Home / Slider / Souveräner Heimsieg für die Schweinfurter Handball-Herren gegen Bad Brückenau

Souveräner Heimsieg für die Schweinfurter Handball-Herren gegen Bad Brückenau


Sparkasse

SCHWEINFURT – Ausgelassene Freude auf der einen Seite, entgegnete pure Enttäuschung auf der anderen: Doch diesmal war es nicht die Mannschaft des MHV als enttäuschte, sondern die Mannen des Gastes aus Bad Brückenau, die nach dem BOL-Handball-Spiel mit gesenkten Köpfen das Schulzentrum West in Schweinfurt verließen.

In einer teilweise von beiden Seiten etwas hektisch geführten Partie konnte der MHV seinen ersten Heimsieg in der laufenden Saison verbuchen. Mit einer an diesem Abend überragenden Abwehrleistung inklusive eines Lukas Fiedler im Schweinfurter Tor, der den Rest, der noch auf den Kasten kam, so gut als möglich verhinderte, brachte es FCB-Top Scorer Simon Dietrich, der sonst immer für 7 bis 10 Tore pro Spiel gut ist, auf sage und schreibe ein Tor aus dem laufenden Spiel heraus. Lediglich 5 von 6 Strafwürfen konnte auf Schweinfurter Seite nicht verhindert werden. Hiermit konnten die Mannen um MHV-Trainer Marcus Thalhäuser an diesem Abend sehr gut leben, denn auch der sonst so agile Rest der Gäste aus Bad Brückenau hatten die Schweinfurter an diesem Abend mehr als gut unter Kontrolle – und so zwang die Abwehrreihe des MHV die Gäste immer wieder zu meist unkontrollierten Abschlüssen.


Wolf-Moebel

Bis zur 7. Spielminute war die Partie noch ausgeglichen, doch dann legte der MHV den zweiten Gang ein und konnte sich eine Vier-Tore-Führung erspielen. Tim Feuerbacher führte im Angriff gut Regie und schaffte es immer wieder, seine Nebenleute gut in Szene zu setzen, die dann auch erfolgreich abschließen konnten. Lediglich eine kurze Schwächephase kurz vor der Halbzeit verhalf den Gästen den Abstand bis zur Halbzeit bis auch zwei Tore zu verkürzen.

Hoch konzentriert kam der MHV aus der Kabine und so konnte der Abstand wieder auf vier Tore vergrößert werden. Auch eine Umstellung in der Abwehr des FCB konnte den Angriff des MHV an diesem Abend nicht aufhalten. Zwar konnten die Gäste in der 53. Spielminute den Vorsprung nochmals auf zwei Tore verkürzen – und so kam beim Stand von 24:22 nochmals Spannung auf. Doch mit einem 8-1 Lauf bis zum Ende der Partie ließ der MHV an diesem Abend keinen Zweifel mehr aufkommen, wer als Gewinner das Spielfeld verlassen würde.


„Wir haben letzte Woche in Michelfeld schon gezeigt, dass unsere Formkurve stark noch oben geht, leider konnten wir bis dato unsere teilweise gute Leistung nicht in Punkte ummünzen, heute haben wir das geschafft“, so Trainer Marcus Thalhäuser nach dem Spiel. „Mich freut es für die Jungs – heute hat jeder, egal ob in der Start-Sieben oder von der Bank kommend seine Leistung auf die Platte gebracht, das wir dann jeden Gegner schlagen können wissen wir“, so der Trainer weiter.

Die Schweinfurter sind nun mit 6:12 Punkten Zehnter der BOL und spielen kommenden Samstagabend, 20 Uhr, beim Tabellennachbarn HSG Mainfranken (8:10) in Kitzingen.

Handball. BOL, Herren: MHV Schweinfurt 09 vs. FC Bad Brückenau – 32:23 (14:12)

Es spielten für den MHV Schweinfurt 09:
Tobias Karl 9/4, Paul Möslein 7, Cornelius Bitsch 5, Christian Fey 4, Manuel Schmitt 3, Felix Landgraf 2, Jonas Schüll 1, Linus Breun 1, Tim Feuerbacher, Aike Böhling, Christopher Lunz, Lukas Fiedler TW, Nicolas Seidel TW

Bester Werfer FC Bad Brückenau: Simon Dietrich 6/5

Foto: Facebook / privat / MHV 09 Schweinfurt



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Pinocchio
Geiselwind oben
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

„Staatsregierung muss ihre Blockadehaltung beenden“: SPD-Fraktion lehnt Flächenmodell zur Grundsteuerreform ab und stellt einen Antrag an die Rathausspitze

SCHWEINFURT - Das Bundesverfassungsgericht hat 2018 die derzeit praktizierte Wertermittlung für die Grundsteuer als nicht mit dem Grundgesetz vereinbar erklärt und eine neue gesetzliche Regelung gefordert. Über deren Inhalte streiten sich derzeit allerdings die SPD auf der einen sowie CDU und insbesondere CSU auf der anderen Seite heftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.