AOK
Eisgeliebt
Kaufhof
Pure Club
Home / Kalender

Kalender

Jun
22
Fr
Disharmonie: Adjiri Odametey + Band Mitreißende Afrikanische Weltmusik @ Disharmonie
Jun 22 um 19:30
Disharmonie: Adjiri Odametey + Band Mitreißende Afrikanische Weltmusik @ Disharmonie | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre.
Adjiri war Mitglied in Bands wie dem Pan African Orchestra und nahm deren Debütalbum „Opus 1“ im legendären Real World Studio von Peter Gabriel auf.
Mit seiner „Afrikanischen Weltmusik“schuf er einen eigenen individuellen Stil – immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln. Die Presse schreibt über ihn:“Sein Leben ist ein Paradebeispiel für die Möglichkeiten eines kulturellen Zusammenpralls. Das Interesse sowohl an den traditionellen afrikanischen als auch den modernen westlichen Einflüssen sorgt für eine reiche Basis, auf der seine einzigartigen musikalischen Talente beruhen.“ Als Botschafter authentischer afrikanischer Musik gelingt ihm mühelos der Crossover.
Bekannt wurde Adjiri durch den Titelsong seiner ersten CD „Mala“. Nun präsentiert er mit „Dzen“ seine dritte CD. Er zählt zu den beeindruckendsten Vertretern afrikanischer Musik unserer Tage.

Jun
23
Sa
Disharmonie: Saxofourte @ Disharmonie
Jun 23 um 19:30
Disharmonie: Saxofourte @ Disharmonie | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Saxophonquartette führen in der Kammermusik ein Nischendasein. Man weiß nicht allzu viel über sie. Im Fall von SAXOFOURTE ist das ein Vorteil. Denn was man wüsste, müsste man ohnehin wieder vergessen.
SAXOFOURTE ist anders. Aus dem einfachen Grundrezept Saxophonquartett – zwei Frauen, zwei Männer, vier Saxophone – wird bei SAXOFOURTE ein musikalisches Naturereignis, dem sich der Zuhörer nicht entziehen kann.

Zusätzliche Anziehungskraft und stimmgewaltige Unterstützung liefert an diesem besonderen Abend Kathrin Sälzle. Sie interpretiert mit ihrer Stimme der Marke „Gänsehautgarantie“ eigens für Saxofourte komponierte und arrangierte Werke.

Bei SAXOFOURTE sind vier exzellente Könner am Werk, allesamt klassisch ausgebildet und vereint durch den gemeinsamen Spaß am Neuen und Ungehörten. Vier musikalische Abenteurer, die überaus lustvoll Konventionen ignorieren und Genregrenzen sprengen.

Wer SAXOFOURTE hört, wird seinen Ohren nicht trauen: Hier werden musikalische Prinzipien verrückt und klangliche Dimensionen neu erschlossen. Mal meint man ein Kammerorchester zu hören, mal eine Bigband. Der Sound changiert mühelos zwischen sinnlich warm und schneidend grell, das Repertoire reicht von Klassik bis Avantgarde, von Bach bis Zappa, von Astor Piazzolla bis Michael Nyman.

Thomas Sälzle: Sopran-Saxophon, Veronika Hanrath: Alt-Saxophon, Daniela Wahler: Bariton-Saxophon, Simon Hanrath: Tenor-Saxophon, Kathrin Sälzle: Gesang

Jun
28
Do
Disharmonie: Clemens Lotz Trio @ Disharmonie
Jun 28 um 19:30
Disharmonie: Clemens Lotz Trio @ Disharmonie | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Saxophon, Bass, Schlagzeug. Kein Klavier, keine Gitarre.
Das bedeutet Freiheit und Verantwortung, Limitation und Herausforderung, es bedeutet Unverblümtheit und Mut und wird Sie von der ersten Sekunde an begeistern.
Wir sind Hähnlein / Müller / Lotz. Ein Amsterdamer Saxophon-Trio mit Thomas
Hähnlein (Saxophon), Christian Müller (Bass) und Clemens Lotz (Schlagzeug).
Unsere Musik ist beeinflusst von Bands wie dem Berliner Trio Slavin / Eldh /
Lillinger und amerikanischen Bands wie FLY oder dem Donny McCaslin Trio. Sie
ist energetisch, rhythmisch, direkt und frei denkend. Und sie erzählt unsere
Geschichten. Geschichten, die uns etwas bedeuten und die wir mit der
Außenwelt teilen wollen.

Stattbahnhof: Winston Smith @ Stattbahnhof
Jun 28 um 20:00
Stattbahnhof: Winston Smith @ Stattbahnhof | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Manchmal funktioniert alles ganz einfach: Eine Gitarre, eine Stimme, eine Szene, die auf einmal da ist und uns wochenlang im Gedächtnis bleibt. Winstons Songs sind voll von Ratschlägen und Gedanken, Geschichten und dieser gewissen, heilsamen Portion Wut, die uns daran erinnert die Geschehnisse unserer Zeit nicht einfach wegzuschmunzeln. Smiths Stimme, die sich irgendwo zwischen Hardcore-Punk und ruhigen Balladen aufgerieben hat, erinnert an die ersten beiden Alben von Dave Hause und erzählt von Ängsten, Widerstand, Verständnis und vom Leben selbst. Doch auch wenn das musikalische Arrangement als Singer/Songwriter nur mit Gitarre und Gesang nicht puristischer sein könnte, blitzen in Winstons Songs die verschiedensten Einflüsse von Indie bis Punkrock auf, die nach kurzem Zuhören etwas ganz Eigenes entstehen lassen und tiefer gehen als jeder hochpolierte Pop-Song.

Wichtig/Info: Bei schlechtem Wetter in der Kneipe!