Home / Fußball / Regional-Bayernliga / Regionalliga / Soveräne Schnüdel gegen Heimstetten endlich zu Null, Aubstadts dreht die Partie bei Greuther Fürth 2

Soveräne Schnüdel gegen Heimstetten endlich zu Null, Aubstadts dreht die Partie bei Greuther Fürth 2


Sparkasse

SCHWEINFURT / AUBSTADT – Spieltag acht der Fußball-Regionalliga Bayern brachte für die Schnüdel die undankbare „Da kannste nur verlieren“-Aufgabe gegen den SV Heimstetten mit sich. Während Aubstadt als Favorit zu Greuther Fürth 2 reiste. Am Ende gewannen beide – und der Tabellenführer verlor…

Vor zwei Jahren (und letzte Saison) gab´s zuhause unter Trainer Timo Wenzel ein knappes 3:2 für den FC 05 mit Toren von Lamar Yarbrough, dem aktuell verletzten Amar Suljic und dem inzwischen in Offenbach kicke(rs)nden Marco Fritscher. Im Rückspiel in Heimstetten dann: Eine 1:2-Niederlage, die das Ende bedeutete: Aller Meisterschaftsträume 2020 und des Spielbetriebs. Corona kam….


Ferber Stellenangebot

Zuvor, 2018/19, siegte Heimstetten im damals noch Willy-Sachs-Stadion. Der Willy ist nun weg, der Erfolgsdruck aber da nach zuvor nur zwei von neun möglichen Punkten in drei Partien ohne Sieg. Nur ein solcher zählte am Dienstagabend bei wenig sommerlichen Temperaturen und vor nur noch 560 Zuschauern.


Der FC 05 erwischte einen Start nach Maß: Adam Jabiri schickte Florian Pieper, der überraschend vor Meris Skenderovic den Vorzug erhalten hatte, auf die Reise – und „Pipo“ schloss eiskalt ab. In der Folgezeit lag ein paar Mal – unter anderem durch Daniel Adlung – das 2:0 in der Luft. Doch auch Heimstetten versteckte sich nicht, spielte forsch nach vorne. Warum denn auch nicht?

Doch ein mal wieder toller Eckentrick (nicht Enkeltrick!) brachte das 2:0 durch Daniel Adlungs gezielten Schuss. Wie schon gegen Rain oder Aubstadt wollten die Schweinfurter schnell alles klar machen. Obwohl es hinten hier wie da mal wieder hätte klappern können. Aber Piepers zweiter Streich noch vor der Pause verdeutlichte in Richtung Heimstetten: Da geht heute gar nichts! Übrigens: Wie auch beim 2:0 bereitete Adam Jabiri vor.

Auch ein Dopel-Wechsel zur Pause brachte für Heimstetten keine Wende mehr. Doch der Ehrentreffer lag mehrfach in der Luft. Trotzdem gelang den Schnüdeln endlich ein Sieg ohne Gegentor. Skenderovic traf auch noch den Pfosten. um in der Nachspielzeit ein Solo nach einem Konter zum Endstand abzuschließen.

Es war generell kein so schlechter Abend für die Schweinfurter, denn es gewannen zwar Unterhaching gegen Memmingen sowie Burghausen beim TSV Rain am Lech deutlich und Bayreuth zuhause nach Rückstand gegen Eltersdorf. Doch der nächste Heimgegner Eichstätt patzte in Rosenheim. Und die Münchner Bayern ließen in Schalding-Heining komplett Federn und verloren in der Schlussphase. Tabellarisch bedeutet das: Der FC 05 ist Fünfter, hat aber nur noch vier Punkte Rückstand auf Platz eins. Und Anfang September kommen die Bayern nach Schweinfurt…

Parallel musste am Dienstagabend der TSV Aubstadt zur Spvgg Greuther Fürth reisen und rechnete sich beim sieglosen Vorletzten am Spielort Burgfarrnbach natürlich so einigs aus. Die Gäste starteten gut, Timo Pitter, zweifacher Torschütze am Samstag beim 4:0 gegen Rain am Lech, traf aber nur die Oberkante der Latte. Dann schlug Fürth zurück, Andreas Schilowez staubte ab zum 1:0. Das war der Halbzeitstand gegen bis dato eher enttäuschende Gäste.

Nach einer Stunde hatte Trainer Victor Kleinhenz die Fexen dich und wechselte auf einen Schlag vier Mal (zum Glück nicht sechs Mal…) aus. Irgendwas musste schließlich passieren, um Saison-Niederlage drei zu verhindern! Und das fruchtete: Christopher „Justin“ Bieber gelang nach ganz kurzer Eingewöhnungszeit der Ausgleich auf Vorarbeit der ebenfalls neuen Trunk und Schebak.

Doch dann muss man halt hinten auch mal dicht halten: Aber Andreas Schilowez netzte wieder ein. Als Aubstadt nach vorne drängte, um selbst nochmals zu treffen. Wenigstens glich Timo Pitter nach einem langen Ball auf ihn noch zum 2:2 aus. Und dann das; Max Schebaks 3:2 in der 86. Minute bedeutete eine komplett gedrehte Partie und Saisonsieg drei für die Grabfelder, die nach acht Partien gute zwölf Punkte haben.

Weiter geht´s für die Grabfelder in Illertissen und für die Schnüdel bereits am Freitagabend um 19 Uhr bei Aufsteiger SC Eltersdorf. FuSWball.de und SW1.News werden am Donnerstagmittag gleich nach der Vorab-Pressekonferenz mit Stimmen auf das Frankenderby bei Erlangen neugierig machen.

Fußball-Regionalliga Bayern: FC Schweinfurt 05 – SV Heimstetten: 4:0 (3:0)

Schweinfurt: Bennet Schmidt – Thomas Haas (ab 87. Nicolas Pfarr), Lamar Yarbrough, Nico Rinderknecht, Tim Kraus, David Grözinger, Kevin Fery (ab 77. Marco Zietsch), Kristian Böhnlein, Daniel Adlung (ab 87, Janik Schuster), Florian Pieper (ab 63. Meris Skenderovic), Adam Jabiri (ab 77. Malik McLemore).

Schiedsrichter: André Denzlein (FC 1927 Hochstadt)
Tore: 1:0 (7.) Florian Pieper, 2:0 (22.) Daniel Adlung, 3:0 (39.) Florian Pieper, 4:0 (90.+2) Meris Skenderovic.
Gelbe Karten:
Zuschauer: 560.

Spvgg Greuther Fürth 2 – TSV Aubstadt: 2:3 (1:0)

Aubstadt: Julian Schneider – Dominik Grader, Marcel Volkmuth (ab 59. Jens Trunk), Steffen Behr, Ingo Feser, Ben Müller, Timo Pitter, Philipp Harlass (ab 59. Christopher Bieber), Leon Heinze (ab 59. Leonard Langhans), Joshua Endres (ab 59. Max Schebak), Michael Dellinger.

Tore: 1:0 (18.) Andreas Schilowez, 1:1 (64.) Christopher Bieber, 2:1 (67.) Andreas Schilowez, 2:2 (82.) Timo Pitter, 2:3 (86.) Max Schebak


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!