Home / Slider / Deutliche Niederlage der Handball-Damen beim letzten Landesliga Heimspiel gegen Nürnberg

Deutliche Niederlage der Handball-Damen beim letzten Landesliga Heimspiel gegen Nürnberg


Sparkasse

SCHWEINFURT – Zum letzten Heimspiel der Handball-Landesliga hatten sich die MHV-Damen noch einmal etwas vorgenommen. Man wollte das Spiel möglichst lange offen halten, um am Ende vielleicht ein letztes Mal Punkte in Schweinfurt sammeln zu können und einige Spielerinnen mit einem Erfolg zu verabschieden! Leider machte man sich wahrscheinlich ein wenig zu viel Druck, da das Spiel von sehr vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern geprägt war.

In der ersten Halbzeit spielten die gut eingestellten Nürnbergerinnen, angeführt von ihrer starken Torhüterin, groß auf und führten in der 14. Minute mit 0:7. Das erste MHV-Tor warf Julia Albert, welche an diesem Tag wieder Toptorschützin des MHV war. Die Aufregung bemerkte man bei allen MHV-Spielerinnen. Die Struktur war da, nur leider waren die Abschlüsse zu ungenau und es häuften sich die Fehlpässe, da man jetzt versuchte Tore zu erzwingen. Als Tiefpunkt der Halbzeit verletzte sich die bis dahin stark aufspielende Anna Höldl im Tor.


Eisgeliebt

In der Halbzeit hieß es, den Spielerinnen die Aufregung zu nehmen und möglichst den Spaß wieder zu finden. Der Beginn der Halbzeit verlief turbulent, da die 2. Torhüterin auch noch mit Migräne ausfiel und man in der 34. Minute ein Teamtimeout nutzen musste, um Feldspielerin Verena Schmitt mit einem umgetapten Torwarttrikot auszustatten und ins Tor zu schicken. Dies war aber ein Wendepunkt im Spiel der MHV Damen. Verena konnte einige Würfe abwehren, was das Team sehr motivierte. Es folgten einige gute Aktionen, von Kontern über gut ausgespielte 2. Welle und Durchbrüche im Positionsspiel.

Das Spiel endete verdient mit 30:12 für die Gäste aus Nürnberg, welche dadurch den Klassenerhalt für die Landesliga fix gemacht hatten. Nach dem Spiel wurden drei unsere Spielerinnen vor heimischem Publikum verabschiedet: Der MHV bedankt sich bei Julia Albert, Anna Höldl und Maike Ditzel für tolle Jahre und wünschen viel Erfolg auf dem weiteren Weg.


Trainer Christopher Früh sieht den MHV im Damen-Bereich gut aufgestellt für die kommende Saison und freut sich mit dem verbleibendem Team ab Juli in die Vorbereitung starten zu dürfen. Nächste Woche kommt es zum letzten Landesligaspiel in Schwabach, welches Co-Trainer Alexander Schmitt betreuen wird. Hier gilt es, weiterhin möglichst viel Landesliga-Erfahrung für die kommende Saison zu sammeln. Die findet dann aber eine Etage tiefer statt…

Handball, Landesliga, Damen: MHV Schweinfurt 09 vs. Post SV Nürnberg: 12:30 (2:16)

Torschützinnen: Julia Albert (5), Carina Hofmann (3), Nina Kager (2), Maike Ditzel (1), Annika Roßberg (1)



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Pure Club
Eisgeliebt
Ozean Grill
Bei Dimi
Pinocchio
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.