19. 02. 2017
Home / Kalender

Kalender

Feb
20
Mo
Disharmonie: Das Bilderbuchtheater: „Der kleine Mondbär“ @ Disharmonie
Feb 20 um 10:00
Disharmonie:  Das Bilderbuchtheater: „Der kleine Mondbär“ @ Disharmonie | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Das Bilderbuchtheater: „Der kleine Mondbär“
Der kleine Mondbär kam zu seinem Namen, weil er den Mond mehr liebte als alles andere auf der Welt. So sitzt er eines Tages vor seiner Höhle und schaut dem Mond bei seinem Spaziergang zu. Allzu gerne hätte er seinen Freund, den Mond bei sich auf der Erde gehabt. Um dies zu erreichen hatte er schon viel versucht. Obwohl er auf den höchsten Berg geklettert war, konnte er ihn nicht greifen. Als er den Mond am Seeufer streicheln wollte, bemerkte er, dass es nur sein Spiegelbild war. So entschließt er sich, den Mond mit dem Lasso vom Himmel zu holen und in seine Höhle zu bringen. Als dann jedoch kein Mondlicht mehr leuchtete und es dunkel war, wunderten sich alle Tiere und machten sich auf die Suche um zu sehen, wer den Mond gestohlen hat. So kamen sie auch zum Mondbär, aus dessen Höhle ein heller Lichtstrahl kam. Der Mond ist für alle da sagten die Tiere zum Mondbär. Auch wir brauchen sein Licht, also bringe ihn wieder an seinen Platz. Wird der Mondbär seinen besten Freund ziehen lassen, damit dieser wieder seinen Platz am Himmel einnehmen kann?
Ab 3 Jahren

Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin – Anderthalb Stunden zu spät @ Theater
Feb 20 um 19:30 – 21:30
Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin - Anderthalb Stunden zu spät @ Theater | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

(Une heure et demie de retard)
von Gérald Sibleyras in Zusammenarbeit mit Jean Dell (beide geb. 1961)
Inszenierung: Herbert Herrmann
mit Herbert Herrmann und Nora von Collande

Gemischtes Abo C
Freier Verkauf

Feb
21
Di
Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin – Anderthalb Stunden zu spät @ Theater
Feb 21 um 19:30 – 21:30
Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin - Anderthalb Stunden zu spät @ Theater | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

(Une heure et demie de retard)
von Gérald Sibleyras in Zusammenarbeit mit Jean Dell (beide geb. 1961)
Inszenierung: Herbert Herrmann
mit Herbert Herrmann und Nora von Collande

Gemischtes Abo E
Freier Verkauf

Feb
22
Mi
Disharmonie: Comedy Lounge @ Disharmonie
Feb 22 um 19:30
Disharmonie: Comedy Lounge @ Disharmonie | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Comedy Lounge
Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!

Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin – Anderthalb Stunden zu spät @ Theater
Feb 22 um 19:30 – 21:30
Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin - Anderthalb Stunden zu spät @ Theater | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

(Une heure et demie de retard)
von Gérald Sibleyras in Zusammenarbeit mit Jean Dell (beide geb. 1961)
Inszenierung: Herbert Herrmann
mit Herbert Herrmann und Nora von Collande

Gemischtes Abo A
Freier Verkauf

Feb
23
Do
Figurentheater: LÖWENZAHN – Der rettende Damm @ Kath. Pfarrzentrum St. Kilian
Feb 23 um 16:00 – 17:00
Figurentheater: LÖWENZAHN - Der rettende Damm @ Kath. Pfarrzentrum St. Kilian | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

In einer Inszenierung in drei Akten zeigt das Karfunkel-Figurentheater diese spannende Episode aus der bekannten ZDF-Fernsehserie Löwenzahn, der ersten und somit ältesten deutschen Fernsehreihe zum Thema Naturschutz.

In einer Inszenierung in drei Akten zeigt das Karfunkel-Figurentheater diese spannende Episode aus der bekannten ZDF-Fernsehserie Löwenzahn, der ersten und somit ältesten deutschen Fernsehreihe zum Thema Naturschutz.
Riesige Aufregung um den Biber Justin in Bärstadt. Dabei hat die Stadt extra einen Bibermanager, der aufpasst, dass der Biber keinen Schaden anrichtet. So hat Fritz Fuchs, der diese Aufgabe vertretungshalber für kurze Zeit übernimmt, alle Hände voll zu tun.
Irgendjemand will den Biber nämlich loswerden. Bald stellt sich heraus, dass dies der Landbesitzer Röbel ist, dessen Grundstück am Wasser liegt. Unglaublich, was dieser dem Biber alles nachsagt: Er hätte seine Zierfische verspeist, seine Kartoffeln vernichtet und seinen Weizen angeknabbert. Dabei fressen Biber als Vegetarier gar keine Fische, sondern nur Baumrinde und Pflanzen. Kartoffeln mögen sie auch nicht und Weizen fressen sie nur, wenn er ganz nah am Wasser steht.
Als plötzlich der Keller des Krankenhauses überschwemmt wird, gerät natürlich Biber Justin in Verdacht. Hat er wieder einen Damm gebaut und das Wasser umgeleitet ? Oder hat dies ganz andere Ursachen und jemand möchte dies dem Biber in die Schuhe schieben ? Steckt vielleicht der Landbesitzer Röbel dahinter, der den Biber am liebsten erschießen möchte ?
Zu guter Letzt wäre noch fast ganz Bärstadt überflutet worden, wenn es nicht plötzlich den rettenden Damm gegeben hätte.
Markante Figuren und wunderschöne, handgemalte Kulissen runden dieses Live-Erlebnis ab, dass für Kinder ab 3 Jahren geeignet ist und eine Dauer von ca. 50 Minuten hat.

Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin – Anderthalb Stunden zu spät @ Theater
Feb 23 um 19:30 – 21:30
Theater: Komödie am Kurfürstendamm Berlin - Anderthalb Stunden zu spät @ Theater | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

(Une heure et demie de retard)
von Gérald Sibleyras in Zusammenarbeit mit Jean Dell (beide geb. 1961)
Inszenierung: Herbert Herrmann
mit Herbert Herrmann und Nora von Collande

Gemischtes Abo D
Freier Verkauf

Feb
24
Fr
Disharmonie: Severin Groebner @ Disharmonie
Feb 24 um 19:30
Disharmonie: Severin Groebner @ Disharmonie | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Severin Groebner „Vom kleinen Mann der wissen wollte wer ihm auf den Kopf g’schissen hat“
Was haben Bauarbeiter und Werbeagenten, Architekten und IT-ler, Politiker und Prostituierte, Konzernchefs und Security-Sheriffs gemeinsam? Genau. Sie sind Teil von Severin Groebners neuem Kabarett-Programm. Der Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2013 wirft sich in seinem neuen Solo kopfüber in die Gesellschaft und fragt sich: Was soll das? Wer war das? Und was fällt dem eigentlich ein? Überhaupt: Wer sind eigentlich „die da oben“? Und wenn dort „da oben“ ist, wo hört dann „unten“ überhaupt auf? Und so begibt sich der Groebner auf eine aberwitzige Reise, vom Elend zur Elite, vom Prolo bis zum Polo. Rauf und runter auf der sozialen Leiter, wie ein Frosch mit Brille. Ein Abend über Lug und Trug, Zukunft und Vergangenheit, Rock’n’Roll und Kartenspiel und Parkbänke und Freundschaft.
Ein Kabarett-Märchen über einen, der auszog, weil er es wissen wollte.

Stattbahnhof: WALKING DEAD ON BROADWAY @ Stattbahnhof
Feb 24 um 20:30
Stattbahnhof:  WALKING DEAD ON BROADWAY @ Stattbahnhof | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Der Broadway ist als Herz der amerikanischen Theaterindustrie bekannt und wird oft als Synonym für erstklassige, so wie kritische Unterhaltung genutzt. WALKING DEAD ON BROADWAY verfolgen die Idee einer scharfen und unverfälschten Kunstform. Ende 2009 gegründet, sticht das Quintett seither mit seinem gewaltigen Deathcore-Sound und seinen desillusionierenden Texten hervor. Nach der 2012 erschienenen EP »Welcome To Corpse Wonderland« veröffentlichten die Jungs aus Leipzig ihr Debütalbum »Aeshma«. In der iranischen Mythologie stellt Aeshma einen Dämon dar, der Gier, Mord, Rausch und Wut personifiziert. Aus Sicht der Band ist dies eine Metapher für Leid, Missgunst und alles Schlechte, das die Menschheit hervorbringt. Dieses lyrische Motiv setzt extreme Klänge voraus und ist der Grund für die rigorose Entwicklung, die »Aeshma« durchläuft. WALKING DEAD ON BROADWAY stellen sich selbst mit einem Album vor, das die Verzweiflung und den Ekel ausdrückt, den die Deutschen für das empfinden, was die Menschheit anrichtet. Die Songs spiegeln die heutige Gesellschaft und ihre Neigung zu Zerstörung und Krieg wieder. Hält man sich den Ansatz der erstklassigen und kritische Unterhaltung vor Augen, so beweisen WALKING DEAD ON BROADWAY ihre Fähigkeit, komplexen und anspruchsvollen Deathcore zu schreiben, der sowohl die technischen Voraussetzungen dieses Stils als auch das ideal ausbalancierte Songwriting vereint.

Die Band führte ihre Reise im Jahr 2015 weiter und spielte neben dem With Full Force, dem Summer Blast und dem Wacken auch auf einer Vielzahl weiterer Festivals. Außerdem waren sie Teil einiger großen Touren wie zum Beispiel mit SUICIDE SILENCE, CALIBAN, ESKIMO CALLBOY und WHITECHAPEL. Nach einer kurzen Pause von ihren Live-Shows nahm sich die Band Zeit ihr zweites Album »Slaves« zu schreiben, das im November 2016 unter Arising Empire / Nuclear Blast erschien. Die Band bleibt ihren Wurzeln treu und mixt harte Sounds mit der lyrischen Reflexion des Missstands unserer Zeit. Die Jungs sind bereit für eine neue Ära und treffen euch mit »Slaves« doppelt so hart wir damals mit »Aeshma«. Stay undead!

Feb
25
Sa
Theater: Kammeroper München – Charleys Tante @ Theater
Feb 25 um 14:30 – 17:00
Theater: Kammeroper München - Charleys Tante @ Theater | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

Senioren-Abo II

Operette nach dem Lustspiel von Brandon Thomas (1850-1914)
Musik von Ernst Fischer (1900-1975)
Musikalische Leitung: Nabil Shehata

Feb
26
So
Theater: Kammeroper München – Charleys Tante @ Theater
Feb 26 um 14:30 – 17:00
Theater: Kammeroper München - Charleys Tante @ Theater | Schweinfurt | Bayern | Deutschland

(Charley’s Aunt)
Operette nach dem Lustspiel von Brandon Thomas (1850-1914)
Musik von Ernst Fischer (1900-1975)
Musikalische Leitung: Nabil Shehata

Senioren-Abo III
Freier Verkauf