Home / Fußball / BFV-News / U15 des FC 05 wird unterfränkischer Hallenmeister, U17-Torwart der FTS wird zum besten Keeper gewählt

U15 des FC 05 wird unterfränkischer Hallenmeister, U17-Torwart der FTS wird zum besten Keeper gewählt


Sparkasse

HÖSBACH / SCHWEINFURT – Großer Erfolg für die U15-Fußballer des FC Schweinfurt 05: So holten sich bei den Bezirksmeisterschaften den Titel in der Halle. Bei der U17 gewann Viktoria Aschaffenburg. Jedoch wurde der Keeper der Freien Turner Schweinfurt als bester Torwart ausgezeichnet.

Zunächst zur U15:


Winner Plus

Gruppe A:
Hier gaben sich die beiden Favoriten der Gruppe, die beiden Bayernligisten FC Schweinfurt 05 und der TSV Großbardorf, keine Blöße. Im direkten Vergleich der beiden konnten die Grabfelder ihre Führung nicht halten und kassierten kurz vor Schluss den Treffer zum 1:2. Dies sollte im ganzen Turnierverlauf übrigens der einzige Gegentreffer der Schnüdel bleiben. Die anderen Teams der Gruppe, die Bezirksoberligisten JFG Churfranken (6 Punkte) und JFG Mittlerer Kahlgrund (3 Punkte) sowie der als Kreisklassist Klassenniedrigste, die JFG Würzburg-Nord (0 Punkte) spielten bei der Vergabe der Halbfinal-Plätze keine Rolle, spielten aber trotzalledem eine gute Endrunde. Besonders die Würzburger feierten die Teilnahme allein schon als riesigen Erfolg.


Gruppe B:
In dieser Gruppe ging es etwas enger zu als in Gruppe A. Der Favorit war zweifelsfrei der Tabellenführer der Bayernliga, die Viktoria aus Aschaffenburg. Dazu waren mit dem Würzburger FV ein Bezirksoberligist sowie mit dem FC Untererthal, der FT Schweinfurt und dem FSV Obernau drei Kreisligisten vertreten. Überraschend stark präsentierte sich die Rhöner Vertretung aus Untererthal, die den Aschaffenburger ein unentschieden abtrotzten. Mit einem weiteren Unentschieden gegen Obernau und 2 Siegen gegen die FTS und dem WFV wurden die Untererthaler Gruppenzweiter. Der Würzburger FV, nominell die 2te Kraft in dieser Gruppe, hinkte den Erwartungen etwas hinterher und verlor neben dem Spiel gegen Untererthal gegen die Viktoria mit 0:1, so dass für die jungs lediglich der dritte Tabellenplatz heraussprang. Die Obernauer wurden mit 4 Punkten vierter, die Freien Turner mit 0 Punkten letzter der Gruppe B.

Halbfinals:
Schweinfurt 05 – Untererthal
Im ersten Halbfinale trafen die kleinen Schnüdel auf das Überraschungsteam aus Untererthal. Der FC ging bereits nach 2 Minuten durch Spase Arsov in Führung und spielte das Halbfinale sehr souverän und sicher nach Hause. Hannes Bauer und wieder Spase Arsov erzielten kurz vor Schluss noch die Tore 2 und 3 und damit ihr Team ins Finale.

Großbardorf – Viktoria Aschaffenburg
Im zweiten Halbfinale zwischen den Bayernligisten Großbardorf und Aschaffenburg gings da schon etwas enger zu. Die Führung der Gallier durch Jonas Hau glich Maximilian Kohlert für Aschaffenburg aus, womit es ins 6-Meterschiessen ging. Dies wurde zur Nervenprobe. Erst der fünfte Schütze brachte die Entscheidung und es war Jonas Hau, der den entscheidenden Strafstoß verwandelte und es so zu einer Neuauflage aus der Vorrunde kam.

Finale:
Schweinfurt 05 – Großbardorf
Die Großbardorfer wollten freilich Revanche für die knappe Niederlage aus der Vorrunde, die Schnüdel wiederum wollten ihren Erfolg wiederholen. Es war ein Spiel auf Messers Schneide, zu jedem Zeitpunkt hätten die jungs von Hans-Jürgen Ragati oder dem Schweinfurter Vertretungs-Trainer Alex Bauer das Führungstor erzielen können. Jedoch gelang dies keinem der beiden Teams und so ging das dritte der vier KO-Spiele ins 6-Meter-Schießen. Dieses begann für Großbardorf mit einem Versuch an den Innenpfosten recht ungünstig, während der Schweinfurter Ali Erfani seinen sicher verwandelte. Die Zweiten Schützen vergaben ihre 6-Meter jeweils, dann glich Großbardorf aus. Nun trat Hannes Bauer für die Schnüdel an, verwandelte sicher und schoss so seine Farben zum Bezirkstitel.

BJL Wolfgang Hellert bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen beteiligten, in erster Linie den Akteuren auf dem Feld, den Trainern/Betreuern und Zuschauern, für das absolut entspannte, kurzweilige und vor allem äußerst fairen Turnier. Es wurde weder auf dem Feld noch von außen Hektik ins Spiel gebracht, wodurch auch die Schiedsrichter es nicht allzuschwer hatten, ihrerseits aber auch eine sehr gute Leistung zeigten und dadurch den erfolgreichen Turniertag abrundeten.

Auch dankte er den Helferinnen und Helfern seitens der JFG Mittlerer Kahlgrund für deren Engagement und der Turnierleitung für die sehr gute Zusammenarbeit, sowie der FFW Mömbris, die die Ersthelfer für das Turnier stellten.

Auf dem Bild zu sehen: Die Mannschaft des FC Schweinfurt 05 – BJL Wolfgang Hellert, Trainer Alex Bauer, KJL Rhön Markus Winterstein und die siegreiche Mannschaft des FC Schweinfurt 05

Bericht zur U17 Bezirksmeisterschaft

Gruppe A:
Die Favoriten waren die beide Würzburger Stadtrivalen Kickers und FV, die bei der Kreismeisterschaft 14 Tage zuvor nicht aufeinander getroffen waren. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und nahmen das Turnier sehr ernst. Aber auch Bezirksoberligist und Gastgeber JFG Mittlerer Kahlgrund wollte ein Wörtchen ums Halbfinale mitreden, während die beiden Kreisligisten Soden und JFG Werntal Kicker die Außenseiter in dieser Gruppe waren. Letztlich souverän zogen die Rothosen und die Zellerauer ins Halbfinale ein, im vorletzten Gruppenspiel ging es um Platz 1 oder 2 für die Teams. Wie zu erwarten, es war mächtig Feuer im Spiel und die Jungs schenkten sich nichts, jeder Zentimeter des Spielfeldes wurde beackert. Der WFV gewann das brisante Duell mit 2:0 und zog somit als Tabellenerster ins Halbfinale ein. Die Sodener holten ebenso wie die Kahlgründer 4 Punkte und wurden dritter und vierter, die Truppe aus dem Schweinfurter Werntal musste ihrerseits ohne Punktgewinn und Platz 5 den Nachhauseweg antreten.

Gruppe B:
Die beiden Landesligisten SV Viktoria Aschaffenburg und der TSV Großbardorf waren die Favoriten in Gruppe B, aber auch der Würzburger Kreismeister, die JFG Schwanberg, die bei der Kreismeisterschaft überraschend die Kickers besiegte, war durchaus gewillt bei der Vergabe um die Halbfinal-Plätze ein Wort mitzureden. Weiter vertreten waren Kreisklassist FT Schweinfurt und Kreisklassist SV Alemmania Haibach.
Und das Turnier nahm den erwarteten Verlauf, die FTS und die Haibacher holten im direkten Duell gegeneinander ihren jeweiligen einzigen Punkt, aufgrund des besseren Torverhältnisses wurde Haibach vierter und die Freien Turner fünfter. An der Tabellenspitze dagegen ein anderes Bild, bis zum vorletzten Gruppenspiel war alles möglich, hier trafen die Schwanberger auf die Grabfeld-Gallier. Um ins Halbfinale zu kommen hätte die JFG das Spiel gewinnen müssen, den Bardorfern genügte ein Unentschieden. Unterm Strich gewannen die Rhöner das Spiel verdient mit 2:1 und sicherte sich sein Halbfinal-Ticket, ob Platz eins oder 2 hing an der Viktoria, die ihrerseits ihr letztes Gruppenspiel gegen die FTS mit 2 Toren Unterschied gewinnen musste um Platz 1 zu erreichen, was souverän und dem höchsten Sieg des Tages (5:0) auch gelang.

In den Halbfinals setzte sich der TSV Großbardorf im Sechsmeterschießen gegen den Würzburger FV durch und gewann Viktoria Aschaffenburg gegen die Würzburger Kickers mit 2:0. Das Finale endete ebenfalls 2:0 – für die Viktoria gegen die Gallier.

Auf dem Bild zu sehen: BJL Wolfgang Hellert, der gewählte beste Torwart Kevin Schäfer von der FT Schweinfurt, Thomas Herrmann, Vorsitzender JFG Mittlerer Kahlgrund

Fotos: BFV



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Yummy
Ozean Grill
Geiselwind oben
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.