Home / Specials / Schnüdel / Heute vor 20 Jahren startete das „Team 2006“, zu dem auch drei frühere und spätere Schnüdel gehörten
Timo Wenzel (links) und Björn Schlicke (rechts) gemeinsam auf der Schweinfurter Trainerbank. Dazwischen: Co-Coach Jan Gernlein, heute erfolgreich als Chef bei Eintracht Bamberg. Wenzel und Schlicke spielten je drei Mal für das Team 2006, allerdings nie gemeinsam.

Heute vor 20 Jahren startete das „Team 2006“, zu dem auch drei frühere und spätere Schnüdel gehörten


Sparkasse

SCHWEINFURT – Exakt 20 Jahre ist es nun her, als am 6. September 2002 das so genannte „Team 2006“, eine Art B-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes, ihr erstes von zehn Partien bestritt mit Blick auf die WM 2006 im eigenen Land. Zu dem Perspektiven-Kader gehörten auch ein Ex- und zwei spätere Schweinfurter Schnüdel.

Bernd Korzynietz kickte fünf Mal und erzielte zwei Tore. Das erste gleich am 06.09.02 unter Trainer Uli Stielike bei einem 1:2 in Mönchengladbach, wo er damals für die Borussia in der Bundesliga spielte, gegen die Auswahl der Türkei, zweite Mannschaft. Knapp ein Jahr später in Aalen (kurioser Weise fand eine weitere Partie dann auch noch in Ahlen statt) traf der heute 42-Jährige, der am Donnerstag Geburtstag hat, beim 3:2-Sieg über Russland erneut.





Korzynietz stammt aus Güntersleben, spielte bis 1999 für den FC Schweinfurt 05, wechselte dann nach Gladbach, bestritt auch für Arminia Bielefeld Bundesligaspiele, kickte danach noch für den MSV Duisburg und war später im Trainerteam der SG Wattenscheid aktiv. Der 16-fache U 21-Nationalspieler schaffte es jedoch nie ins Team von Rudi Völler, Jürgen Klinsmann oder später Jogi Löw. Anders als beispielsweise Tim Borowski, Arne Friedrich, Mike Hanke und Timo Hildebrand, die allesamt sogar auf den WM-Zug aufsprangen.


In der Liste der insgesamt 73 eingesetzten Spieler stehen Akteure, die man normaler Weise gar nicht mehr kennt. Wie Timo Achenbach, Roland Benschneider, Nico Frommer, Markus Kreuz, Silvio Schröter, Benjamin Lense oder Stephan Kling. Thomas Kleine ist heute Trainer des Dtittligisten Spvgg Bayreuth. Christian Gentner spielt heute noch für den FC Luzern in der Schweiz. Alex Meier feierte unlängst erst sein verspätetes Abschiedsspiel vor über 30.000 Fans in Frankfurt.

Zwei spätere Schnüdel waren auch dabei: Timo Wenzel, heute 44 Jahre alt und derzeit Trainer des Südwest-Regionalligisten FC Homburg, absolvierte drei Partien und war von 2018 bis 2019 Coach der Schweinfurter. Auf genauso viele Einsätze kommt Börn Schlicke, heute 41, ab 2019 für knapp ein Jahr sportlicher Leiter des FC 05 und heute in selber Funktion im Nachwuchs der Spvgg Greuther Fürth tätig.

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.

Timo Wenzel (links) und Björn Schlicke (rechts) gemeinsam auf der Schweinfurter Trainerbank. Dazwischen: Co-Coach Jan Gernlein, heute erfolgreich als Chef bei Eintracht Bamberg. Wenzel und Schlicke spielten je drei Mal für das Team 2006, allerdings nie gemeinsam.

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!