Home / Ort / Gerolzhofen / Bildsatiren der Reformationszeit: Ausstellung „Lutherbock und Papstesel – Bildsatiren der Reformationszeit“ ist eröffnet

Bildsatiren der Reformationszeit: Ausstellung „Lutherbock und Papstesel – Bildsatiren der Reformationszeit“ ist eröffnet


Glöckle Tag der Ausbildung

GEROLZHOFEN – Am Freitagabend wurde die Ausstellung „Lutherbock und Papstesel – Bildsatiren der Reformationszeit“ im Museum Johanniskapelle eröffnet. Die Bildsatiren sind noch bis einschließlich 5. Juni 2017 zu sehen.

Die Umbruchszeit der Reformation erreichte ihre Breitenwirkung und Dynamik vor allem durch die Erfindung des Buchdrucks: Das erste Massenmedienereignis in der Geschichte. In den Druckerzeugnissen haben sich die Gruppierungen nichts geschenkt. Fremdwahrnehmungen, Differenzen und Positionierungen zeigen sich nicht nur im Text. Die Bilderspitzen die Aussagen auf besondere Weise zu und verbreiten die Positionen gerade auch bei den einfachen Menschen. Sie stehen heutigen Karikaturen in nichts nach.


AOK - Keine Kompromisse

Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Bildsatiren der Reformationszeit und hilft so in die Stimmung und Emotion dieser für uns heute so wichtigen Zeit einzutauchen. Dabei werden die Darstellungen gegenübergestellt, um die Spannung zwischen den Lagern aufzuzeigen. Zugleich ist es eine Anregung, sich mit Eigenwahrnehmung und Fremd-wahrnehmung auseinanderzusetzen.


Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr und für Gruppen auf Anfrage und zu den Terminen der Veranstaltungen des Begleitprogramms.

Mehr dazu: www.gerolzhofen.de/event_70176.html



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Maharadscha
Ozean Grill
Yummy
Naturfreundehaus
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?

© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.