13. 12. 2017

Deutlicher Auswärtserfolg am Heuchelhof: DJK-Basketballer feiern fünften Saisonsieg



WÜRZBURG / SCHWEINFURT – Das zweite inner-unterfränkische Duell in Folge stand für die Bayernliga-Basketballer der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt am vergangenen Samstagabend auf dem Programm.

Mit dem Namensvetter SC Mainfrankenbahn Heuchelhof traf man dabei auf eine im Vergleich zum Vorjahr komplett umgebaute Mannschaft, die ausschließlich aus talentierten Jugendspielern aus der Würzburger Nachwuchsbundesligamannschaft stammen. Man konnte sich also auf eine taktisch gut geschulte und hart verteidigende Mannschaft einstellen.

ANZEIGE:
SKD BKK

Genau dies bekam die in der momentanen Bestbesetzung angetretene DJK auch direkt zu spüren. Die Heuchelhofer übten in der Verteidigung viel Druck aus und konnten den zuletzt überaus dominanten Schweinfurter Center zunächst gut aus dem Spiel nehmen. Im eigenen Angriff spielten die Gastgeber zudem ihre Systeme konsequent und erfolgreich zu Ende. Schweinfurt brauchte eine ganze Weile ehe man sich auf den Gegner adäquat eingestellt und insbesondere die Ballverluste und Unkonzentriertheiten im Angriff abgestellt hatte. Als dies dann gegen Ende des ersten Viertels gelang, kam man immer besser ins Spiel und konnte den ersten Spielabschnitt sogar noch mit 20:18 für sich entscheiden.

Im zweiten Viertel war die Partie dann zunächst absolut ausgeglichen, wobei sich keine der beiden Mannschaften recht absetzen konnte. Dies geschah dann erst durch das Umstellen der Schweinfurter auf eine Zonenverteidigung mit denen der SCH in der Folge nicht zurechtkommen sollte. Die Trefferquote der Gastgeber sank und die Ballgewinne der DJK nahmen zu. Durch einen starken Lauf, gekrönt durch einen Dreier kurz vor Ende des Viertels, schafften die Gäste es dann sich eine 40:29 Halbzeitführung zu erspielen.

Diese sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass man sich vorher doch die meiste Zeit schwergetan hatte, sodass man gut daran tat das Spiel nicht als entschieden anzusehen. So kamen die „GunnerZ“ dann auch aus der Kabine und spielten aus einer starken Verteidigung mit phasenweise sehr vielen Ballgewinnen, immer wieder auch über den mit hervorragendem defensiven Einsatz glänzenden Lukas Vennemann, zu punkten.

Man schaffte es so vor dem Schlussabschnitt ein recht komfortables Polster von 21 Punkten zwischen sich und die Gastgeber zu bringen. Dies vermochten die Heuchelhofer auch im letzten Viertel nicht mehr zu verkürzen, vielmehr gewann die DJK am Ende deutlich mit 88:56, was aufgrund der Leistungssteigerung ab Ende des zweiten Viertels auch absolut verdient war, in der Höhe aber sicherlich ein paar Punkte zu hoch. Die Gastgeber verkauften sich teurer, als das Endergebnis und der vorletzte Tabellenplatz nahe legen.

Für die DJK bedeutet dieser Sieg dagegen, dass man nun mit Selbstvertrauen in die kommenden Spiele gegen die bei allem Respekt wohl stärker einzuschätzenden Gegner gehen kann. Dabei trifft man in der kommenden Woche zunächst auf den TB 1888 Erlangen. Tip-Off zu dieser Partie ist am Samstag, den 25.11.2017 um 18:00 Uhr in der DJK-Halle an der Bellevue.

Basketball-Bayernliga: SC Mainfrankenbahn Heuchelhof – DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt: 56:88 (29:40)

Für die DJK spielten und punkteten: Tim Zenger 25 Punkte, Benedikt Weber 17 (1 Dreier), Jan Seume 15 (2), Finn Ludwig, Tom Ludwig (1) je 8, Lukas Orf 6, Vlakto Andonov 5, Philipp Orf, Marcel Rink je 2, Gabriel Kemnitzer, Lukas Vennemann.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Weihnachtskonzert der musikalischen Ensembles des Celtis-Gymnasiums in St. Kilian

SCHWEINFURT - Die musikalischen Ensembles des Celtis-Gymnasiums stimmen erstmalig in der Kirche St. Kilian auf Weihnachten ein. Festlich und beschwingt, traditionell und modern: Die Schülerinnen und Schüler beschenken das Publikum schon vor der Bescherung mit besonderen Klangmomenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.