Home / Slider / Tabellenführer bezwungen: DJK-Basketballer zeigen eines der besten Viertel der jüngeren Geschichte und siegen im Bayernligatopspiel gegen Veitshöchheim

Tabellenführer bezwungen: DJK-Basketballer zeigen eines der besten Viertel der jüngeren Geschichte und siegen im Bayernligatopspiel gegen Veitshöchheim


Sparkasse

SCHWEINFURT – Es war alles angerichtet für ein echtes Basketballfest am vergangenen Samstag in der DJK-Halle in Schweinfurt. Am 20. und damit drittletzten Spieltag der Bayernliga Nord trafen die DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt als Zweitplatzierte und der Tabellenführer TG Veitshöchheim aufeinander.

Beide Teams trennte vor dem Spiel nur ein Sieg. Die Ausgangslage war vor der Partie, die vor einem erfreulich zahlreichen und stimmungsvollen Publikum stattfand, klar. Veitshöchheim hätte mit einem Sieg die Meisterschaft vorzeitig entscheiden können, da die DJK dann in den letzten zwei Spielen keine Chance mehr gehabt hätte, die TGV noch einzuholen. Schweinfurt dagegen konnte mit einem Sieg gleichziehen, bei einem Erfolg mit mehr als zehn Punkten Vorsprung sogar die Tabellenführung übernehmen.


Wolf-Moebel

Beide Teams gingen dabei in Bestbesetzung in die Partie, die zu Beginn von den Gästen aus dem Würzburger Umland beherrscht wurde. Die DJK tat sich gegen die hochstehende, aggressive Zonenverteidigung des Gegners schwer und konnte nicht das sonst so erfolgreiche Passspiel aufziehen. Zu oft verzettelte man sich dabei mit Einzelaktionen und Veitshöchheim konnte sich einen kleinen Vorsprung herausspielen. Erst gegen Ende der ersten zehn Minuten fand Schweinfurt dann besser ins Spiel und gestaltete die Partie ausgeglichen. (16:17 für Veitshöchheim nach dem ersten Viertel)

In den zweiten zehn Minuten dann entwickelte sich eine offene Partie. Beide Teams verteidigten sehr gut und machten es dem Gegner nicht einfach zu Punkten zu kommen. Bei der DJK war es dabei vor allem der an diesem Abend kaum zu stoppende Flügelspieler Tom Ludwig (26 Punkte / 4 Dreier), der mit beherztem Zug zum Korb immer wieder Lücken in die gegnerische Defensive riss und erfolgreich abschließen konnte. Gegen Ende des Viertels leisteten sich die GunnerZ dann aber einige unnötige Ballverluste, welche die Gäste eiskalt ausnutzten und so zur Halbzeit mit 42:36 führten.


Gleich zu Beginn der zweiten 20 Minuten musste die TG dann eine erhebliche Schwächung hinnehmen, als ihr bisheriger Topscorer Ferdinand Kleber (15 Punkte) unglücklich umknickte und deshalb nicht mehr weiterspielen konnte. Das Spiel der Gäste wurde hiervon aber kaum beeinflusst und sie zogen erstmals mit einem zweistelligen Vorsprung davon. Die DJK tat sich gerade im dritten Viertel enorm schwer zu punkten. Da man aber nach anfänglichen Schwierigkeiten nun auch besser verteidigte, entwickelte sich ein insgesamt punktearmes und ausgeglichenes Viertel, nach welchem die DJK mit einem 48:55 Rückstand durchaus noch in Schlagdistanz lag.

Im letzten Spielabschnitt spielten die Schweinfurter dann wohl eines der besten Viertel ihrer jüngeren Basketballgeschichte. Es wurde aufopferungsvoll und intensiv verteidigt und der Rückstand vorne Punkt um Punkt verkürzt ehe es wenige Minuten vor Ende zum 60:60 Ausgleich kam. Die Partie war nun wieder völlig offen und einige Angriffe beider Teams blieben ohne Erfolg, ehe der Ball mehr oder weniger zufällig dem Schweinfurter Kapitän Benedikt Weber in die Hände fiel, der zum 62:60 verwandeln konnte. In der Defensive wurden die Gäste dann gestoppt und wer sonst als der an diesem Abend überragende Tom Ludwig traf im darauffolgenden Angriff einen enorm wichtigen Dreier zum 65:60. Veitshöchheim blieb nun nicht mehr genug Zeit das Spiel noch zu drehen und die DJK gewann in einem hochklassigen, intensiven und bis zum Ende spannenden Basketballspiel mit 67:63.

Dass es am Ende nicht zum Erfolg im direkten Vergleich gereicht hat, war für das Team vom Trainerduo Klaus Ludwig und Georg Hernas zweitrangig, da die Freude über den hart erkämpften Erfolg bei weitem überwog. Zudem sicherte man sich durch den Sieg zwei Spieltage vor dem Saisonende den zweiten Tabellenplatz. Die Meisterschaft ist zudem immer noch möglich, jedoch müsste dafür Veitshöchheim in jedem Falle noch mindestens eines der verbleibenden Spiele verlieren.

Nach diesem emotionalen Saisonhöhepunkt, steht in der kommenden Woche das letzte Auswärtsspiel der Saison an, welches keineswegs einfach wird. Am Sonntag den 24.03.2019 trifft man nämlich um 17:00 Uhr in der Abtenberghalle in Rattelsdorf auf die dortige SpVgg, die mit einer Bilanz von 13 Siegen bei sechs Niederlagen den vierten Tabellenplatz belegt.

Basketball-Bayernliga: DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt TG SPRINTIS Veitshöchheim: 67:63 (36:42)

Für die DJK spielten und punkteten: Tom Ludwig 26 Punkte (4 Dreier), Benedikt Weber, Tim Zenger je 12, Finn Ludwig 9, Marcel Rink 5, Oliver Seidelmann 2, Lukas Orf 1, Vlatko Andonov, Jan Seume, Lukas Vennemann.

Vor vielen Fotos hier noch ein schönes Video:

 



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Schülersprecherforum im Schweinfurter Rathaus zum Thema „Klimaschutz im kommunalen Raum“

SCHWEINFURT - Oberbürgermeister Sebastian Remelé möchte mit den Schülersprechern/innen und Organisatoren/innen der „Fridays for Future“-Demonstrationen ins Gespräch kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.