Home / Fußball / Regional-Bayernliga / Regionalliga / „Alles aus dem Tank rausholen“: Der FC 05 vor seiner letzten Aufgabe des Jahres in Nürnberg

„Alles aus dem Tank rausholen“: Der FC 05 vor seiner letzten Aufgabe des Jahres in Nürnberg


Sparkasse

NÜRNBERG / SCHWEINFURT – Auf zum letzten Gefecht: Die für den Samstag danach angesetzte Partie bei Kellerkind Rain am Lech ist bereits abgesagt. Deshalb werden sich die Schweinfurter Schnüdel am Sonntag ab 13.30 Uhr in Nürnberg (die Partie wurde vorverlegt!) aus dem Spieljahr der Fußball-Regionalliga Bayern verabschieden. Natürlich wollen sie das mit einem Erfolgerlebnis tun.

Beim FCN 2 hängen die Trauben nochmals recht hoch, auch wenn das Jugendteam des Clubs als gerade mal Tabellen-14. alles andere als Angst und Schrecken verbreitete in den letzten Monaten. Vor allem zuhause, was Heimniederlagen gegen Eltersdorf, Rain oder das Remis jüngst gegen Rosenheim betrifft. Der Gegensatz dazu: Siege zuhause gegen Aschaffenburg und Unterhaching oder auswärts teils deutliche Erfolge in Eichstätt, Illertissen und Pipinsried.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

Das Hinspiel: Ein für den FC 05 ernüchterndes 1:1. Die zwei Saisons zuvor gewann Nürnberg gar in Schweinfurt, am Valznerweiher endete die letzte Partie dort mit einem Remis. Ein Selbstläufer wird das also alleine schon aufgrund der Vergangenheit nicht. „Der Gegner will viel fußballerisch lösen, ist jung und unbekümmert, hat sich seit dem Hinspiel nochmals weiter entwickelt. Wir aber auch“, sagt Tobias Strobl.


Und er ist froh, dass gegen 15.15 Uhr an diesem Tag dann ein aufregendes Jahr mit vielen Höhen und auch Tiefen endet. Klar ist: „Wir werden 90 Minuten nochmal Vollgas geben, unsere Kräftereserven bündeln, alles aus dem Tank rausholen. Danach ist genügend Zeit zum Erholen“, weiß der Schüdel-Coach, der FCN-Torwart Jan Reichert, dem Schweinfurter im Kasten des Gegners „alles Gute“ wünscht. „Sein Weg wird nicht in der Zweiten in Nürnberg enden. Wir hoffen nicht, dass ihm am Sonntag ein Patzer unterläuft, aber dass er das ein oder andere Mal hinter sich langt!“

Sechs der zehn angesetzten Partien wurden bereits verlegt. Die Profiteams spielen aber. Bayern München 2 schon am Freitag gegen Illertisen, Bayreuth am Samstag gegen Augsburg 2. Da weiß man dann schon vor dem Anpfiff am Valznerweiher, auf wieviele Punkte der Rückstand zu den Führenden dezimierbar ist.

Personell ändert sich nichts zu den Voraussetzungen vor der abgesagten Partie in Unterhaching. Vitus Scheithauer fehlt ohnehin noch, Amar Suljic ist gesperrt, Lamar Yarbrough pausiert aus disziplinarischen Gründen. Florian Pieper trainierte zwar wieder, doch da kommen eher Meris Skenderovic und Martin Thomann für einen Einsatz – einer wohl von Beginn an – in Frage. Nico Rinderknecht spielt nicht wegen muskulären Problemen. Adam Jabiri ist wieder komplett fit.

Das mutmaßliche Geisterspiel ist also am Sonntag das letzte. Offiziell geht´s dann für den FC 05 am 26. Februar 2022 gegen den FC Augsburg 2 zuhause wieder weiter. Gut möglich freilich, dass der Verband schon eine Woche zuvor ein Nachholspiel ansetzt. Wohl in Unterhaching, vielleicht auch in Rain, wenngleich Tobias Strobl eher vermutet, dass dort nach der Zeitumstellung unter der Woche abends gekickt wird. Mutmaßlicher Termin des Pokal-Halbfinals gegen die Würzburger Kickers ist Dienstag, der 8. März.

Überstehen die Schnüdel diese Partie und auch das Halbfinale, so warten auf sie bis 21. Mai in drei Monaten 18 Begegnungen. Viel Stress also, bei dem es hoffentlich auch in der Endphase noch richtig um etwas geht. Zumindest aber muss der Meister der Regionalliga Bayern danach nicht noch zwei Aufstiegsspiele bestreiten. An diese in 2021 – im Juni, als es heiß war und man Corona langsam überwunden glaubte – wird man beim FC 05 noch lange zurück denken. Wegen der vergebenen Großchance des Aufstiegs. Wobei Havelse als Letzter der 3. Liga schon acht Punkte Rückstand hat auf einen Nichtabstiegsplatz und Aufstiegstrainer Jan Zimmermann inzwischen seinen neuen Job bei Hannover 96 verloren hat.

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!