Home / Urlaub / Fahr mal hin / Am Tag der Deutschen Einheit: „Museumsreif – HerbstFest“ im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen

Am Tag der Deutschen Einheit: „Museumsreif – HerbstFest“ im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen


Sparkasse

FLADUNGEN – Das HerbstFest gehört zu den beliebtesten Traditionen im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. Es findet auch in diesem Jahr wieder am Montag, den 3. Oktober zum Tag der Deutschen Einheit statt.

Der Aktionstag unter dem Motto „Museumsreif“ lädt mit Vorführungen und Mitmachaktionen von 10 bis 17 Uhr nach Fladungen ein. Auch das Rhön-Zügle ist an diesem Tag unterwegs.


Mezger

An die Arbeit! – Vorführungen mit Pferd und Traktor


Aktuell konserviert und restauriert das Fränkische Freilandmuseum Fladungen einen Lanz Schlepper Modell D 1706 aus seinen Sammlungsbeständen. Der 1954 produzierte Traktor mit seiner charakteristischen schmalen Frontpartie ist ein sogenannter „Halbdiesel“. Der Motor wird mit Benzin gestartet und erst nach dem Warmlaufen auf Dieselbetrieb umgestellt. Zum HerbstFest wird der Bulldog erstmals im Einsatz zu erleben sein.

Wie die Arbeit ohne Maschine, dafür aber mit Pferdestärke funktioniert, führt der Holzrücker Jens Nattermann am HerbstFest vor. Die Zusammenarbeit von Mensch und Tier zu erleben und die Präzision zu sehen, mit der schwerste Stämme zentimentergenau rangiert werden, hinterlassen bleibende Eindrücke. Dabei ist Genauigkeit genauso gefragt wie Geschicklichkeit. Selbst eine laufende Motorsäge kann die Pferde nicht aus der Ruhe bringen, was sie den Gästen eindrucksvoll beweisen werden.

Schmiedevorführungen, traditionelles Handwerk und Mitmachaktionen

Der schwarze Rauch des Schmiedefeuers, die typischen Schmiedegeräusche, wenn Hammer und Amboss aufeinandertreffen und der unverkennbare Geruch von heißem Eisen werden schon von Weitem sichtbar, hörbar und riechbar sein, wenn David Rosenberg in der Schmiede aus Waldberg sein Handwerk zeigt.

Dorothea Schmuhl aus Saalfeld führt vor, wie Textilien und Karten mittels Modeln bedruckt werden. So entstehen nicht nur hübsche, sondern auch praktische Beutel für Brot, Kräuter oder Wäsche, aber auch Tischläufer oder Seidentücher. Kinder können bei Frau Schmuhl einen Läufer bedrucken. Am Bienenhaus des Museums können nicht nur die fleißigen Bienen an ihren Beuten beobachtet werden. Wer selbst fleißig wie eine Biene sein möchte, kann Kerzen in verschiedenen Formen aus Bienenwachsplatten rollen.

Rund um den Apfel

In der Küche des Dreiseithofs aus Leutershausen kann beim historischen Kochprogramm „Was kommt heute auf den Tisch?“ jeder den Kochlöffel schwingen und mitkochen. Passend zum Herbstfest werden wieder die heiß begehrten Apfelküchle gebacken. Probieren darf, wer der Köchin des Museums tüchtig beim Backen hilft. Wer wissen möchte, welche Obstbäume im Museum stehen und welche Besonderheiten hier gefunden werden können, der nimmt an der Führung durch die Streuobstbestände des Fränkischen Freilandmuseums teil. Auch hier wartet anschließend eine Verkostung. Für den heimischen Genuss gibt es im Museumsgelände darüber hinaus Einkaufsmöglichkeiten verschiedener Apfelsorten aus der Rhön. Beim Quiz rund um den Apfel ist vor allem Köpfchen gefragt.

Der Brandner Kaspar auf unterfränkisch

In der Aktionsscheune im Dreiseithof aus Leutershausen wird zwischen 11 und 16 Uhr zu jeder vollen Stunde der Film „der Brandners Kischper“ gezeigt. Der „Verein zur Bewahrung des unterfränkischen Dialekts“ mit Sitz in Büchold hat als freie Adaption den bayerischen Klassiker auf Fränkisch gedreht, um den Dialekt einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Auch seine „Wortschatzkiste“ hat der Verein dabei, um weiter typisch unterfränkische Wörter zu sammeln, die die Besucher*innen vielleicht noch kennen.

Fahrten mit der Museumsbahn

Zum HerbstFest ist das Rhön-Zügle wieder auf der Strecke Fladungen – Ostheim v. d. Rhön – Mellrichstadt unterwegs. Der letzte Fahrtag der Saison findet am Sonntag, 09.10. statt. Fahrkarten sind an der Museumskasse oder im Zug erhältlich.

Marienkonzert mit Kaufmannsware am 16.10.2022

Zwei Wochen nach dem Herbstfest, am Sonntag, den 16.10.22, kann um 16:00 Uhr in der Museumskirche einem Marienkonzert mit der Musikgruppe „Kaufmannsware“ gelauscht werden. Die Konzertdauer beträgt ca. 60 Minuten, es gilt der normale Museumseintritt. Anmeldungen sind möglich unter 09778-9123-0, es herrscht allerdings freie Platzwahl.

Weitere Informationen zum Besuch

Zusätzliche Parkflächen außerhalb des Museumsparkplatzes stehen in der Carl-Josef-Sauer-Str. zur Verfügung (350 m Fußweg zum Museumseingang). Eintritt: 6 EUR, 4 EUR ermäßigt, 12 EUR Familientageskarte. Tagesaktuelle Informationen unter www.freilandmuseum-fladungen.de

Öffnungszeiten und Preise

1. April bis 6. November, Mai bis September: täglich 09 – 18 Uhr
April, Oktober, November: Dienstag bis Sonntag 09 – 18 Uhr
Eintritt 6 €, 4 € ermäßigt, 12 € Familientageskarte

Auf dem Bild: Die beiden Rückepferde von Jens Nattermann ziehen mühelos die schweren Holzstämme. Zu bestaunen ist die Arbeit der Pferde beim HerbstFest im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen am 3. Oktober 2022.
Foto Monika Trost, Archiv Fränkisches Freilandmuseum Fladungen


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!