Rivalen. „Das war zu wenig heute. Das 0:1 fiel zu einfach. Dass es dann schwierig wird, wenn wir hinten liegen, war klar“, analysierte Coach Stefan Riegler. In der Hoffnung, dass es nicht wieder bis Ende Oktober dauert, so wie letzte Saison, ehe der erste Heimsieg gelingt.

Besser machten es – neben den Freien Turnern Schweinfurt – FuSWball.de berichtete groß vom 4:1 gegen Friesen) andere Vereine aus der Region am ersten Spieltag: Beispielsweise Neuling DJK Dampfach, die sich im Aufsteigerduell mit 2:1 gegen Rimpar durchsetzte. Leon Heppt und Danny Schlereth drehten vor fast 300 Zuschauern nach Rückstand das Match.

Mühelos siegte die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach mit 3:0 bei Bayernliga-Absteiger FC Sand, der in diesre Besetzung der Bezirksliga-Elf kaum konkurrenzfähig sien dürfte. Selbst Trainer Daniel Rinbergas stand wieder auf dem Platz. Martin Seubert, Maximilian Stahl und Marcel Nehr trafen. Das für diesen Dienstag geplante erste Heimspiel gegen Rottendorf wurde um eine Woche verlegt.

Gar erster Tabellenführer ist der FC Fuchsstadt, der nun gegen Vatan spor Aschaffenburg Platz eins verteidigt. Beim 4:0 in Rottendorf trafen Dominik Halbig, Yanik Pragmann, Christoph Schmidt und Philipp Pfeuffer. Hut ab!

Fußball-Landesliga Nordwest: TSV Gochsheim – TuS Frammersbach: 0:2 (0:0)

TSV Gochsheim: Irnes Husic – Rico Gmehling, Jonas Heimrich, Mirza Mekic, Moritz Pfister (ab 64. Nico Kummer), Fnan Tewelde (ab 64. Jonas Lamberty) – Manuel Zweiböhmer (ab 80. Christopher Eisend), Alexander Derra – Edisan Berisha (ab 78. Yasir Almagrahi), Tino Kummer, Daniel Meusel (ab 78. Amer Almousa); Trainer: Stefan Riegler.

TuS Frammersbach: Leon Raven – Jannik Diehl (ab 74. Paul Ritter), Marco Schiebel, Steven Summa – Luca Pfister, Tim Zachrau, Alexander Beck, Maximilian Baur, Dominik Bathon (ab 78.Kilian Blenk) – Dominik Englert (ab 60. Maurice Matreux), Patrick Amrhein; Spielertrainer: Patrick Amrhein

Schiedsrichter: Daniel Reich; Assistenten: Markus Görtler und Alexander Distler
Tore: 0:1 (59.) Dominik Englert, 0:2 (71.) Patrick Amthor
Zuschauer: 120

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!