Home / Fußball / Regional-Bayernliga / Regionalliga / Fußball-Regionalliga Bayern: Der Startschuss zur zehnten Spielzeit ist gefallen, Unterhaching siegt
Vertreter der 20 Vereine der Regionalliga Bayern mit Kindern, die die Trikots tragen, links im Bild BFV-Präsident Christoph Kern

Fußball-Regionalliga Bayern: Der Startschuss zur zehnten Spielzeit ist gefallen, Unterhaching siegt


Sparkasse

BUCHBACH – Vorhang auf für die zehnte Saison in der noch jungen, aber laut Verband beeindruckenden Erfolgsgeschichte der Fußball-Regionalliga Bayern: Mit der Partie zwischen dem TSV Buchbach und der SpVgg Unterhaching hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) die Spielzeit 2022/23 feierlich eröffnet und den Startschuss für insgesamt 380 Partien in der Spitzenliga gegeben, die in den vergangenen zehn Jahren insgesamt sieben Drittliga-Aufsteiger hervorgebracht und ihre sportliche Leistungsfähigkeit beeindruckend bestätigt hat.

Dabei hatten sich gleich fünf Meister in den Aufstiegsspielen auf dem Weg in die 3. Liga durchgesetzt, mit der SpVgg Bayreuth (2022) und Türkgücü München (2019/21) gab es in der 2012 gegründeten Regionalliga Bayern indes zwei Direktaufsteiger. Am Ende der jetzt beim Gründungsmitglied in Buchbach begonnen Runde stehen für den Meister aus dem Freistaat Aufstiegsspiele gegen den Titelträger aus der Regionalliga Nordost an.


Auto-Motorrad AMS Schauer

Vor dem Anpfiff der Auftaktbegegnung erlebten die Zuschauer*innen auf den vollen Rängen in der SMR-Arena eine farbenfrohe Eröffnungs-Zeremonie: Nachwuchsfußballer*innen aus der Marktgemeinde im oberbayerischen Landkreis Mühldorf präsentierten zusammen mit den Vereins-Offiziellen die Trikots der 20 teilnehmenden Klubs, Verbands-Spielleiter Josef Janker schob den Ball beim offiziellen Anstoß Buchbachs Bürgermeister Thomas Einwang zu, dann kredenzte die Blaskapelle Buchbach die Bayern-Hymne – und schließlich pfiff der drittligaerprobte Referee Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) mit dem Match auch das erste Punktspiel dieser Saison im Freistaat an.


„Warum der TSV Buchbach den Zuschlag für dieses Eröffnungsspiel bekommen hat, zeigt sich heute alleine schon mit dieser perfekten Organisation“, sagte der neue BFV-Präsident Christoph Kern: „Das zeigt, was Zusammenhalt und Anpacken bedeutet – und was es in einem Verein wie dem TSV Buchbach bewegt. Hier haben Herzblut und Fleiß ihr Zuhause, der TSV Buchbach ist nicht nur Team der ersten Regionalliga-Stunde, sondern hat sich in den Jahren mit diesen Tugenden den Status als ‚Kultklub‘ verdientermaßen erarbeitet.“

Zuvor hatten sich die Vertreter*innen aller 20 bayerischen Regionalliga-Klubs zum lockeren Austausch in der pünktlich fertiggestellten Buchbarer Hütt’n, dem neuen zweigeschoßigen VIP-Bereich, getroffen – darunter auch BFV-Ehrenpräsident Rainer Koch, der im Präsidium für den Spielbetrieb im Freistaat verantwortlich zeichnende Schatzmeister Jürgen Faltenbacher und Vize-Präsident Robert Schraudner, der auch Oberbayerns Bezirks-Vorsitzender ist.

„Wir alle freuen uns auf diese Saison, die ganz besonders attraktiv ist, da reicht ein Blick auf das Teilnehmerfeld“, sagte Kern: „Wir dürfen aber nicht einzig und alleine auf die Klubs schauen, die die großen Drittliga-Pläne schmieden und forcieren. Wir sind vor zehn Jahren mit der Regionalliga Bayern mit dem Ziel gestartet, dass diese Spielklasse für die ambitionierten Amateurklubs als echte Spitzenliga erreichbar bleiben muss. Diese Mischung spiegeln die 20 Vereine auch in dieser Saison perfekt wider. Diese Zusammensetzung ist einzigartig im viertklassigen Fußball hierzulande.“

Unterhaching setzt sich mit 3:1 durch

Die SpVgg Unterhaching hat in der neuen Saison 2022/2023 der Regionalliga Bayern einen Start nach Maß hingelegt. Nach exakt 54 Tagen Sommerpause setzte sich der Meisterschaftsfavorit zum Auftakt im offiziellen Eröffnungsspiel beim TSV Buchbach 3:1 (1:0) durch und untermauerte damit bereits seine Aufstiegsambitionen.

Den ersten Treffer in der neuen Spielzeit erzielte Christoph Ehlich (35.) für das Team von Ex-Nationalstürmer und Trainer Sandro Wagner. Torjäger Patrick Hobsch (56.) legte nach der Pause nach, ehe der erst kurz zuvor eingewechselte Mathias Fetsch (86.) alles klarmachte. Der Treffer von TSV-Angreifer Sammy Ammari (88.) fiel für die Hausherren zu spät, um der Partie noch eine Wende geben zu können.

Am Freitag wird der 1. Spieltag mit drei Begegnungen fortgesetzt. Drittliga-Absteiger FC Würzburger Kickers hat ab 18.30 Uhr Heimrecht gegen Liganeuling SpVgg Hankofen-Hailing. Gleichzeitig erwartet der TSV Rain/Lech den 1. FC Schweinfurt 05. Ab 19 Uhr stehen sich der FV Illertissen und der SV Viktoria Aschaffenburg gegenüber.

Die beiden weiteren Aufsteiger SpVgg Ansbach (beim SV Wacker Burghausen) und DJK Vilzing (beim FC Augsburg II) starten am Samstag, 14 Uhr, ebenfalls mit Auswärtspartien in ihre erste Regionalliga-Spielzeit. Der SV Heimstetten trifft in einem Nachbarschaftsduell auf den komplett neuformierten Absteiger Türkgücü München. Jeweils um 17 Uhr werden die Auftaktspiele des TSV Aubstadt (gegen den 1. FC Nürnberg II) und des VfB Eichstätt (gegen Vizemeister FC Bayern München II) angepfiffen.

Abgerundet wird der Saisonstart am Sonntag ab 14 Uhr. Dann trifft die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth vor eigenem Publikum auf den FC Pipinsried.

Bereits jeweils kurz nach Spielschluss zeigt „BFV.TV – alle Spiele, alle Tore aus der Regionalliga Bayern“ weiterhin sämtliche Spielberichte als Video on Demand (VOD), ehe wie gewohnt zum Spieltags-Abschluss die Gesamtzusammenfassung mit allen Partien folgt. Ausgespielt wird das Format mit den kommentierten Einzelspielberichten auf der Website des BFV (www.bfv.tv) sowie auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Regionalliga Bayern. Darüber hinaus bringen alle zwölf bayerischen Lokal-TV-Sender das neue Format ins lineare Fernsehen.

TSV Buchbach – SpVgg Unterhaching 1:3 (0:1)

Nach der farbenfrohen Eröffnungszeremonie der neuen Saison 2022/2023 in der Regionalliga Bayern legte Titelaspirant SpVgg Unterhaching mit dem 3:1 (1:0) beim TSV Buchbach einen gelungenen Start hin. Die Gäste aus Unterhaching hatten von Beginn an mehr Ballbesitz und waren auch insgesamt torgefährlicher. Dem 23 Jahre alten Mittelfeldspieler Christoph Ehlich war es dann vorbehalten, eine Unsicherheit in der TSV-Hintermannschaft zu nutzen und den Ball aus halbrechter Position in die Maschen zu befördern (35.).

In der zweiten Halbzeit bot sich den 1.860 Zuschauer*innen ein ähnliches Bild. Die Hausherren bemühten sich, fanden aber gegen die gut organisierte Hachinger Abwehrreihe keine Mittel. Torjäger Patrick Hobsch, Sohn des ehemaligen Nationalspielers Bernd Hobsch, sorgte nach einem feinen Zuspiel von Sebastian Maier für die verdiente 2:0-Führung. Zugang Mathias Fetsch (86.) erhöhte kurz nach seiner Einwechslung auf 3:0. Der Anschlusstreffer von TSV-Angreifer Sammy Ammari (88.) war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Berichte und Foto: BFV

Vertreter der 20 Vereine der Regionalliga Bayern mit Kindern, die die Trikots tragen, links im Bild BFV-Präsident Christoph Kern

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!