Home / Fußball / A-Klassen / Halbzeitbilanz Oberschwarzach 2: „Um Platz 2 mitspielen oder unten rein rutschen!“

Halbzeitbilanz Oberschwarzach 2: „Um Platz 2 mitspielen oder unten rein rutschen!“


Sparkasse

OBERSCHWARZACH – Der SV-DJK Oberschwarzach 2 überwintert als bester der vier Kreisklassen-Absteiger in der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 4 als Vierter. Bei drei Punkten Rückstand zum Tabellenzweiten ist – trotz der schon vier Auswärtsniederlagen, wie sie in der Anzahl auch das Schlusslicht kassierte – noch einiges drin. Weiß auch Trainer Julian Bördlein, der sich den Halbzeit-Fragen von anpfiff.info stellte.

Herr Bördlein, waren Sie nach nur einem Punkt aus den letzten drei Partien froh, als die Winterpause frühzeitig begann?
Julian Bördlein: Die letzten Ergebnisse und vor allem die letzten Trainingseinheiten hätten eindeutig besser sein können oder gar müssen. Bei den Spielen kamen sicherlich einige unglückliche Faktoren wie verletzte, verhinderte Spieler und etwas unglückliche Situationen und Entscheidungen zusammen, so gingen wir leider mit zwei Niederlagen in Folge in die Pause. Sicherlich nicht optimal, allerdings auch nicht mehr zu ändern.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Sie haben nur noch zwei Auswärtsspiele in 2019, dürfen dafür noch sechs Mal zuhause ran. Macht das Hoffnung auf vielleicht doch noch Rang zwei?
Julian Bördlein: Ob das für uns ein Vorteil ist wird sich zeigen. Logisch ist es schöner zuhause zu spielen, allerdings spielt die Truppe sehr gerne auswärts. Das einzige Argument für eine Heimsieg-Serie, das vielleicht dafür sprechen könnte, wäre dass es für uns einfacher wäre, Spieler von unserer ersten Mannschaft einzusetzen. Allerdings ist dies bei uns bei weitem nicht so der Fall wie bei anderen Zweitvertretungen und dazu muss die erste Mannschaft erstmal auch taggleich zu Hause spielen. Logisch bekamen wir in der Vorrunde Unterstützung in einzelnen Spielen, es war aber gerade zu Ende hin eher so, dass wir den dezimierten Kader mit Reserve Spielern der Reserve ausfüllten.

Auf einer Skala von 10 (top) bis 0 (Flop) – wie schätzen Sie Ihre Halbserie ein?
Julian Bördlein: 5. Nach dem Abstieg und den teilweise ärgerlichen Abgängen zeigte die Truppe gerade in der Vorbereitung und Anfang der Saison eine gute Reaktion, so dass wir ordentliche Ergebnisse erzeugen konnten. Leider kamen dann von einzelnen Spielern Verletzungen sowie eine kurze Flaute in der Beteiligung beim Training hinzu. Dadurch verloren wir dann etwas die Luft, was sich in gewissen spielen bemerkbar machte. Des weiteren fehlten uns wie oben erwähnt zum Ende hin etwas Unterstützung von oben. So kann man mit den erzielten Punkten zufrieden sein, es müssten allerdings eigentlich ein paar Punkte mehr sein. Von daher die goldene Mitte der möglichen Zahlen.


Rund 25 weitere Fragen, darunter auch solche aus der Rubrik „Brust & Tisch“ (siehe unten), beantwortete Julian Bördlein bereits vor ein paar Tagen. Das ausführliche Interview veröffentlicht wie immer das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info, das sich auch während der Winterpause rund um die Uhr um die kleinen Teams aus der Region in und um Schweinfurt kümmert.

Welchen Schriftzug kann man auf ihrer Brust lesen und was steckt dahinter?

Julian Bördlein: Auf unseren neuesten und meiner Meinung nach schönsten Trikots ist ein lokaler Motorrad Service namens WELINK drauf. Eine richtig coole Firma, für Motorräder, Motocross E Bikes, wirklich ein super Händler!

liefert Dir Ergebnisse und mehr der A1 A2 A3 A4 A5 A6 

Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Geiselwind oben
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt: Karl-Heinz Thiemer zum ersten Ehrenstadtbrandinspektor ernannt

SCHWEINFURT - Zu Beginn der – nach Zustimmung aller aktiven Feuerwehrkräfte – öffentlich stattfindenden Dienstversammlung der Feuerwehr begrüßte Oberbürgermeister Sebastian Remelé Herrn Stadtbrandrat Martin Schneier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.