Pure Club
Kaufhof
Eisgeliebt
AOK
Home / SLIDER / Schweinfurter Handball-Damen siegen souverän gegen den Tabellenletzten

Schweinfurter Handball-Damen siegen souverän gegen den Tabellenletzten


Pabst Transporte

SCHWEINFURT – Am vergangenen Sonntag empfingen die Handball-Damen des MHV Schweinfurt 09 den Tabellenletzten der Landesliga, den TSV Röthenbach. Die Marschroute der Schweinfurterinnen an diesem Nachmittag war klar – zwei Punkte in eigener Halle holen!

Im Gegensatz zum Auswärtsspiel in Regensburg am vorigen Wochenende konnte Trainer Alexander Bitsch personell fast wieder aus dem Vollen schöpfen. In einem gut besuchten Schulzentrum West entwickelte sich eine Anfangsphase auf Augenhöhe, in der die Schweinfurterinnen zwar nie in Rückstand gerieten, sich aber auch nie mit mehr als einem Tor absetzen konnten (7:7, 15. Spielminute). Gerade in dieser Phase war es die treffsichere Rechtsaußen der Gegner, Laura Klaus, die der Schweinfurter Defensive starke Probleme bereitete.

Ab der 16. Spielminute stabilisierte sich die Schweinfurter Deckung und ließ in der zweiten Hälfte des ersten Spielabschnitts nur noch zwei Gegentore zu. Über ein schnelles Tempospiel, einen effektiven Angriff aus dem gebundenen Spiel und schöne Einzelaktionen schraubten die Schweinfurterinnen ihren Vorsprung nach oben. Über 9:7, 12:9 und 15:9 ging es mit einem beruhigenden 17:9 aus Schweinfurter Sicht in die Pause.


Wolf-Moebel

Nach dem Seitenwechsel blieben die MHV-Ladies ihrer Marschroute des zweiten Abschnitts der ersten Spielhälfte treu. Durch Tore von Viola Wolz, Johanna Weigel und Maike Ditzel erhöhten die Schweinfurterinnen Ihren Vorsprung auf neun Tore (20:11, 34. Spielminute).




Dieser beruhigende Vorsprung erlaubte es Trainer Alexander Bitsch sein Wechselkontingent voll auszuschöpfen und jeder Spielerin genügend Spielzeit zu geben. Dies spiegelte sich am Ende auch in der Toreverteilung wieder. Bis auf Torhüterin Renate Brand konnte sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen und so war es sowohl für die Spielerinnen, als auch für die Zuschauer ein schöner Sonntagnachmittag mit schönem Tempohandball, vielen Toren und positiven Emotionen. Trotz des vielen Wechselns hielten die Schweinfurterinnen stets ihren Vorsprung von mindestens neun Toren und spielten die Partie am Ende clever nach Hause.

Die Damen des MHV Schweinfurt holten sich zwei wichtige Punkte im Anschluss an die Nichtabstiegsplätze und sind kommendes Wochenende spielfrei. Am Sonntag, den 18.03., empfangen sie dann um 16.30 Uhr den aktuellen Tabellenfünften aus Sulzbach-Rosenberg, bei welchem es im Hinspiel eine herbe Niederlage hagelte (17:28).

Die Schweinfurterinnen haben nun also über eine Woche Zeit, ihre Kräfte zu mobilisieren und sich auf den kommenden Gegner vorzubereiten, um auch im nächsten Heimspiel vor hoffentlich einer ähnlich tollen Kulisse wieder zwei Punkte einzufahren zu können.

Handball, Landesliga, Damen: MHV Schweinfurt 09 – TSV Röthenbach 33:23 (17:9)
Es trafen für den MHV: Julia Albert 9/7, Anna Kleinhenz 8, Johanna Weigel – Maike Ditzel je 3, Marie Michal – Sina Seufert – Viola Wolz – Lisa Seufert je 2, Anna Brand – Meike Beck je 1
Spielfilm: 3:1, 5:5, 10:7, 13:9, 17:9 (Halbzeit), 20:11, 24:13, 27:17, 30:21, 33:23 (Endstand)







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Ein Ankerzentrum in Schweinfurt bedeutet für DIE LINKE Isolation und Frustration

SCHWEINFURT - Die Regierung von Bayern hat ein sogenanntes Ankerzentrum in Schweinfurt beschlossen, welches die Flüchtlingsunterkunft ablösen soll. Anker steht für Ankunft-Entscheidung-Rückführung. Es soll die Aufgabe haben, Menschen, die auf der Flucht sind, zu überprüfen und gegebenenfalls abzuschieben. Dass die Menschen Monate lang auf eine Entscheidung warten müssen, verschweigt die Söder-Partei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.