Home / Fußball / Regional-Bayernliga / Regionalliga / So wird´s nichts mit der 3. Liga: Warum der FC 05 unnötig in Memmingen verlor

So wird´s nichts mit der 3. Liga: Warum der FC 05 unnötig in Memmingen verlor


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

MEMMINGEN / SCHWEINFURT – Platz zwei war das erklärte Ziel der Schnüdel für Dienstagabend angesichts des verschobenen Spitzenspiels zwischen Bayern München und Bayreuth. Mit einem Sieg in Memmingen die Oberfranken vorerst mal in der Tabelle überholen – mit diesem Vorhaben reisten die Schweinfurter nach Memmingen. Und mit der Siegesserie im Gepäck.

Die ist nun gerissen. Komplett unnötig, weil die Grün-Weißen auch im Unterallgäu die bessere Mannschaft stelten. Nur fiel der wenig ein gegen kompakte Hausherren. Anders als bei den letzten Siegen (mal ausgenommen das Pokalmatch in Friesen) gelang den Grün-Weißen diesmal kein frühes Tor. Und deshalb wurde es immer schwerer gegen tief stehende Gastgeber. Die trafen jedoch: Zehn Minuten nach der Pause köpfte Yannick Scholz einen Flankenball von Martin Dausch ein. Ende Gelände aus Sicht der Unterfranken.


Schauer

Bei Memmingen zu Beginn nur auf der Bank: Thilo Wilke, einst Freier Turner und in Aubstadt aktiv, der in der Schlussphase eingewechselt wurde, um den Sieg über die Zeit zu retten. Was gegen eiufallslose Schweinfurter klappte, die gerade drei Mal wechselten, die in Illertissen siegende Burghäuser an sich vorbei ziehen lassen mussten.


Bayreuth hat als Zweiter weiter drei Punkte mehr, aber noch zwei Nachholspiele, kann mit einem Sieg am Samstag gegen Pipinsried auf sechs Zähler von ziehen, wenn der FC 05 spielfrei hat. Die Schnüdel müssen am Dienstag im Pokal zu Landesligist Alemannia Haibach und kommenden Freitag nach Pipinsried, ehe erst am Samstag danach Schalding-Heining ins SachsStadion kommt. Und damit das Team, das nach Bayern München 2 am Dienstag nun auch Unterhaching schlug: Mit 5:4, mit fünf erzielten Toren mehr als die an sich so offensivstarken Schweinfurter…

Fußball-Regionalliga Bayern: FC Memmingen – FC Schweinfurt 05: 1:0 (0:0)

Schweinfurt: Bennet Schmidt – Thomas Haas, Lamar Yarbrough (ab 46. Amar Cekic), Tim Kraus, Nico Rinderknecht, David Grözinger, Daniel Adlung, Kristian Böhnlein, Kevin Fery (ab 80. Malik McLemore), Florian Pieper (ab 46. Meris Skenderovic), Adam Jabiri; Trainer Tobi Strobl.
Schiedsrichter: Stefan Treiber
Tor: 1:0 (54.) Yannick Scholz
Zuschauer: 654


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Naturfreundehaus
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!