Home / Slider / Schweinfurter Handballer glauben nach der knappen Heimniederlage gegen den Tabellenführer an den Klassenerhalt

Schweinfurter Handballer glauben nach der knappen Heimniederlage gegen den Tabellenführer an den Klassenerhalt


Sparkasse

SCHWEINFURT – Die Gesichter der MHV-Jungs waren nach dem Schlusspfiff am vergangenen Samstagabend sehr betrübt. Man hatte zuvor über volle 60 Minuten den Tabellenführer der Handball-BOL aus Michelfeld in einem harten Fight alles abverlangt. Dennoch reichte es am Ende nicht für zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Aber erstmal der Reihe nach:

Mit einem wieder einmal kleinen Kader, welcher von zwei Spielern aus der zweiten Mannschaft aufgestockt wurde, musste der MHV gegen Michelfeld antreten. Zu den bereits verletzten Simon Zwiazek, Tobias Karl und Thomas Heege reihte sich auch noch der Siegtorschütze vom Rödelseespiel, Paul Möslein in das Schweinfurter Lazarett mit ein. Das Spiel begann mit einem 0:1 für die Gäste, welche in der Anfangsphase immer wieder den Kreis suchten und dadurch auch Erfolg hatte.


Pabst Azubi

Der MHV gestaltete allerdings die Partie zu Beginn auch offen. Man schaffte es immer wieder den Anschluss über 4:4 und 6:6 und war mit vollem Einsatz auf der Platte. Es waren die in dieser Phase gut aufgelegten Conny Bitsch und Linus Breun, welche ihre MHV Jungs zum Jubeln brachte. Ein kleiner Knackpunkt war daraufhin drei schnelle Tor der Gäste zum 7:10. In dieser Phase warf man den Gästekeeper regelrecht warm und die Schweinfurter belohnten sich so nicht sich für das gute Angriffsspiel. Mit einem Halbzeitstand von 12:15 ging man in die Kabine.

Die zweite Hälfte begann der MHV furios. Man schaffte sofort den Anschluss zum 14:15 und rührte in der Abwehr regelrecht Beton an. Mit einer bärenstarken Teamleistung in dieser genannten Abwehr versuchte man nun das Spiel zu drehen. Die Gäste hatten dem MHV fast nichts mehr entgegenzusetzen und man dachte nicht, dass hier der Tabellenerste gegen den Tabellenelften spielte. Die restlichen Zwischenstände erzählen dann diesen Schlagabtausch am besten: 16:17; 19:20; 21:22 und 22:23 – Immer wieder hatte der MHV den Anschluss geschafft; sogar über fünf Angriffe die Chance gehabt den Ausgleich zu werfen.


Dieser wollte aber an diesem Abend einfach nicht fallen. So war es dann der SV Michelfeld, welcher am Ende mit 22:24 in der Schweinfurter Halle jubeln durfte. Dennoch war diese zweite Halbzeit ein großer Erfolg für die sonst löchrige MHV-Abwehr; man hatte den Tabellenführer bei 9 (!) Toren in der zweiten Halbzeit gehalten und mit ein bisschen mehr Fortuna hätte man hier sicher zwei Punkte mitnehmen können.

Mit so einer super geschlossenen Mannschaftsleistung ist eins sicher; der MHV Schweinfurt 09 will unbedingt den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga schaffen. Den nächsten Schritt wollen die Jungs um Coach Magges Thalhäuser am 10.03. zu Hause gegen Volkach machen. „Kommt vorbei und unterstützt unseren MHV!“, heißt es seitens des Vereins vor dem Derby.

Handball, BOL, Männer: MHV Schweinfurt – SV Michelfeld: 22:24 (12:15)
Es spielten für den MHV Schweinfurt 09:
Linus Breun (6), Cornelius Bitsch (6), Felix Landgraf (4/1), Christian Fey (4), Luis Vollert (1), Samuel Drescher (1), Tim Feuerbacher, Simon Körner, Manuel Schmitt, Benjamin Stark, Lukas Fiedler (TW), Nicolas Seidel (TW)



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Pure Club
Ozean Grill
Yummy
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

UEFA Regions‘ Cup: 26 Spieler treffen sich zum ersten Training in Fürth, darunter Michael Kraus und Martin Thomann

FÜRTH / AUBSTADT / EGENHAUSEN / DITTELBRUNN / SCHLEERIETH - 88 Tage vor dem Auftaktspiel der Finalrunde um den UEFA Regions‘ Cup 2019 hat BFV-Verbandstrainer Engin Yanova 26 Spieler für die erste von insgesamt vier Trainingsmaßnahmen eingeladen. Auch drei Akteure aus dem Landkreis Schweinfurt sind dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.