Home / Fußball / Regional-Bayernliga / Regionalliga / Halbe Schleimerei: Warum der TSV Aubstadt trotz Überzahl aber nur fast schon wieder in Nürnberg verlor

Halbe Schleimerei: Warum der TSV Aubstadt trotz Überzahl aber nur fast schon wieder in Nürnberg verlor


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

NÜRNBERG / AUBSTADT – Nachdem der TSV Aubstadt vergangenen Freitag in letzter Minute erstmals nach Wochen wieder zuhause gegen Wacker Burghausen alle Punkte verlor, wollte der Tabellenachte auswärts beim 14. in Nürnberg zumindest seinen Vorsprung von fünf Punkten verteidigen. Der Club-Nachwuchs hatte jedoch den letzten Vergleich zehn Monate zuvor am Valznerweiher mit gleich 6:3 gewonnen.

Und diesmal? Sah es anfangs ähnlich aus. Drei Riesengelegenheiten für die Hausherren in den ersten Minuten, aber Keeper Julian Schneider, Leon Heinze und Ben Müller klärten jeweils so gerade noch… Doch das 1:0 fiel schnell durch Lukas Schleimer, der abstaubte, nachdem Schneider das Leder nicht festhalten konnte, als Pascal Moll schoss. Bitter, aber verdient. Auch weil der junge Club weiterhin ein Übergewicht hatte und Aubstadt auch ein bisschen Glück. Die Führung zur Pause hätte auch höher ausfallen können.


Praktikumsbörse Schweinfurt LRASW

Also wechselte Victor Kleinhenz zur zweiten Halbzeit gleich vier Mal! Fast die halbe Mannschaft wurde ausgetauscht. Vorne sollte es nun das Duo Dellinger / Endres richten. Gut für die Gäste: Ali Loune sah früh die Ampelkarte. Ein Mann mehr für Aubstadt fast 45 Minuten lang. Nach einer Stunde traf der neue Philipp Harlaß nur den Pfosten. Pech!


Ansonsten lautete die Gefahr: Bloß nicht in einen Konter geraten! Beinahe fiel das 2:0, aber alles gut. Dann musste Philipp Harlaß gleich verletzt wieder aus, mit Patrick Hofmann war Aubstadts Wechselkontingent eine Viertelstunde vor dem Ende erschöpft. Einer noch – und die Punkte wären automatisch an Nürnberg gegangen…

Doch das klappte auch so. Oder? Nein! Als der Ex-Schweinfurter Keeper Jan Reichert den Ball abprallen ließ, foulte der Nürnberger Nikola Komljenovic Aubstadts Mike Dellinger. Joshua Endres verwandelte aus elf Metern. Zum glücklichen 1:1.

Weiter geht´s für Aubstadt am Samstag mit dem Heimspiel gegen den FC Augsburg 2. Und in der nächsten Englischen Woche steht die Pokal-Partie wieder zuhause gegen den weit reisenden TSV Rain am Lech an. Dieses Duell gab´s um Punkte erst Mitte August im Grabfeld: 4:0 siegte der heimische TSV locker.

Fußball-Regionalliga Bayern: 1. FC Nürnberg 2 – TSV Aubstadt: 1:1 (1:0)

Aubstadt: Julian Schneider – Leonard Langhans (ab 46. Marcel Volkmuth), Christian Köttler, Steffen Behr, Ingo Feser, Ben Müller, Jens Trunk (ab 46. Philipp Harlaß / ab 75. Patrick Hofmann), Leon Heinze, Timo Pitter, Max Schebak (ab 46. Joshua Endres), Christopher Bieber (ab 46. Michael Dellinger); Trainer: Victor Kleinhenz.
Schiedsrichter: Lothar Ostheimer
Tore: 1:0 (13.) Lukas Schleimer, 1:1 (87.) Joshua Endres (Foulelfmeter)
Zuschauer: 200.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!