Home / Fußball / Kreisklassen / Wasserlosen/ Greßthal gibt noch nicht auf: „Irgendwie noch aus dieser Situation rauskommen!“

Wasserlosen/ Greßthal gibt noch nicht auf: „Irgendwie noch aus dieser Situation rauskommen!“


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

WASSERLOSEN / GRESSTHAL – Die SG FC Wasserlosen /DJK Greßthal überwintert als Tabellenletzter der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 1 und hat bereits neun Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Wie er mit seinem Team vielleicht doch noch den Klassenerhalt schaffen kann, verriet Spielertrainer Patrick Prescher dem Portal anpfiff.info im großen Halbzeit-Interview.

Herr Prescher, nach zuvor 12 Niederlagen haben Sie zum Jahresabschluss auch den zweiten Vergleich mit der SG Zeuzleben/ Stettbach gewonnen. Wie wichtig war das Ende 2018 für die Moral Ihrer Truppe?
Patrick Prescher: Der Sieg im Spiel gegen die SG Zeuzleben/Stettbach war enorm wichtig für jeden Einzelnen. Man konnte so mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause gehen.





Seit einiger Zeit stehen entgegen anderer Vorhaben wieder selbst als Spieler auf dem Rasen. Weil ein vielleicht untergehendes Schiff seinen Kapitän ganz besonders braucht?
Patrick Prescher: Fußball ist ein großer Teil meines Lebens, weswegen ich mich entschlossen habe, Trainer zu werden. Dass ich jemals wieder selbst auf dem Platz stehe, war so nicht vorgesehen. Doch nachdem wir im Sommer zwei wichtige Abgänge hatten und sich dann auch noch einige wichtige Akteure verletzten, kam der Entschluss, dass ich es nochmal versuche.


Testpartien sind Ihrerseits verzeichnet mit einem 2:5 bei Machtilshausen in der Rhön, einem 2:4 gegen den SC Hesselbach, den 3:2-Sieg in Schonungen, einem 1:3 gegen Oberleichtersbach und dem 6:2-Sieg bei der SG Bad Kissingen 2. Klingt doch gar nicht mal alles so schlecht, oder?
Patrick Prescher: Die Ergebnisse sagen es aus, es gab Licht und es gab Schatten. Aber es war die Vorbereitung und da zählen die Ergebnisse eher weniger. Wichtig für mich ist die Fitness und die Spielpraxis und dass die Mannschaft gut in den Spielrythmus findet.

Sie starten gegen Egenhausen, der FV verlor sein Nachholspiel zuhause gegen Theilheim. Klingt nach einer machbaren Aufgabe, oder?
Patrick Prescher: Egenhausen ist eine sehr starke Mannschaft, und das erste Spiel nach der Winterpause ist für jede Mannschaft schwierig. Außerdem hat Teilheim einen neuen Trainer, und gerade dann wollen die Jungs, die in der ersten Elf stehen, sich beweisen. Wir werden alles geben und am Ende werden wir sehen, was für uns in diesem Spiel zu holen ist.

Rund 20 weitere Fragen stellte www.anpfiff.info – und bekam von Patrick Prescher höchst lesenswerte Antworten zurück. Das gesamte, ausführliche Interview veröffentlichte das fränkische Fußball-Portal bereits unter der Woche mit weiteren Fotos und vielen Zusatzinformationen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.