Home / Slider / Großer Kampf wird nicht belohnt: Schweinfurter Handballer müssen den Weg in die Bezirksliga antreten

Großer Kampf wird nicht belohnt: Schweinfurter Handballer müssen den Weg in die Bezirksliga antreten


Sparkasse

SCHWEINFURT – Mit der knappen 26:27-Heimniederlage gegen die HSG Mainfranken ist es nun auch rechnerisch Fakt: Die 1. Herrenmannschaft des MHV Schweinfurt 09 muss in der kommenden Saison den Weg in die Handball-Bezirksliga antreten.

Wieder war es eine Leistung, bei der es für den einen oder anderen Zuschauer völlig unverständlich erscheint, warum diese Mannschaft aus der BOL abgestiegen ist! Es war am vergangenen Samstagabend über die vollen 60 Minuten ein Spiel Spitz auf Knopf, welches alle Beteiligten regelrecht mitriss.


SKD

Zu Beginn des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzen. Über 3:2 und 7:6 hatte der MHV ab und zu die Oberhand im Spiel bekommen, allerdings konnten die Mainfrankener immer wieder den Ausgleichen schaffen. Beim Stand von 10:10 in der 23. Minute ließen die Schweinfurter etwas nach und so dauerte es bis zur 27. Spielminute bis die Gäste das erste mal mit drei Toren in Führung gehen konnte.

Denis Motscha war der entscheidende Mann bei den Gästen aus Kitzingen, welcher zusammen mit seinem Kollegen Oliver Eckert für zwei Drittel der Tore seiner Mannschaft verantwortlich war. Felix Landgraf war es im Dress des MHV, welcher noch einmal auf zwei Tore verkürzen konnte und so ging der MHV mit einem Rückstand von 15:17 in die Kabine.


Die Schweinfurter kamen gut aus der Pause. Die Abwehr stand wieder sehr stabil, allerdings tat man sich im Angriff mit der Manndeckung sehr schwer. Der Zwei-Tore-Vorsprung der Gäste hielt bis Mitte der zweiten Spielhälfte, dann schaffte es der MHV das erste mal seit geraumer Zeit wieder auszugleichen. In dieser Phase ließen sich die Schweinfurter auch nicht von der Roten Karte an Tobias Karl verunsichern und es war in der Schlussviertelstunde kein Unterschied zwischen dem Tabellenvierten und dem Vorletzten der BOL zu sehen.

Die 58. Spielminute war es dann, als der MHV wieder mit 26:25 in Führung ging. Doch die Gäste konnten postwendenden erneut ausgleichen. Im darauf folgenden Angriff hatte der MHV alles in der eigenen Hand, leider aber brachten die Schweinfurter den Ball nicht im Tor unter. Da den Blau-Weißen ein Unentschieden ebenfalls nicht gereicht hätte, ließ man die Gäste nochmal frei werfen, was diese allerdings eiskalt nutzten und so als Sieger den Platz verließen!

„Wenn wir die Leistungen der letzten Wochen auch zu Beginn der Saison abgerufen hätten, wären wir wohl nicht in dieser Situation, den Weg in die Bezirksliga gehen zu müssen“, so Trainer Marcus Thalhäuser nach dem Spiel. „Ich kann keinem meiner Spieler heute einen Vorwurf machen, alle haben nochmal alles gegeben, am Schluss waren es Kleinigkeiten die das Spiel entschieden haben. Wir werden die Aufgabe Bezirksliga mit Demut und voller Entschlossenheit annehmen und weiter an der Entwicklung der Mannschaft arbeiten“, so der Trainer weiter!

Es spielten für den MHV Schweinfurt 09:
Felix Landgraf 10/4, Simon Zwiazek 6/1, Manuel Schmitt 3, Cornelius Bitsch 3, Linus Breun 3, Christian Fey 1, Tim Feuerbacher, Simon Körner, Tobias Karl, Paul Möslein, Samuel Drescher, Nico Seidel TW, Lukas Fiedler TW

Bester Werfer HSG Mainfranken: Denis Motscha 15/4

Vorabschiedung von Tobias „Pumi“ Karl und Nico Seidel

Nach dem Spiel wurden die zwei treuen Seelen und Kapitäne der 1. Mannschaft mit reichlich Applaus verabschiedet! An dieser Stelle nochmal vielen Dank Pumi für über zehn Jahre Einsatz in der 1. Mannschaft und deine vielen Tätigkeiten als Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Organisator und so weiter im Verein. Es ist schwer für den Verein, ihn beim MHV vorerst nicht mehr zu sehen, da er wirklich nicht mehr wegzudenken ist. Danke auch an Nico; welcher auch über viele Jahre einen klasse Einsatz in der 1. und 2. Mannschaft gezeigt hat. Er durchlief außerdem, wie Pumi auch, fast alle Jugendmannschaften des MHV und war dadurch mit Pumi zusammen ein echtes Urgestein in der 1. Mannschaft.

Und ja: Die Schweinfurter haben alle auch ein kleines Tränchen mit verdrückt…



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Pinocchio
Bei Dimi
Pure Club
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.