Home / SLIDER / „Vorne hui, hinten pfui!“: 35 eigene Tore reichen den Schweinfurter Handballern nicht

„Vorne hui, hinten pfui!“: 35 eigene Tore reichen den Schweinfurter Handballern nicht


Bayernkolleg

GIEBELSTADT / SCHWEINFURT – Ein wahres Torspektakel bekamen die Zuschauer in der Mehrzweckhalle zu Giebelstadt am vergangenen Samstag geboten! Denn beide Mannschaften spielten von Beginn an mit „offenem Visier“ und legten ihre Prioritäten in die jeweiligen Angriffsbemühungen.

Bis Mitte erster Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, als beim Stand von 7:7 Christian Fey eine 2-Minuten-Strafe absitzen musste, was die Gastgeber mit drei Toren in Folge ausnutzten, um sich einen kleinen Vorsprung heraus zu spielen. Diesen konnte die SpVgg noch weiter ausbauen, was in erster Linie der sehr braven Schweinfurter Defensivleistung zuzurechnen war. Gefühlt jeder Wurf, der auf das Tor des MHV Schweinfurt geworfen wurde, fand auch sein Ziel. Lediglich die ebenfalls starke Offensive des MHV sorgte dafür, dass man „nur“ mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Halbzeit ging. Paul Möslein und Sören Bernt waren in dieser Phase von der Abwehr der Gastgeber nicht zu stoppen.


Wolf-Moebel

Die zweite Halbzeit verlief analog der ersten 30 Spielminuten. Beide Mannschaften konzentrierten sich weiter hauptsächlich um die Offensive. Giebelstadt schaffte es allerdings nun auch mal in der Defensive, einige Angriffe des MHV abzuwehren – und beim Stand von 37:27 nach 50 gespielten Minuten war die Partie der Handball-BOLentschieden!

„Wenn du auswärts 35 Tore wirfst, sollte man eigentlich gute Chancen haben, das Spiel auch zu gewinnen“, so Trainer Marcus Thalhäuser nach dem Spiel. „Wenn du allerdings so naiv in der Defensive agierst, wie wir das heute getan haben, wird es sehr schwierig werden, in dieser Saison noch ein Spiel zu gewinnen“, so der Trainer weiter. Als nunmehr Tabellenvorletzter mit 7:21 Punkten gehen die Schweinfurter kommendes Wochenende ins 15. von 22 Saisonspielen. Gegen den Dritten aus Rödelsee wird es am Samstag ab 20 Uhr in der Humboldt-Halle wieder ganz schwer. Am kommenden Sonntag ab 12 Uhr bei Herzogenaurach 2 stehen die diesmal spielfreien Damen des MHV vor der nächsten Auswärtspartie der Landesliga.



Gute Besserung an Thommy Heege, der sich bei einer Abwehraktion die Schulter auskugelte. Ein Dank an die Physiotherapeutin der SpVgg Giebelstadt, die sich sofort um die Erstversorgung kümmerte!!!

Handball, Bezirksoberliga, Männer: SpVgg Giebelstadt – MHV Schweinfurt 39:35 (21:17)

Es spielten für den MHV Schweinfurt 09:
Cornelius Bitsch 8/2, Linus Breun 6, Paul Möslein 5, Sören Bernt 5, Christian Fey 3, Manuel Schmitt 3, Tobias Karl 3/2, Felix Landgraf 2, Thomas Heege, Jonas Schüll, Luis Vollert, Tim Feuerbacher, Lukas Fiedler TW, Nicolas Seidel TW

Bester Werfer SpVgg Giebelstadt: Kilian Rhein 9

Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Eisgeliebt
Gastro-Muster
Gastro-Musterbanner
Gastro-Muster
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

„Auch Eisbären brauchen bald Asyl!“: Die erste „Fridays For Future“-Demo in Schweinfurt war schon mal ein schöner Anfang – MIT VIDEO & VIELEN FOTOS!

SCHWEINFURT - Manche Botschaften waren richtig witzig. "Das Klima - aussichtsloser als unser Mathe-Abi!" zum Beispiel. Da konnte man grinsen. Das Thema, um was es am Freitag ab 13.30 Uhr auf dem Schweinfurter Marktplatz ging, ist leider nicht zum Lachen. Doch zum Glück hat das junge Deutschland nun auch seine Angst vor dem Klimawandel entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.