AOK
Pure Club
Eisgeliebt
Kaufhof
Home / SLIDER / Exot SC Aufkirchen für die Landesliga Nordwest: Verbandsspielausschuss teilt Bayern- und Landesligen für die Spielzeit 2018/19 ein

Exot SC Aufkirchen für die Landesliga Nordwest: Verbandsspielausschuss teilt Bayern- und Landesligen für die Spielzeit 2018/19 ein


HWK Lehrstellenradar

EUERBACH / SCHWEMMELSBACH – Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die zwei Bayern- und fünf Landesligen für die Saison 2018/19 eingeteilt. Geplant sind in der Bayernliga eine 18er-Liga im Norden und eine 17er-Liga im Süden. Bei den Landesligen gibt es vier 18er-Ligen (Nordost, Mitte, Südwest, Südost) sowie eine 16er-Liga im Nordwesten.

„Die Einteilung der Bayern- und Landesligen ist jedes Jahr aufgrund der zahlreichen zu beachtenden Faktoren und nicht zuletzt der unterschiedlichen Wünsche seitens der Vereine eine enorme Herausforderung. Wir haben diese Wünsche wie immer einfließen lassen und die für alle Beteiligten bestmögliche Einteilung vorgenommen. So lässt sich beispielsweise auch die Landesliga-Einteilung mit vier 18er- und einer 16er-Liga erklären“, erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Die zwei Bayernligen und die fünf Landesligen starten am Wochenende 14./15. Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet in allen sieben Ligen am Samstag, den 18. Mai 2019 statt.


Wolf-Moebel

Bayernliga Nord (18 Vereine):




1. FC Sand, ASV Neumarkt, ASV Vach (Aufsteiger), ATSV Erlangen (Aufsteiger), DJK Ammerthal, DJK Don Bosco Bamberg, DJK Gebenbach, FC Würzburger Kickers II, FSV Erlangen-Bruck, SC Eltersdorf, SpVgg Ansbach, SpVgg Bayern Hof, SpVgg Jahn Forchheim, TSV Abtswind (Aufsteiger), TSV Aubstadt, TSV Großbardorf, Würzburger FV, SV Seligenporten (Absteiger).

Bayernliga Süd (17 Vereine):

1. FC Sonthofen, DJK Vilzing, FC Ismaning, FC Unterföhring (Absteiger), SpVgg Hankofen-Hailing, SSV Jahn Regensburg II (Aufsteiger), SV Kirchanschöring, SV Pullach, SV Türkgücü-Ataspor München (Aufsteiger), TSV 1860 München II, TSV 1861 Nördlingen (Aufsteiger), TSV 1865 Dachau, TSV 1874 Kottern, TSV Rain/Lech, TSV Schwaben Augsburg, TSV Schwabmünchen, TuS Holzkirchen.

Landesliga Nordwest (16 Vereine):

1. FC Fuchsstadt, DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, TSV Kleinrinderfeld, TuS Röllbach, TSV Unterpleichfeld, ASV Rimpar, TG Höchberg, SV Euerbach/Kützberg, TuS Feuchtwangen, TSV Lengfeld, SV Alemannia Haibach, 1. FC Geesdorf (Aufsteiger), FC Viktoria Kahl (Aufsteiger), TSV Karlburg, SV Erlenbach/Main (Absteiger), SC Aufkirchen (Aufsteiger).

Landesliga Nordost (18 Vereine):

TSV Buch, SC Großschwarzenlohe (Aufsteiger), Baiersdorfer SV, TSV Neudrossenfeld, SC 04 Schwabach, SpVgg Selbitz, 1. FC Herzogenaurach (Aufsteiger), SV Mitterteich, FC Eintracht Bamberg (Aufsteiger), FC Vorwärts Röslau (Aufsteiger), SV Friesen, TSV Sonnefeld, SV Memmelsdorf, 1. FC Lichtenfels, 1. SC Feucht, FC Coburg (Aufsteiger), SG Quelle Fürth, TSV Kornburg (Absteiger).

Landesliga Mitte (18 Vereine):

SV Donaustauf, ASV Cham, SV Fortuna Regensburg, 1. FC Bad Kötzting, ASV Burglengenfeld, TSV Bad Abbach, TSV Waldkirchen, FC Sturm Hauzenberg, SC Ettmannsdorf, SV Hutthurm, TSV Kareth-Lappersdorf, SV Neukirchen b. Hl. Blut, SV Etzenricht, FC Tegernheim, SpVgg SV Weiden (Absteiger), SpVgg Pfreimd (Aufsteiger), VfB Bach (Aufsteiger), 1. FC Passau (Aufsteiger).

Landesliga Südwest (18 Vereine):

Türkspor Augsburg 1972, FV Illertissen II, SC Ichenhausen, SV Egg a.d. Günz, SC Olching, FC Memmingen II, SV Mering, SpVgg Kaufbeuren, SC Oberweikertshofen, SV Cosmos Aystetten, TSV Gilching-Argelsried, FC 1920 Gundelfingen, VfR Neuburg/Donau 1926 (Aufsteiger), FC Kempten (Aufsteiger), TSV 1862 Landsberg (Absteiger), TuS Geretsried, 1. FC Garmisch-Partenkirchen (Aufsteiger), BCF Wolfratshausen (Absteiger).

Landesliga Südost (18 Vereine):

ASV Dachau, SpVgg Landshut, FC Deisenhofen, TSV Kastl, VfB Hallbergmoos-Goldach, SC Eintracht Freising, SV Erlbach, FC Töging, DJK SB Rosenheim, TSV Grünwald, TSV Neuried, TuS 1860 Pfarrkirchen, FC Moosinning (Aufsteiger), SB Chiemgau Traunstein (Absteiger), TSV Eintracht Karlsfeld (Aufsteiger), ASCK Simbach am Inn (Aufsteiger), TSV 1880 Wasserburg (Aufsteiger), TSV Bogen.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Oberndorfer Faustballer beenden die Vorrunde mit einem Sieg und sind weiter im DM-Rennen

SCHWEINFURT - Mit 6:6 Punkten lag der TV Oberndorf vor dem Spiel gegen MTV Rosenheim auf Platz 5 der Tabelle der Faustball-Bundesliga Süd. Nur die ersten Vier qualifizieren sich für die Gruppe, die die drei DM-Plätze unter sich ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.