23. 10. 2017
Home / Ort / Schweinfurt / MHV-Zittersieg sichert den BOL-Klassenerhalt: Starke Faustmann-Zwillinge unterliegen MHV-Kollektiv

MHV-Zittersieg sichert den BOL-Klassenerhalt: Starke Faustmann-Zwillinge unterliegen MHV-Kollektiv



KITZINGEN / SCHWEINFURT – Vor Spielbeginn in der TGK-Halle waren die Voraussetzungen klar abgesteckt: Die Hausherren aus Großlangheim benötigten unbedingt einen Sieg, um im Abstiegskampf der Handball-BOL wichtige Punkte gegenüber dem direkten Konkurrenten aus Würzburg zu ergattern – und der MHV Schweinfurt 09 würde bei einem Sieg uneinholbar von Großlangheim oder Würzburg sich vier Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt sichern.

Trotz dem Fehler der dauerverletzten Alexander Bitsch und Oliver Eckert erwischten die Gäste eindeutig den bessern Start. Über eine sichtbar besser stehende Abwehr als letzte Woche und eine gute Angriffsleistung bauten die Kugellagerstädter in der ersten Halbzeit ihre Führung stetig Tor um Tor aus. Hinzu kam an diesem Tag eine gute Torwartleistung von Sam Meckelein, der sich als Garant des MHV-Sieges erwies. Somit gingen die Schweinfurter mit einer verdienten 10:15 Führung in die Halbzeit.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Einzig die Faustmann-Zwillinge brachten die Schweinfurter auch in der ersten Halbzeit nicht unter Kontrolle. Pascal und Dominik Faustmann warfen an diesem Tag zusammen 22 Treffer und hielten somit die Gastgeber immer am Leben. Nach dem Seitenwechsel kamen sie dann wieder: die verrückten 15 Minuten im MHV-Spiel. Mit einer katastrophalen Angriffsleistung (8 Fehlwürfe bei 10 Torwürfen) ließ plötzlich auch das Abwehrverhalten nach. Die Hausherren kamen Minute für Minute näher heran und erzielten beim Spielstand 19:18 erstmals im Spiel eine Führung für die TVG. Beim Spielstand von 23:22 knapp zehn Minuten vor Schluss nahm der „Ersatzcoach“ und zukünftige MHV-Trainer in der nächsten Saison, Marcus Thalhäuser, seine zweite Auszeit und stimmte die MHV-Mannen noch einmal neu ein.

Mit Erfolg: knapp zwei Minuten später erzielten die Schweinfurter nach langer Zeit wieder eine Führung (23:24) und sollten von nun an nicht mehr in Rückstand geraten. Als in 58. Spielminute beim Spielstand von 26:27 die Gastgeber eine Zweiminutenstrafe erhielten und die Schweinfurter im Ballbesitz waren, glaubte man auf Schweinfurter Seite nun an den Sieg. Aber der Angriff wurde torlos abgeschlossen und in den folgenden 60 Sekunden erhielten die Gäste zwei umstrittene Zweiminutenstrafen. Diese Überzahl nutzten die Großlangheimer in der 60. Minute zum 27:27 Ausgleich. In den letzten Sekunden standen sich nun sechs Heim- und nur vier Auswärtsspieler gegenüber.

Aber drei Sekunden vor Schluss setzte sich Christopher Früh in einer 1:1 Situation durch und traf zum viel umjubelnden 27:28 Auswärtserfolg. Somit kann der MHV Schweinfurt mit nun 21:21 Punkten und 558:555 Toren – als aktueller Tabellenachter – die restlichen Bezirksoberligaspiele ruhig und entspannt angehen, da der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Pluspunkte angewachsen ist und die beiden Abstiegskontrahenten Großlangheim und Würzburg noch direkt gegeneinander antreten müssen.

Nächtes Heimspiel ist am Samstag, den 29.04.2017 um 19.00 Uhr im nächsten BOL-Derby gegen die HSG Volkach, die aktuell mit 24:16 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz rangiert.

Bericht: Norbert Schmitt

Handball, Männer, Bezirksoberliga: TV Großlangheim – MHV Schweinfurt 09: 27:28 (10:15)

Es trafen für den MHV Schweinfurt 09:
Tobias Karl (9/4) – Christopher Früh (7) – Simon Zwiazek (6) – Alexander Schmitt (3) – Christian Fey, Manuel Schmitt und Jonas Schüll (jeweils 1)

Statistik:
Torfolge:
0:2, 1:3, 2:4, 4:6, 5:7, 5:9, 7:11, 9:13, 10:14, 10:15 (Halbzeit9
11:15, 11:16, 13:16, 14:17, 17:17, 18:18, 19:18, 21:20, 23:22, 23:24, 25:26, 27:27, 27:28 (Spielende)

Siebenmeter:
TVG 4/4
MHV 4/4

Zeitstrafen:
TVG 4 Minuten
MHV 10 Minuten







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Finanzplanung Freund wird Trikotsponsor des TSV Abtswind: Zurich-Generalagentur aus Schlüsselfeld rüstet das Kreisliga-Team aus

ABTSWIND - Die Kreisliga-Mannschaft des TSV Abtswind freut sich über einen neuen Trikotsponsor: Markus Freund von der Finanzplanung Freund aus Schlüsselfeld, Generalagentur der Zurich-Versicherungsgruppe, stattete das Team mit neuer Spielkleidung aus, bestehend aus einem Satz Trikots, Hosen und Stutzen. Passend zum Firmenlogo des Sponsors laufen die Fußballer nun in einem angenehmen Blauton auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.