Pure Club
AOK
Eisgeliebt
Kaufhof
Home / SLIDER / Gelungener Jahresstart für die Mainfrankenbahn-Gunnerz: Die DJK-Basketballer besiegen den Tabellenführer

Gelungener Jahresstart für die Mainfrankenbahn-Gunnerz: Die DJK-Basketballer besiegen den Tabellenführer


Lebenshilfe Engagement

SCHWEINFURT – Gleich zu Beginn der Rückrunde hatten die Bayernliga-Basketballer der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt eine schwere Aufgabe vor der Brust. Mit dem TTV Neustadt/Aisch gastierte der mit zehn Siegen bei nur einer Niederlage bis dato souveräne Tabellenführer an der Bellevue. Das Hinspiel ging knapp mit 79:71 an den TTV, sodass man sich auf Schweinfurter Seite mit einer guten Leistung durchaus Chancen ausrechnete.

Verzichten musste man dabei auf Vlatko Andonov, der noch bis in den Februar hinein in seiner mazedonischen Heimat weilt. Zudem fiel Lukas Vennemann kurzfristig mit Rückenproblemen aus. Positiv war dagegen, dass Jamie Ludwig nach mehrmonatiger Verletzungspause sein Comeback feiern konnte.

Der DJK merkte man dann direkt an, dass man sich für das Spiel etwas vorgenommen hatte. Man begann offensiv furios, was die Gäste zu überraschen schien. Schweinfurt lies den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen und kam immer wieder zu hochprozentigen Wurfversuchen. Man schien das geeignete Mittel gegen die hochstehende Zonenverteidigung der Gäste gefunden zu haben, mit der man im Hinspiel noch so seine Probleme hatte. Nur folgerichtig so die Schweinfurter Führung nach zehn Minuten. (23:14)


Wolf-Moebel

Diese konzentrierte Leistung setzte sich dann auch im zweiten Spielabschnitt fort. Insbesondere schaffte man es in der Defensive die Brettspieler des TTV wesentlich besser in den Griff zu bekommen als noch im Hinspiel. Da die DJK weiterhin hochprozentig traf führte sie zur Pause bereits deutlich mit 43:26. Zur Halbzeit konnte das Trainerduo Ludwig/Hernas also durchaus zufrieden sein, wenngleich man das Team zur Aufmerksamkeit ermahnte.





Ganz ehrlich! Ich fühle mich...

Diese war dann auch durchaus angezeigt. Neustadt zeigte zu Beginn der zweiten Halbzeit, warum das Team bis dato souveräner Tabellenführer der Bayernliga war und verkürzte die Führung, immer wieder ging es dabei über den starken Topscorer Aaron Lachner (22 Punkte). Nach einigen Umstellungen jedoch schaffte es die DJK, die Kontrolle des Spiels wiederzuerlangen und baute die Führung sogar weiter aus. (66:48 vor dem letzten Viertel)

Mit dieser deutlichen Führung im Rücken war das Spiel so weitgehend entschieden. Dennoch kam Neustadt durch einige unnötige Unkonzentriertheiten Schweinfurts noch bis auf zwölf Punkte heran, was für eine leichte Nervosität sorgte. Letztlich blieb das große Comeback des Tabellenführers aber aus und die DJK gewann 85:68. Aufgrund der guten Teamleistung, sowohl offensiv (fünf Spieler punkteten zweistellig) als auch defensiv ging dieser Sieg auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung.

Der Titelkampf wurde dadurch noch spannender. Durch die Niederlage rutschte Neustadt (10-2 Bilanz) auf den zweiten Tabellenplatz hinter die DJK Don Bosco Bamberg (10-2) ab. Schweinfurt (9-3) rangiert weiter auf dem dritten Platz, konnte den Abstand aber nunmehr verringern.

Nun gilt es sich bei aller berechtigter Euphorie wieder zu sammeln und auf kommende Aufgaben zu konzentrieren. In der nächsten Woche steht dabei das Auswärtsspiel beim Tabellenachten TSV Breitengüßbach 2 (5-7) an. Insbesondere auswärts tat man sich dort in den letzten Jahren immer schwer und musste einige Niederlagen hinnehmen, sodass Vorsicht geboten ist. Tip-Off in der Hans-Jung-Halle in Breitengüßbach ist am Sonntag den 21.1.2018 um 15:30 Uhr.

Basketball-Bayernliga: DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt – TTV Neustadt/Aisch: 85:68 (43:26)
Für die DJK spielten und punkteten: Jan Seume 19 Punkte (2 Dreier), Tim Zenger 18, Jamie Ludwig, Lukas Orf, Benedikt Weber je 10, Tom Ludwig 8 (2), Jan Rüttinger 6, Gabriel Kemnitzer, Finn Ludwig je 2, Marcel Rink.

 







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Mittwochs in der Disharmonie: Wie verändern Digitalisierung und Industrie 4.0 die Arbeitswelt?

SCHWEINFURT - Am Mittwoch 19. September um 18.30 Uhr startet die vierteilige Veranstaltungsreihe „Mittwochs in der Disharmonie“, die Stadtrat und Betriebsrat Norbert Lenhard für die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD ins Leben gerufen hat. Anlass für diese Veranstaltungsreihe ist das Jubiläum 100 Jahre Betriebsräte in Schweinfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.