18. 10. 2017
Home / SLIDER / Die Fantastischen Vier auf Vier & Jetzt Open Air Tour: Support in Giebelstadt ist Sorgenkind

Die Fantastischen Vier auf Vier & Jetzt Open Air Tour: Support in Giebelstadt ist Sorgenkind



GIEBELSTADT – Sorgenkind ist als Support der Fantastischen Vier im Rahmen ihrer Vier & Jetzt Open Air Tour am 24.6.2017, kommenden Samstag also, am Flugplatz Würzburg-Giebelstadt bestätigt!

In den letzten zwei Jahren reiste der Wahl-Düsseldorfer mit seinem Freund und Kollegen 3Plusss quer durchs Land und konnte auf Supportshows für Watsky und Mac Miller, der eigenen Klub-Tour sowie auf namhaften Festivals wie z.B. dem Splash!, Juicy Beats oder dem Hiphop Open erstmals große Bühnenluft schnuppern. Für den geborenen Bremer widersprechen sich Rap und Gesang nicht, sondern ergänzen sich. Er brachte sich das Singen im Auto beim Radiohören bei – mit Robbie Williams als eines der Vorbilder. Rappen hat er auch nicht wirklich geübt, es hat sich eben so entwickelt. Ohne sich für eins von beiden zu entscheiden, macht er nun schon seit zehn Jahren Musik.

ANZEIGE:
DB

Smudo, And.Ypsilon, Michi Beck und Thomas D sind im wahren Wortsinn Die Fantastischen Vier. Sie haben die deutsche Musikszene geprägt und vervollkommnet und dabei immer für hervorragende Unterhaltung gesorgt. Ihr Debüt war 1991 das erste durchgehend deutschsprachige Rap-Album, mit ihren ersten großen Erfolgen waren sie bald eine offene Provokation für eine noch unentspannt dogmatische deutsche HipHop-Szene.

Willkommen bei Niko Haug alias Sorgenkind. Für den geborenen Bremer widersprechen sich Rap und Gesang nicht, sondern ergänzen sich. Er brachte sich das Singen im Auto beim Radiohören bei – mit Robbie Williams als eines der Vorbilder. Rappen hat er auch nicht wirklich geübt, es hat sich eben so entwickelt. Ohne sich für eins von beiden zu entscheiden, macht er nun schon seit 10 Jahren Musik.

Sein musikalischer Werdegang erstreckt sich von ersten Gehversuchen in der RBA (u.A. Talentschmiede für Kollegah, Casper oder Cro) und dem Videobattleturnier (Sprungbrett für u.A. Weekend & Lance Butters) bis hin zu seinen zwei Soloalben. Er veröffentlicht 2009 „Weltretter auf Jobsuche“ und 2012 „Von A nach X“. So vielseitig er als Mensch auch ist, so unterschiedlich waren die Alben. Das erste noch selbstironisch und jugendlich leicht, das zweite über weite Strecken selbstreflektiert ernst, melancholisch und reich an Bildsprache. Auf der EP „Sommerloch“ (2014) hat Sorgenkind eine neue Mitte gefunden. Süße Melancholie und bitterer Humor halten Händchen. Er hat sich irgendwo zwischen den Stühlen mit Kopfnickerbeats und radiotauglichen Ohrwürmern positioniert. Natürlich weiß er um seine Widersprüche, doch er erkennt sie als Bereicherung, nicht als Problem.

In den letzten zwei Jahren reiste der Wahl-Düsseldorfer mit seinem Freund und Kollegen 3Plusss quer durchs Land und konnte auf Supportshows für Watsky und Mac Miller, der eigenen Klub-Tour im Frühjahr 2014 sowie auf namhaften Festivals wie z.B. dem „Splash!“, „Juicy Beats“ oder dem „Hiphop Open“ erstmals große Bühnenluft schnuppern.

Einmal mehr machen Die Fantastischen Vier als Pioniere von sich reden. Nach Live-Übertragungen von Konzerten in 3D in hundert Kinosäle, 4k-Ultra-HD-Auflösung-Shows im Live-TV und Video-Clips in spektakulärer 360°-Rundumperspektive haben sie sich dieses Mal ein Vergnügen geleistet, das zurück zu den Anfängen führt, als Plattensammlungen noch Statussymbole waren. Im Wiener ‚Supersense’, einem Delikatessenladen für alles Analoge, feierten sie gemeinsam mit DJ Weltmeister Eskei83 vor handverlesenen Zuschauern eine Block Party und ließen die Live-Session direkt vor Ort in ein Vinyl-Master kratzen.

Smudo, And.Ypsilon, Michi Beck und Thomas D sind im wahren Wortsinn Die Fantastischen Vier. Sie haben die deutsche Musikszene geprägt und vervollkommnet und dabei immer für hervorragende Unterhaltung gesorgt. Am 7. Juli 1989 fand alles in einem Kindergarten in Stuttgart-Wangen seinen Anfang, wo sie zum ersten Mal als ‚Die Fantastischen Vier‘ auftraten. Mit dem ersten Album ‚Jetzt geht’s ab‘ (1991) und der Hitsingle ‚Die da‘ aus dem zweiten Album ‚Vier gewinnt'(1992) fing alles an, es folgten sechs weitere Studioalben, großartige Werke wie ‚Lauschgift‘, ‚4:99′ und ‚Fornica‘, die Die Fantastischen Vier von Rappern zu Pop-Künstlern mit den besten Texten im deutschen Musikbusiness werden ließen.

Gold- und Platinauszeichnungen und diverse Awards (Echo, Viva-Comet, 1Live Krone, Paul-Lincke-Ring, Goldene Kamera), ein Nummer 1- und diverse Top Ten Hits waren die logische Konsequenz für die Kreativität der Vier. Damit nicht genug – durch den Aufbau ihres Labels Four Music und im Folgenden auch der Gründung von Four Artists gaben sie talentierten Künstlern wie Clueso, Max Herre, Joy Denalane und Gentleman die Möglichkeit ihre Musik zu veröffentlichen und live zu spielen. Auch damit nicht genug – jeder der vier Stuttgarter, die inzwischen, außer And.Y nicht mehr in ihrer Heimat leben, fand die Zeit, Soloprojekte zu verfolgen. Thomas D’s Soloalben, Michi Beck mit Turntablerocker, And.Y solo und Smudo als DJ betrachten ihre Nebenprojekte zwar als ‚Urlaub von den Fantas‘, sind aber ebenso wegweisend wie zu viert.

Seit ihrem ersten Auftritt auf Europaletten im Kindergarten haben die Fantastischen Vier über 700, zum großen Teil ausverkaufte, Konzerte gespielt. Als Krönung traten sie am 25.07.2009 zu ihrem 20jährigen Jubiläum vor 65.000 begeisterten Zuschauern in ihrer Heimatstadt auf. 2010 zeigten die Vier wieder einmal, dass sie zu den innovativsten deutschen Bands gehören. Sie spielten im September 2010 das weltweit erste Konzert, das in 3D in über 200 Kinos übertragen wurde.

Folgenden Termin sollte man sich nicht entgehen lassen:
24.6.2017 Flugplatz Würzburg/Giebelstadt
Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 20 Uhr

Mehr dazu und wie man an Tickets kommt: www.tourneen.com







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Super Auftritt und neuer Bahnrekord beim Aufsteiger Luhe Wildenau

LUHE-WILDENAU / SCHWEINFURT - Am 4. Spieltag der Saison 2017/2018 gastierten die Zweitliga-Kegler des der ESV Schweinfurt beim heimstarken Aufsteiger aus Luhe Wildenau. Nach der Enttäuschung vom 3. Spieltag wollten die Unterfranken unbedingt im 2. Auswärtsspiel den 2. Sieg holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.