Home / Specials / Filme / Der Schweinfurter Stattbahnhof im Dezember: ACDC, The Doors und Motörhead kommen (fast) – und auch um Whynachten wird gerockt

Der Schweinfurter Stattbahnhof im Dezember: ACDC, The Doors und Motörhead kommen (fast) – und auch um Whynachten wird gerockt


RR-Metalle - Photovoltaikanlagen

SCHWEINFURT – Das Programm des Schweinfurter Stattbahnhofs für den Dezember liegt vor. Wie immer sind zahlreiche Highlighs dabei uns veröffentlicht SW1.News die Ankündigungs-Texte so, wie sie das Team der Veranstalter geschrieben hat.

Donnerstag, 01.12., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: Rogers
+ support: Raum27



Nach dem Album Chart-Erfolg ihres aktuellen Albums „Mittelfinger Für Immer“ und der darauf folgenden fulminanten fast restlos ausverkauften Headliner-Tournee, sowie einer grandiosen Festival Saison, folgten aus bekannten Gründen 2 Jahre der Entbehrungen. Nun im Jahre 2022 steht man in den Startlöchern, die Durststrecke mit neuen Shows und Festivals zu beenden. Die sympathischen Punkrocker aus Düsseldorf legen mit Ihrer 10 JAHRE Jubiläumstour nach und freuen sich, dass es endlich wieder los geht. „Stillstand ist der Tod“, ist die Devise! In diesem Sinne: „MITTELFINGER & ROGERS FÜR IMMER!


Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh / sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

Foto by Kay Oezdemir

Freitag, 02.12., 20 Uhr, Kneipe
Kneipen-Special / Vortrag: Have a drink with Onkel Punkrock

„Come on and have a drink with Onkel Punkrock – A night with Q & A“
Wie hat die Corona Krise das Musikbusiness im Allgemeinen und die Veranstaltungsbranche im Speziellen verändert? Am 2. Dezember wird Steffen Rose alias Onkel Punkrock im Stattbahnhof Schweinfurt ab 20 Uhr den Gästen in lockerer Runde u.a. zur jetzigen Situation in der Branche Rede und Antwort stehen, aber natürlich auch aus dem Nähkästchen plaudern und von seinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen mit diversen Bands der Punkrock und Hardcore Szene berichten. Das Motto des Abends lautet: „Come on and have a drink with Onkel Punkrock – A night with Q & A“
Eintritt frei!

Samstag, 03.12., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: AB/CD – a tribute to AC/DC

Malcom Young folgt Bon Scott in den »Rockhimmel«, den Rockolymp. Brian Johnson und Cliff Williams verabschieden sich bei AC/DC … Traurig aber wahr! Auch wenn das Original live wahrscheinlich nicht mehr zu sehen sein wird, bietet AB/CD den Fans weiterhin die Möglichkeit, ihre Lieblingsmusik, auf Konzerten, von einer der weltweit besten AC/DC Tribute-Bands zu genießen!
AC/DC, ein Synonym für Härte, rohe Gitarrenriffs und eingängige Songs von ungeheurer Energie. Die sechs Musiker aus dem Großraum Frankfurt-Aschaffenburg sind allesamt mit der Musik von AC/DC aufgewachsen. Als der Entschluss feststand, eine Band zu gründen, war die Richtung klar. Auch die Namensgebung AB/CD (AB = Kfz-Kennzeichen von Aschaffenburg) lag nahe.

Anfangs konzentrierte man sich auf die wilden Jahre. Die Zeit mit dem legendären Sänger BON SCOTT, welcher die Fans und Kritiker gleichermaßen begeisterte. Das wichtigste Credo für AB/CD war, genau diesen Sound der Australier zu treffen, der die Band in den 70ern berühmt machte.

Dann stieß »Dimi Deeds« zu AB/CD und verkörperte Angus Young so perfekt, dass er für die Fans zum einem Mittelpunkt der Auftritte wurde. Kurz darauf entschloss sich die Band um Andy Kirchner auch weiterhin neue Wege zu gehen und nicht zu kleckern, sondern zu klotzen. So wurden gleich zwei Sänger verpflichtet. Das Konzept »Bon Scott meets Brian Johnson« war geboren. Die Absicht: Der 1980 verstorbene Bon Scott trifft imaginär bei AB/CD Auftritten auf seinen Nachfolger Brian Johnson.

Die Fans waren begeistert und AB/CD treibt bis heute mit Klassikern wie T.N.T, HIGHWAY TO HELL, HELLS BELLS, oder THUNDERSTRUCK die Stimmung regelmäßig zum Siedepunkt.

30 Jahre Rock n Roll und mehr als 900 Gigs stehen auf der ABCD Visitenkarte. Die Zusammenarbeit mit URIAH HEEP, NAZARETH, WHITESNAKE, DONUTS, RODGAU MONOTONES, THE DEAD DAISIES und vielen mehr, muss nicht kommentiert werden!

Eine der laut Fachpresse, besten Coverbands, AB/CD, gibt Live das Motto vor: LET THERE BE ROCK
Ein Muss für jeden Fan erstklassiger Rockmusik. Es werden die größten Hits und auch »Song-Exoten« der australischen Kultrocker AC/DC live auf die Bühne gebracht. AB/CD feierte in 2020 bereits das 30-jährige Bandbestehen.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh / sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

Foto by Andy Kirchner

Freitag, 09.12., 15 bis 23 Uhr, großer Saal:
Kunstmarkt: WHYmarkt and art
Kunsthandwerk – Stattbahnhof-Merch – Siebdruck – uvm.

Du suchst nach ausgefallenen Geschenken, was Hübschem für dich, die Omma oder deinen Postboten? Du wünscht dir schon lange ein flottes neuen Stattishirt? Beim WHYmarkt gibt’s Rares für Bares, Kunst und hoffentlich auch Kitsch. Wenn Du mit Handgemachtem gar nix am Hut hast und auch sonst nichts brauchst (oder das zumindest jetzt gerade denkst), gibt’s immernoch Kaffee und Bier…
Danach DJs in der Kneipe!

Info für Standanmeldungen:
„Kreativität ist Intelligenz, die Spass macht“ sagte schon Einstein. Verkauft Eure spaßig- klugen Werke jetzt im Statti!
Ob ihr strickt, malt, töpfert, stickt oder lieber mit Kaugummi und Panzertape MacGyvermäßige Büsten baut ; verkauft Eure Schätze doch jetzt beim Whymarkt, bevor euch alle Regale überquellen oder wichtige Dinge, wie ein Campingstuhl oder Ommas Lieblingsgeschirr, aus dem Keller fliegen, damit ihr Eure Werke stapeln könnt. Hier könnt Ihr der Inflation ein Schnippchen schlagen und ein bisschen Geld mit Euren Werken machen.
Wir freuen uns auf Eure Kunst! Wichtig ist, sie sollte selbstgemacht oder im Kreise der Kernfamilie produziert sein. Standgebühr: 15 € – Standanmeldung unter: caro@stattbahnhof.de

Samstag, 10.12., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Blow Out Festival

Nach fast 3 Jahren Pause ist es wieder soweit! Endlich wieder Blow Out! Seit 1994 gibt es schon dieses lustige Festival und am Konzept hat sich in all dieser Zeit nichts geändert:

Jede Band spielt nur 3 Songs:
– einen eigenen
– einen Coversong nach Wahl
– und ein Cover, welches sie vom Stattbahnhof „aufgedrückt bekommen

Mit dabei sind folgende 10 Bands: Crash Kidz, Motherwell Park, Pigs In Green, Fading Memory, NoFuture, Horny Arbiter, Frank Drabin Band, Road Crew, Re:flectors und Rosi Dodged A Bullet.

Wird wie all die Jahre eine sehr lustige Angelegenheit für Bands und Publikum werden!

Samstag, 17.12., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Alex im Westerland – a tribute to Die Ärzte & Die Toten Hosen

Der Witz und der Charme von DIE ÄRZTE, die Energie und Spielfreude von DIE TOTEN HOSEN: diese Zutaten zu einer explosiven Rockshow zu kombinieren, das Beste aus zwei Welten vereinen: Auf dieser Mission befindet sich Alex Im Westerland !

Die 4 Frankfurter rocken sich ganzjährig durch Clubs, Festivals, Stadtfeste, Kneipenfestivals und Privatpartys. Dabei konzentrieren sie sich auf die bekanntesten und grössten Hits aus den letzten 30 Jahren Bandgeschichte der beiden Punkrock-Urgesteine, Neuveröffentlichungen kommen natürlich auch immer wieder auch neu ins Programm.

Die euphorisch gefeierten Finalisten des grössten deutschen Coverbandcontest „Hessen Rockt“
spielen aber keine eigenwilligen Coverversionen, sondern die Originalsongs mit souveräner Authentizität und Liebe zum Detail – inklusive 4-stimmiger Gesänge und originalgetreuer Gitarrensoli.

Gleichzeitig gelingt es Alex Im Westerland, mit Humor und unbändiger Power, das Publikum einzubeziehen, und es zum festen Bestandteil der Show zu machen. So bekommt jeder garantiert, was er sich erwartet hat: einen Abend voller fantastischer Songs, eine mitreissende Bühnenshow und: Muskelkater am nächsten Tag

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh / sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

Foto by Julie Key

Sonntag, 25.12., 20:30 Uhr, großer Saal:
Konzert: 25 Jahre SCALLWAGS
+ special guests: Kein Gerede, Deathjocks, The Funky Horseman’s Show

Nach einer viel zu langen Pause ist es endlich wieder Zeit für laute Gitarren, Mitsing-Refrains und eine schweißtreibende Show. Am 25. Dezember zelebrieren Schweinfurts Rock’n’Roll-Punks SCALLWAGS mit einem Jahr Verspätung ihren 25. Geburtstag im Stattbahnhof. Und die 4 Rotzlöffel sind so was von heiß darauf, wieder zusammen mit dem Publikum zu feiern. Zu ihrer Silberhochzeit veröffentlichten Scallwags eine Best of-LP mit dem schlichten Titel „25“. Neben den besten Songs der letzten drei Alben enthält die Platte auch zwei neue Songs, die die Band während der Lockdown-Zeit im Studio ihres Bassisten, Michael Simon, aufgenommen hat. Die Vinyl-LP ist beim renommierten Duisburger Punkrock-Label „Wolverine Records“ erschienen und sie ist natürlich beim Konzert am Merchandise-Stand erhältlich.

Und weil es sich alleine schlecht feiert, haben Scallwags ordentlich Verstärkung eingeladen. THE FUNKY HORSEMAN’S SHOW geben ihre Live-Premiere im Stattbahnhof. Die Band hat sich schon im Januar 2020 gegründet und wartet seitdem sehnsüchtig darauf, endlich live und vor Publikum spielen zu können. Die Zeit haben sie gut genutzt, um im Proberaum an ihren Songs zu feilen. Eingängige Gesangsmelodien treffen auf klassische Gitarren-Riffs und eine Geige, die die Songs immer wieder in eine unerwartete Richtung trägt. Inspiriert von Genres wie Alternative und Progressive Rock, Surf und Soul fühlen sich die Fünf in vielen Genres zuhause.

Die DEATHJOCKS aus Schweinfurt sind alte Hasen und sie gelten als faul und bequem, weil ihre Platten Jahre brauchen, bis sie herauskommen. Dabei explodiert keine andere Band so sehr auf der Bühne, wie diese vierköpfige Punk/Hardcore-Combo. Deathjocks legen den Schalter um und alles ist auf den Moment konzentriert. In kompakten Zwei-Minuten-Nummern geben sie alles und binnen kürzester Zeit ist jeder im Saal genauso schweißgetränkt wie die Band selbst. Ein Fest für alle, die deftigen Old School Punk im Stil von Circle Jerks, Black Flag oder den Bad Brains lieben.

Vom „Goldenen Stück Scheiße“ über „Kopfschuss“ bis zu „Quadrat im Kreis“ – KEIN GEREDE huldigen der Kult-Band WIZO. Freut euch auf alle Hits, denn die drei Jungs und das Mädel aus der Fränkischen Schweiz covern die Punk-Legenden aus dem Ländle grandios. Also den Schweiß aus den Augen wischen, den Iro noch einmal richten und ab zur finalen Pogo-Runde!

by Daniel Peter

Montag, 26.12., 20:30 Uhr, großer Saal:
Konzert: Jahmaram meets Jahcoustix

Foto by Urban-Tree-Media

Für wie viele strahlende Gesichter JAMARAM in 20 Jahren Bandgeschichte verantwortlich ist, lässt sich schwer bemessen. Mit ihren durchschnittlich 100 Konzerten pro Jahr geht die Zahl der singenden Münder, tanzenden Beine und erhobenen Hände im Publikum wohl in die Hunderttausende. Dass die Münchner, die in den letzten zwei Jahrzehnten die halbe Welt bespielten, trotz oder gerade wegen ihrer Langlebigkeit noch nicht eingerostet, sondern vielmehr gerade erst warmgespielt sind, ist nun zur Feier des runden Geburtstages endlich wieder auf Platte hörbar.

„20 Years Live“ präsentiert Livemitschnitte der 16 beliebtesten JAMARAM Songs aller Zeiten und bringt so die Stimmung der besten Shows der vergangenen zwei Jahre direkt in unsere Wohnzimmer. Obendrauf gibt’s zwischen Evergreens wie „Rainmaker“, „La Famille“ oder „Come Around“ die bisher unveröffentlichte uptempo Ska Nummer „Cats Come Out” auf die Ohren.

Wem das Hören der Live-Platte noch nicht genug ist und wer sich nach der wahrhaftigen und ganzheitlichen JAMARAM Live-Erfahrung sehnt, der sollte am 26.12.2021 in den Stattbahnhof nach Schweinfurt antanzen. Mit auf der Bühne stehen wird 2021 der langjährige Wegbegleiter JAHCOUSTIX, so viel sei bereits verraten. Wer wissen möchte was an diesem Abend sonst noch alles abgeht und das vielleicht geilste Livekonzert des Jahres nicht verpassen möchte, sollte aber definitiv persönlich vorbeischauen.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh / sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

Mittwoch, 28.12., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: Motörhead Rockin’ Cover Show

Am Todestag von Lemmy Kilmister huldigen 5 Bands dem Sänger von Motörhead!

mit den Bands:
Road Crew
Horny Arbiter
Melting Batteries
Dead Man’s Face
Shot Crew

Freitag, 30.12., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Light My Fire – a tribute to The Doors

Auch 49 Jahre nach seinem Tod hat DOORS-Frontmann Jim Morrison nichts von seiner Popularität und Strahlkraft verloren. Die inzwischen längst generationsübergreifende Zeitlosigkeit von Morrisons Bühnenpräsenz, seiner signifikanten düster-melancholischen Lyrik, der sonoren Stimme und seiner exzentrischen Persönlichkeit – dieser einzigartigen Melange aus Zerbrechlichkeit und Provokation – ist in der Rockgeschichte beispiellos.

Doch auch das Charisma und die besondere Musikalität der Mitmusiker trugen zweifellos zum Weltruhm bei, nicht zuletzt das prägende Orgelspiel des 2013 verstorbenen Ray Manzarek, das der Musik der DOORS die hypnotische Schwere und Erhabenheit, aber auch manchmal fast disharmonische Düsterheit verlieh, die von den Fans verehrt wird. Die charakteristische Gitarrenarbeit von Robby Krieger und der eigenwillige Groove von Schlagzeuger John Densmore ergänzten den Sound der DOORS perfekt.

Light My Fire nehmen sich all der prägenden Trademarks der Originale an und präsentieren bei ihren stimmungsvollen Konzerten die wichtigen Klassiker und einige weniger bekannte Perlen aus dem Repertoire der DOORS. Insbesondere Frontmann Jerry James und Mad Bob, der Keyboarder der Band, stehen den großen Legenden in Sachen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz in Nichts nach, versuchen andererseits jedoch gar nicht erst, die unnachahmlichen Originale einszu eins zu kopieren.
Light My Fire liefern den Fans alle erwarteten Features und Highlights eines DOORS-Konzertes, erhalten sich jedoch in einem angemessenen Rahmen ihre Improvisationsfreude und eigene Bühnenpersönlichkeit.
Die langjährige Erfahrung der Musiker von Light My Fire, die alle auf eine vielseitige Laufbahn zurückblicken können, ihre Power und Spielfreude bereiten allen DOORS-Fans und jedem Freund guter, stimmungsvoller Rockmusik einen tollen Musikabend.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh / sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

Mehr: www.stattbahnhof.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!