Home / fuSWball / FB-Gochsheim / Gochsheim 2 vor Castell: „Wir haben schon viel Lehrgeld bezahlt!“

Gochsheim 2 vor Castell: „Wir haben schon viel Lehrgeld bezahlt!“


Sparkasse

GOCHSHEIM – Auswärts in Brünnau endete die kleine Erfolgsserie des TSV Gochsheim 2. Nach zuvor drei Siegen aus vier Partien ohne Niederlage bedeutet das nach dem 2:4, dass die Reserve der Bezirksliga-Elf nun neun Punkte Rückstand hat auf den Zweiten. Als Dritter und vor dem Heimspiel gegen den Zweiten…

Ralf Habl weiß, dass nur ein Sieg in Brünnau realistische Chancen erhalten hätte, um weiter ganz nach oben schauen zu können. Genauso gerne aber denkt der Trainer von Gochsheim 2 an das Hinspiel gegen die nun kommende SG Castell/ Wiesenbronn zurück, als sein TSV für ein fettes Ausrufezeichen sorgte.


Musterbanner Artikel-FB

Herr Habl, dieses 5:3 Anfang August in Wiesenbronn, als Tino Kummer vier Mal traf. Löst das noch immer ein Grinsen bei Ihnen aus, wenn Sie daran denken?
Ralf Habl: Nein, eigentlich nicht. Ich weiß ja, was meine Jungs drauf haben und wir hatten einen klaren Plan. Und wenn ich einen Tino dabei habe, auch wenn er lange verletzt war, muss man das Spiel dann auch auf ihn zu schneiden. Der Junge gibt, egal wo und wann, immer 100 Prozent und hat natürlich eine brutale Qualität, was er an diesem Tag auch gezeigt hat. Was natürlich die Mannschschaftsleistung zu keinem Moment schmälert, weil was die Jungs an dem Tag abgerissen haben, war schon nicht so schlecht. Und an so einem Tag klappt dann natürlich auch alles. Für mich ist Castell mit seiner Offensive aber immer noch Aufstiegsaspirant Nummer 1!

Befürchten Sie, dass Castell nun dreifach motiviert nach Gochsheim kommt?
Ralf Habl: Weiß ich nicht! Ich denke, dass sie immer 100 Prozent motiviert sein müssen, um oben dran zu bleiben. Weil Grettstadt schon extrem konstant ist. Da könnte jeder Fehltritt fatal sein.


Mit einem Sieg in Brünnau hätten Sie aus dann sechs Punkten Rückstand gegen Castell mit einem weiteren Erfolg drei machen können. Muss man so nun sagen, dass die Aufstiegsplätze zu weit entfernt sind?
Ralf Habl: Das kann man so sagen. Der Dreier in Brünnau wäre schon wichtig gewesen, aber uns fehlt einfach die Konstant in der bisherigen Saison, um oben dran zu bleiben.

Wie bewerten Sie denn die bisherige Runde insgesamt? Schon ordentlich, oder?
Ralf Habl: Naja, so ganz zufrieden kann ich nicht sein. Wir haben schon viel Lehrgeld bezahlt und viele Punkte unnötiger Weise liegen gelassen.

Castell hat eine Partie weniger ausgetragen, liegt deshalb hinter Grettstadt. Zumindest könnten Sie für den Nachbarn Schützenhilfe leisten. Gab´s schon Signale in Form von versprochenen Bierkästen?
Ralf Habl: Ich habe da sowas ähnliches gehört…(lacht)

Mit drei weiteren Fragen und Antworten sowie vielen Fotos und Zusatzinformationen berichtete das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info schon vier eher im Vorfeld der Partie Gochsheim 2 – Castell/Wiesenbronn.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Yummy
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Ozean Grill
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

MdL Gerhard Eck: Schulgeldfreiheit kommt mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 – Bayern geht in Vorleistung zum Bund

BAYERN - „Die Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer kommt wie im Koalitionsvertrag vereinbart. Wir bauen Hemmnisse wie etwa die hohen Ausbildungskosten ab und schaffen damit Anreize, um mehr junge Menschen für die Gesundheitsfachberufe zu begeistern. Die erforderlichen Mittel werden von uns im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt. Das hilft auch der Gesundheitsversorgung in Stadt und Landkreis Schweinfurt“, sagt der CSU-Landtagsabgeordneter und Staatssekretär Gerhard Eck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.