Home / Fußball / FB-Regionalliga / Seriensieger Schweinfurt 05 scheitert in Bergtheim an Landesligist Unterpleichfeld

Seriensieger Schweinfurt 05 scheitert in Bergtheim an Landesligist Unterpleichfeld


Sparkasse

BERGTHEIM / SCHWEINFURT – Seriensieger FC Schweinfurt 05 stellte zwar die drei Top-Torschützen des diesjährigen EEV-Cups, dem bedeutendsten Hallenfußball-Turnier der Region. Doch am Tag vor Dreikönig konnten die Schnüdel ihren Titel nicht verteidigen.

Rund 500 Zuschauer kamen insgesamt in die mal wieder proppenvolle Willi-Sauer-Halle – und sie sahen zunächst furios über das Parkett tanzende Grün-Weiße, die erst die SG Eisenheim / Wipfeld mit 5:0 wegfegten, dann den TSV Essleben mit 4:0. Schon bis dahin hatte der überragende Kevin Fery drei seiner am Ende sechs Treffer erzielt. Fünf waren es zum Schluss für Steffen Krautschneider, vier für Jannik Binder. Und auch Profis wie Adam Jabiri oder Marco Fritscher hatten da schon eingenetzt, ebenso wie Youngsters Marc Müller und Niklas Kommer.


Luitpold-Reisen

Den SV Maidbronn/Gramschatz fegten die Schnüdel gar mit einem 7:0 aus der Halle, um beim abschließenden 3:2 gegen Rimpar dann erst einmal Kräfte zu sparen. Wer hätte zu diesem Zeitpunkt, es war kurz vor 19 Uhr, gedacht, dass hier soeben der spätere Turniersieger gegen den FC 05 verloren hatte? In der Tat: Während Rimpar als Gruppenzweiter in seinem Halbfinale mit 3:2 in einem Landesliga-Duell die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach schlug, unterlagen die Schweinfurter dem TSV Unterpleichfeld – ebenfalls einem Landesligisten also aus dem Nachbarort von Bergtheim. Der glich erst sechs Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit die 2:1-Führung des FC 05 aus. Weil mit Ulrich Scheidel ein Oberwerrner den Ball aus kurzer Distanz in den Kasten von Keeper Jan Reichert hämmerte. Ausgerechnet Kevin Fery traf im anschließenden Neun-Meter-Schießen das Tor nicht. Die Folge war das Spiel um Platz drei für die Schnüdel, mit 3:0 gegen Schwebenried wiederum deutlich. Und das Finale, dass Rimpar mit 4:2 gegen diesmal lange führende Unterpleichfelder gewann. Auch erst nach Neun-Meter-Schießen.

500 Euro, eine Siemens-Kaffeemaschine und zwei Trainingsbälle nahm Rimpar mit nach Hause. Die Kaffeemaschine und die zwei Bälle bekamen auch die Jungs des TSV Essleben als Zehnter und Letzter des Feldes. Nur drei Tore erzielte der Kreisligist bei seinen fünf Auftritten inklusive des 0:4 im Spiel um Platz acht gegen Gastgeber Bergtheim.



Turnier-Fünfter wurden die Freien Turner Schweinfurt, die mit je einem Tor Unterschied knapp gegen die Landesligisten aus Schwebenried und Unterpleichfeld verloren, die dann wenigstens noch die SG Eisenheim schlugen und die parallel bei der TG Schweinfurt mit einer ebenfalls starken Mannschaft das Vorturnier zur Kreismeisterschaft gewannen. Damit ist die FTS kommenden Samstag beim Endturnier beim TSV Bergrheinfeld am Start. Match eins in Bergtheim gewannen die Schweinfurter dank eines Treffers von Fabian Reith mit 1:0 gegen den späteren Siebten TSV Ettleben/Werneck. Der hatte Grund zum Jubeln, weil das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info die Jungs am Samstag auszeichnete als erfolgreichste Mannschaft des Kalenderjahres 2018.

www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1544357131

 









© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Neues vom Hallen-Korbball: So spielten die Landes- und die Bezirksligisten

LANDKREIS SCHWEINFURT - Stefanie Nowak (Landesligen) und Rudi Strobel (Bezirksligen) haben mal wieder das komplette Geschehen des ersten Spieltags in den Korbbaall-Landes- und Bezirksligen zusammengefasst. Das Bild stammt aus dem Archiv. Die Vereine der Bundesliga weigern sich leider weiterhin, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.