NA OHNE Kategoriezuordnung

Fünf Tore beim Kunstrasen-Fußball: Was der FC Schweinfurt 05 am Samstag dem TSV Aubstadt voraus hatte – VIELE FOTOS!

Depro Ronan Keating

ABTSWIND / AUBSTADT – Die nächsten Ziele beider TSV-Mannschaften klingen höchst unterschiedlich: Abtswind reist nach Spanien, Aubstadt hält sein Trainingslager in Bad Staffelstein ab. Die einen testen gegen ein Team des FC Malaga, die anderen in Baunach gegen den FC Ingolstadt 2.

Bei beiden Vereinen wird also recht professionell gearbeitet. Beim Bayernliga-Fünften aus Abtswind, der eigentlich kaum noch absteigen kann, aber auch nach vorne zu viel Abstand hat, als dass die letzten 14 Punktspiele richtig brisant werden dürften.

Beim Regionalliga-Siebten sind´s trotz bislang großartiger Saison gerade mal sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone und sollten die Grabfelder bei noch 15 ausstehenden Partien schon noch fleißig auf Sammeltour gehen.

Mezger

Beim Treffen am Samstag auf dem Kunstrasen-Nebenplatz der Kräuter Mix-Arena gefielen die Gäste in den ersten 60 Minuten, führten durch das Tor von Leon Heinze Mitte der ersten Halbzeit, um dann ein bisschen was auszuprobieren, das 1:1 des eingewechselten Matthias Wächter eine Viertelstunde vor dem Ende zu kassieren und nach der Ampelkarte von Leonard Langhans fast noch zu verlieren…

Ambulanzzentrum MFA
Die Grünen - Katharina Schulze - Paul Knoblach
Muster
Depro Ronan Keating
Hotel
TSV-Forst Party-Weekend
Gaspreis

„Nachdem wir auf eine Dreierkette umgestellt haben, wurde es sehr wild…“, gibt Aubstadts Coach Victor Kleinhenz zu. Die letzten drei Wochen habe man im Training überwiegend an der Defensive gearbeitet, in der sich am Samstag nach seiner Einwechslung auch mal kurz der Mittelstürmer Christopher Bieber wiederfand. Hinten gut stehen oder den Gegner früh unter Druck setzen, das war das, was die Grabfelder zuletzt übten. In Abtswind „fehlte die letzte Gier, Tore zu schießen“, weiß der Coach. Das Herausarbeiten von mehr Chancen wird die Arbeit der nächsten Tage sein, das Finden von Lösungen im letzten vorderen Drittel.

Dort, wo Mike Dellinger und Patrick Hofmann nach ihren schweren Verletzungen aus dem Jahr 2022 ziemlich sicher jeweils noch bis Saisonende fehlen werden. In Abtswind musste Nils Benedikt Piwernetz verletzt vom Feld. Leistungsträger wie der angeschlagene Ingo Feser fehlten eh. Von der starken U23 war diesmal niemand an Bord, denn die Reserve aus der Kreisliga Rhön spielte selbst und schlug in Strahlungen Landesligist DJK Dampfach deutlich mit 4:1. Kapitän Dominik Grader traf zum 1:0, danach bewies Top-Talent Luka Maric mit zwei Toren, dass er bald ein Thema werden könnte in der Regionalliga.

Weiter geht´s für Aubstadt von Freitag bis Sonntag mit dem Aufenthalt in Oberfranken im Hotel Rödiger. Der Kunstrasen in Bad Staffelstein taugt gut zum Trainieren. Nach dem Test gegen Ingolstadt 2 geht es am 18. Februar zum 1. FC Nürnberg 2 an den Valznerweiher. Und nach diesem finalen Test steht am 25. Februar das ziemlich wegweisende erste Punktspiel zuhause gegen die DJK Vilzing an. Der Aufsteiger ist Zwölfter, hat vier Punkte weniger, ist eine Partie im Rückstand…

„Wir wollen bei dieser Partie wieder eine ekelige und hungrige Truppe auf dem Platz haben“, fordert Victor Kleinhenz und weiß, dass es das Auftaktprogramm in sich hat. Danach geht´s nämlich nach Aschaffenburg, kommt Unterhaching und steht das Derby beim FC Schweinfurt 05 an….

Auch die Abtswinder U23, die ja schon in der Bezirksliga spielt, testete am Samstag. Vorher am selben Ort gegen Kreisligist Sickershausen traf beim klaren 3:0 Kai Zierock dreifach. Danach durfte der TSV 1 erstmals ran, nachdem der geplante Test die Woche zuvor gegen Haibach vom Gegner abgesagt wurde.

Nicht zum Einsatz bei den Hausherren kam Kapitän Michael Herrmann, der zur nächsten Saison als Spielertrainer den Landesligisten TSV Gochsheim übernimmt.

„Das heute war nach den zwei Monaten Pause ein guter Test, bei dem das Ergebnis nicht so wichtig war“, lobte Trainer Claudiu Bozesan und freut sich schon auf die Rese nach Spanien mit sicherlich ein paar Grad mehr dort als hierzulande. Nach fünf Tagen kehren die Kräuterdörfer zurück, wollen am Samstag, den 18.02., 14 Uhr, dann ebendort gegen den Regionalligisten Würzburger Kickers testen, ehe es eine Woche danach gegen Jahn Regensburg 2 und sieben Tage später gegen den Würzburger FV mit zwei heißen Heimspielen um Punkte weitergeht. Am 11. März folgt die Reise zum Aufstiegsanwärter FC Eintracht Bamberg, dann geht´s gegen Tabellennachbar ATSV Erlangen.

TSV Abtswind: Felix Reusch – Alex Beier, Max Wolf, Ferdinand Hansel, Max Hillenbrand, Tom Bretorius, Calvin Gehret, Niclas Staudt, Adrian Dußler, Fabio Bozesan, Felix Lehrmann; eingewechselt: Frank Wildeis, Tizian Hümmer, Pascal Henninger, Matthias Wächter, Kevin Steinmann.

TSV Aubstadt: Maximilian Weisbäcker – Tim Hüttl, Tom Kunert, Andre Rumpel, Timo Pitter, Leonard Langhans, Ben Müller, Nils Benedikt Piwernetz, Marco Nickel, Leon Heinze, Joshua Endres; eingewechselt: Lukas Wenzel – Max Schebak, Philipp Harlass, Christopher Bieber.

Schiedsrichter: Manuel Steigerwald; Assistenten: Thomas Gscheidl und Michael Wander

Ebenfalls auf Kunstrasen mühte sich der FC Schweinfurt 05 zu einem 2:1-Sieg gegen Bayernligist Würzburger FV. Die Tore erzielten Adam Jabiri und Nico Pfarr, der zudem die gelb-rote Karte erhielt. Alle drei Treffer fielen in den letzten 20 Minuten. Zwischendurch glich Marco Zietsch mit einem Eigentor für die Gäste aus. Die Schnüdel testen letztmals kommenden Samstag, den 11. Februar, 14 Uhr, wieder zuhause gegen den Südwest-Regionalligisten VfR Aalen, der diesen Samstag mit 2:1 bei den Würzburger Kickers gewann.

FC 05: Bennet Schmidt – Jannis Rabold, Jacob Engel, Pascal Moll, Benjamin Hadzic, Kristian Böhnlein, Felix Schwarzholz, Nicolas Pfarr, Ivan Mihaljevic, Tim Kraus, Lukas Billick; eingewechselt: Georgios Spanoudakis, Severo Sturm, Kevin Fery, Marco Zietsch, Alexander Fabian Bazdrigiannis, Adam Jabiri, Julius Landeck, Yannik Amthor.

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter Kontakt. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.

Kauzen-Bier
Naturfreundehaus
Maharadscha
Weiherer Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten