Home / Ort / Out of SW / 0:3 bei Chemie Leipzig: Im Test gegen ein anderes Kultteam verliert der Würzburger FV deutlich

0:3 bei Chemie Leipzig: Im Test gegen ein anderes Kultteam verliert der Würzburger FV deutlich


Muster 300x300

LEIPZIG / WÜRZBURG – Am gestrigen Samstag trafen sich der Tabellenzweite der NOFV Oberliga Süd, die BSG Chemie Leipzig, und der Tabellenvierte der Fußball-Bayernliga Nord, der Würzburger FV, zum Testspiel im Leipziger Umland.

Hintergrund für den Umzug auf den gut 20 Kilometer vor der Messestadt gelegenen Kunstrasenplatz in Naunhof: Das Heimfeld der Chemiker im Leutzscher Alfred-Kunze-Sportpark war bis gestern komplett von einer Schneedecke überzogen, eine reguläre Spielansetzung so unmöglich.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Die Sachsen, die in der vergangenen Saison aus der viertklassigen Regionalliga Nordost in die Oberliga abgestiegen sind, begannen die Partie mit einem alten Bekannten der Würzburger auf dem Feld: Außenbahnspieler Lars Schmidt wechselte zur Rückrunde 2016/2017 von der Mainau ins Leutzscher Holz und bekam es so mit zahlreichen alten Kollegen zu tun.

Die knapp 100 Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie. Zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten – mit Ausnahme eines knapp am Würzburger Gehäuse vorbeigesetzten Abschlusses der Gastgeber im Fünfmeterraum – Mangelware. Das Spielgeschehen fand zumeist im Mittelfeld statt, wobei die BSG unter Neutrainer Miroslav Jagatic die etwas reifere Spielanlage an den Tag legte.


Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Halbzeitpause, welche die 12 mitgereisten Anhänger des WFV zur Stärkung in der angeschlossenen Stadionkneipe nutzten. Was man so gehört hat, sollen „Röster“ und Bier ganz ordentlich gemundet haben.

Die zahlreichen Wechsel auf Leipziger Seite zu Wiederanpfiff machten sich in den zweiten 45 Minuten rasch bemerkbar. Verstärkt durch die frischen Kräfte agierten die Leipziger nun deutlich offensiver und drängten die Würzburger immer mehr in die Defensive. In der 63. Minute war es dann soweit: Der umtriebige Ryutaro Omote netzte zum mittlerweile verdienten 1:0 ein. Nur fünf Minuten später war es der schnelle Angreifer Max Keßler, der einen Abwehrfehler der Gäste zum 2:0 ausnutzen konnte. Den 3:0-Endstand besorgte Marc Böttger, der zur Pause eingewechselt wurde, in der 76. Minute.

Fazit nach 90 Minuten: Trotz eines recht deutlichen 3:0 auf der Anzeigetafel zeigten beide Mannschaften – in einem bemerkenswert fairen Testspiel bei schönstem Fussballwetter – einen durchaus couragierten Auftritt. Die BSG Chemie machte insgesamt, gerade im Defensivbereich, einfach weniger Fehler und gewann die Partie somit auch in der Höhe verdient.

Die Unterfranken starten am 23.02. mit dem Nachholspiel gegen den FC Sand in die Restserie, am 02.03 geht es für den WFV in der Bayernliga nach Abtswind. Die Sachsen beginnen in knapp vierzehn Tagen am 22. Februar mit der Auswärtspartie im thüringischen Rudolstadt ihre Restrunde der Oberliga Süd, an deren Ende die Meisterschaft und der damit verbunden Wiederaufstieg stehen soll.

Fußball-Testspiel: BSG Chemie Leipzig – Würzburger FV (3:0)
Samstag, 09. Februar 2019, 14:00 Uhr, Kunstrasenplatz Naunhof

BSG Chemie Leipzig: Latendresse-Levesque – Karau, Schmidt. B, Berger, Schmidt. L – Wajer, Opolka, Wendt, Schmidt.F – Bury, Stelmak
eingewechselt: Heine, Rode, Günther,Wendschuch, Kirstein, Heinze, Böttger, Omote, Keßler

Würzburger FV: Koob – Lorenz, Hänschke, Drösler, Schömig – Droszcz, Röckert, Istrefi, Fries, Michel – Dan
eingewechselt: Binner, Eberhardt, Bauer, Kadiric, Bah

Torschützen: 1:0 Omote (63.), 2:0 Keßler (68.), 3:0 Böttger (76.)
Zuschauer: 100

Text und Fotos: Max Kilian für www.fuswball.de

www.facebook.com/FoerderkreisKugellagerstadt/

 

Bayernliga

Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Ozean Grill
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Yummy
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Cricket ist in Schweinfurt angekommen: Auch die Stadt Schweinfurt unterstützt die Initiative ehemaliger internationaler Studenten am I-Campus

SCHWEINFURT - Eineinhalb Jahre ist es nun her, dass die rund 20 jungen Männer aus Indien, Pakistan, Afghanistan und Bangladesch zum ersten Mal für ein Cricket-Training zusammengekommen sind. Am Samstag, 18. Mai 2019 und damit genau 18 Monate später, haben sie als fester Bestandteil der Turngemeinde Schweinfurt (TG) ihr bereits viertes Ligaspiel in der Verbandsliga Nord des Bayerischen Cricket-Verbandes bestritten. Zu Gast in Schweinfurt war der Cricket-Club of Bayern München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.