Home / Corona-Krise / Aktion der Wirtschaftsjunioren Schweinfurt: Sei ein Held und hilf anderen Menschen!

Aktion der Wirtschaftsjunioren Schweinfurt: Sei ein Held und hilf anderen Menschen!


Sparkasse

SCHWEINFURT – Nur gemeinsam ist man stark! In Zeiten wie diesen muss man mehr denn je zusammenhalten, denn die Anzahl der COVID-19 Fälle hat die Welt bereits jetzt schon längst erschüttert und den Alltag auf den Kopf gestellt. Auch die Stadt und der Landkreis Schweinfurt wurden von dem neuartigen Virus mittlerweile heimgesucht.

Menschen in Quarantäne stehen vor neuen Herausforderungen durch diesen eingeschränkten Bewegungsspielraum. Doch was tun, wenn der Einkauf von lebensnotwendigen Dingen oder Medikamenten plötzlich nicht mehr möglich ist. Oder wenn der Hund Gassi gehen muss. Aus diesem Beweggrund haben die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt eine Initiative gegründet, die hilfesuchende und hilfespendende Bürger und Bürgerinnen in der Region zusammenbringt.


Stellenangebote

Unter folgendem Link kann man sich in die Helferliste der Wirtschaftsjunioren eintragen und seine freie Zeit den betroffenen COVID-19 Erkrankten oder den Verdachtsfällen zur Unterstützung anbieten: wj-schweinfurt.de/heldenliste/ Ebenso können sich hier die Hilfesuchenden listen lassen.

Die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt möchten sich mit ihrem starken Netzwerk für hilfsbedürftige Mitbürger stark machen, indem sie eine Brücke bauen zu denen, die helfen möchten, aber den geeigneten Kanal dafür suchen.


Fotoquelle: Sandro Mühlbauer



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Bei Dimi
Ozean Grill
Pure Club
Pinocchio
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

2 Kommentare

  1. Uups…
    kleine Namenskorrektur:
    Ich heiße Elmar Rachle….bitte noch ändern.Danke

  2. Hallo miteinander:
    Ich helfe schon seit eh und jeh meinen älteren Nachbarn und gehandicappten Menschen bei Einkäufen, Treppe putzen etc. – und das schon vor Jahrzehnten. Darüber schreibt niemand.
    Ist ja auch ganz normal: Im Sinne der Nächstenliebe.

    Dank Corona-Krise gibt es jetzt noch mehr Zusammenhalt.
    Das ist das Positive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.