Home / Kultur und Freizeit / Auf der pure care wurde wieder „gepflegt“ gefeiert: AWO Unterfranken hatte erneut zur Party von, für und mit Pflegekräften eingeladen

Auf der pure care wurde wieder „gepflegt“ gefeiert: AWO Unterfranken hatte erneut zur Party von, für und mit Pflegekräften eingeladen


Stern-Apotheke

SCHWEINFURT / SENNFELD – Über 160 Pflegekräfte haben am Samstag den Pflegekittel gegen das Partyoutfit getauscht und feierten gemeinsam mit weiteren hunderten Clubbesuchern bis in die Morgenstunden auf der AWO Pflegeparty.

Schon zum zweiten Mal hatte der AWO Bezirksverband Unterfranken e.V. zur „Party von, für und mit Pflegekräften“ in den pure club eingeladen. Die Pflegekräfte, darunter neben Alten- und Sozialpflegern, auch Krankenpfleger und weitere Vertreter der Berufsgruppe, erhielten kostenlosen Eintritt und ein Freigetränk für einen ausgelassenen Abend, fernab vom beruflichen Alltagsstress.


DB Juni

Dena gab mit einem Live-Auftritt der Pflege eine Stimme: Als besonderen Gast hatten die Veranstalter Dustin Struwe, auch bekannt als Dena, gewinnen können. Der Songwriter und Rapper aus Oberfranken arbeitet seit über 10 Jahren als Altenpfleger und setzt sich mit seiner Musik, zahlreichen öffentlichen Auftritten und Statements für die Stärkung der Pflege und einen höheren Stellenwert des Berufs ein. Kurz vor Mitternacht präsentierte er einige seiner eigenen Songs live vor den Clubbesuchern auf vollbesetzter Tanzfläche.


„Als die Anfrage der AWO kam, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme“, betont Struwe. „Zum einen finde ich die Idee, die hinter der Party steht, einfach mega und unterstützenswert. Zum anderen ist das Event für mich als Musiker eine großartige Gelegenheit, der Pflege eine Stimme zu geben – und das mit dem Rückenwind eines angesehenen Trägers“, ergänzt er. “Für mich war das heute im Club eine gelungene Premiere. Zuvor bin ich meist ausschließlich auf Fachmessen aufgetreten.“ Nicht zuletzt die Reaktionen des Publikums zeigten, dass die Songs von Dena zu diesem Abend passten, wie die Faust aufs Auge.

Neben mehreren DJs, die den ganzen Abend lang den passenden Sound aus unterschiedlichen Musikrichtungen beisteuerten, sorgte das Team der AWO Unterfranken, darunter rund 20 Mitarbeiter aus dem AWO Seniorenzentrum Niederwerrn, wieder mit verschiedenen kreativen Party- und Gewinnspielen für Stimmung unter den Partygästen.

„Nach dem die Veranstaltung schon im vergangen Jahr auf großen Anklang gestoßen ist, wollten wir daran anknüpfen und erneut all jene in den Mittelpunkt stellen, die in Pflegeberufen tagtäglich wertvolle Arbeit für Senioren, Kinder oder Menschen mit Behinderungen leisten. Damit möchten wir nicht zuletzt wir auch einfach unsere Dankbarkeit und Wertschätzung ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen“, so Ulrike Hahn, Leiterin des Fachbereichs Senioren und Reha bei der AWO Unterfranken. „Super, dass sich heuer wieder so ein engagiertes Orga-Team aus unseren Reihen gefunden hat und wir trägerübergreifend zahlreichen Pflegekräften einen schönen, unbeschwerten Abend bieten konnten. Vielen Dank dafür vor allem an das Team aus unserem Seniorenzentrum Niederwerrn für dem spitzen Einsatz!“

Auf den Bildern:
* Die AWO Crew: das Team aus dem AWO Seniorenzentrum Niederwerrn hat sich für die Pflegeparty wieder mächtig ins Zeug gelegt, um allen Clubbesuchern einen tollen Abend zu bereiten.
Foto: Anna Häußler, AWO Unterfranken
* Ein Teil der AWO Crew, gemeinsam mit Dena (Dustin Struwe) auf der Tanzfläche
Foto: Anna Häußler, AWO Unterfranken
* Eine starke Stimme für die Pflege: Dena (Dustin Struwe) sorgte mit seinen eigenen Songs zusätzlich für Stimmung.
Foto: Anna Häußler, AWO Unterfranken



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Pinocchio
Bei Dimi
Ozean Grill
Pure Club
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nach Inhaftierung eines Mitbewohners: Flüchtlinge aus dem Geldersheimer ANKER-Einrichtung marschierten in Richtung JVA

SCHWEINFURT / GELDERSHEIM - Offenbar aus Sorge um einen inhaftierten Mitbewohner (wir berichteten) haben sich rund 40 Bewohner der ANKER-Einrichtung auf den Fußweg in Richtung Justizvollzugsanstalt gemacht. Die Polizei war mit starken Kräften vor Ort und begleitet den Aufzug in Richtung Schweinfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.