Home / Slider / Verhextes Heimspiel: Schweinfurter Handball-Damen verlieren auch zuhause gegen Volkach

Verhextes Heimspiel: Schweinfurter Handball-Damen verlieren auch zuhause gegen Volkach


Stern-Apotheke

SCHWEINFURT – Am vergangenen Samstag bestritten die Landesliga-Handball-Damen des MHV ihr letztes Spiel der Hinrunde gegen die HSG Volkach. Die Schweinfurterinnen hatten sich viel vorgenommen, am Freitag hatte man sehr gut trainiert und somit ging die Mannschaft hochmotiviert ins Spiel.

Den ersten Treffer des Spieles erzielten die Gegner, doch Julia Albert konnte im Anschluss wieder ausgleichen. Dann ging es einige Angriffe hin und her, wobei der MHV viele Torchancen liegen ließ und die HSG Volkach sich absetzen konnte. Nach der 7. Minute und einem Spielstand von 1:4 nahm Trainer Frank Munoz eine Auszeit und appellierte an das Team, den Kopf frei zu bekommen und einfach nur das Trainierte umzusetzen.


Wolf-Moebel

Dementsprechend motiviert gingen die Damen wieder aufs Spielfeld und kamen, trotz weiterem Pech bei den Abschlüssen und sich vergrößerndem Rückstand, bis zur 17. Spielminute wieder auf 5:8 Tore an die Damen aus Volkach heran. Im Gegenzug griff nun der gegnerische Trainer zur Timeout-Karte. Danach wollte es bei den MHV Damen wieder nicht klappen, im Abschluss war es wie verhext und nur ab und zu gelangte der Ball ins gegnerische Tor. Die Volkacher Damen hatten mehr Glück und durch Fehlwürfe und technische Fehler unserer Mannschaft konnte die HSG Volkach durch viele erfolgreiche Konter zur Halbzeit bis auf 8:18 davonziehen. 

In der Halbzeitpause gab Trainer Frank Munoz die Anweisung an seine Spielerinnen, den Druck, den sich alle machten, abzulegen und einfach nur Handball zu spielen. Die zweite Halbzeit war bis dahin immer die Stärke der MHVlerinnen gewesen, also wollte die Mannschaft nochmal richtig Gas geben. Gesagt getan und das erste Tor in der zweiten Halbzeit warf Anna Breun, doch die Schwäche im Abschluss zog sich noch weiter durch das Spiel der MHV Damen. Die Tordifferenz betrug in der 44. Minute 15 Tore beim Spielstand 13:28, doch von diesem Ergebnis ließen sich die Schweinfurter nicht beeindrucken und kämpften weiter, um den Rückstand  noch zu verringern. In der letzten Viertelstunde ließen die Damen nur noch 4 Gegentore zu und erzielten im Gegenzug 10 Treffer. Somit stand es dann schlussendlich 23:32 für die HSG Volkach.


Die Schweinfurter Damen beenden die Hinrunde somit auf dem letzten Tabellenplatz mit 4:22 Punkten. Das erste Rückrundenspiel nach der Winterpause startet am 26.01.2019 um 16 Uhr daheim gegen den SV Obertraubling. „Kommt vorbei und unterstützt die Damen in der Rückrunde!“, heißt es seitens des Vereins.

Damen I – Landesliga – MHV Schweinfurt 09 vs. HSG Volkach – 23:32 (8:18)

Es trafen für den MHV:

Julia Albert (8/2), Viola Wolz (5), Anna Breun (3), Maike Ditzel, Carina Hoffmann, Marie Michal (je 2), Marina Prowald (1)



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Geiselwind oben
Pure Club
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Yummy
Ozean Grill
Bei Dimi
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

11 x ausgezeichneter Biergenuss beim International Craft Beer Award 2019: Kundmüller aus Weiher hat die Mundknüller

NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE / WEIHER - Große Freude bei der Preisverleihung des Meininger’s International Craft Beer Awards in Neustadt an der Weinstraße: Roland und Oswald Kundmüller durften auf der Bühne sage und schreibe elf Medaillen entgegennehmen, darunter die zwei besonderen Platin-Auszeichnungen für den Weiherer Bock und den Gemeinschaftssud Weiherer/Cervejaria Bamberg Rauchbock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.