Home / Ort / Rhön / Bad Kissingen / „Es geht voran in Reiterwiesen“: Förderbescheid an die Stadt Bad Kissingen für das Bürgerhaus Krone
Auf dem Bild: Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel nimmt den Förderbescheid von Jürgen Eisentraut, Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung entgegen © Thomas Hack

„Es geht voran in Reiterwiesen“: Förderbescheid an die Stadt Bad Kissingen für das Bürgerhaus Krone


Eisgeliebt

REITERSWIESEN – Vertreter der Fidelia Reiterswiesen, des Heimatvereins Botenlauben, des TSV Reiterswiesen und der Stadt Bad Kissingen fanden sich am Mittwoch, den 09.03.2022 zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Vogel im Vereinsheim Krone ein, um den Förderbescheid für das Projekt „Bürgerhaus Krone“ von Jürgen Eisentraut, dem Leiter des Amtes für ländliche Entwicklung (ALE) entgegenzunehmen.

Mit Hilfe dieser Förderung soll aus dem Vereinsheim eine multifunktionale Begegnungsstätte werde, die allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht – das neue „Bürgerhaus Krone“.


Brauereifest Kundmüller

Im Rahmen der Dorferneuerung werden Projekte gefördert, um Leerstand im ländlichen Raum entgegenzuwirken. Aus diesem Grund wird das Vereinsheim Krone, welches sporadisch und teilweise von Vereinen genutzt wurde, um einen Anbau im Außenbereich zur Bewirtschaftung einer neuen Festwiese erweitert sowie im Innenbereich die seit längerem leerstehende Wohnung umgebaut und in die Krone mit eingebunden, sodass dort ein soziales und kulturelles Zentrum für die örtliche Bevölkerung entstehen soll.


Mit diesem Dorfgemeinschaftshaus bzw. Bürgerhaus soll die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem heimatlichen Ortsteil Reiterswiesen gestärkt und die soziale Bindung an ihren Wohnort erhöht werden. „Bad Kissingen ist nicht nur Welterbe, sondern auch Stadtteile – darauf lege ich großen Wert.“ so Oberbürgermeister Dr. Vogel.

Der gesamte Umbau wird mit 824 600 € Gesamtkosten veranschlagt. Der Zuschuss des Amtes für Ländliche Entwicklung (ALE) beträgt 342 200 €. Dies ist aktuell der höchste Betrag, den das ALE zu einem Einzelprojekt beisteuert. Amtsleiter Jürgen Eisentraut gratuliert: „Ich kann Ihnen nur herzlich zum neuen Kulturzentrum gratulieren, welches ein neuer Mittelpunkt für Reiterswiesen werden wird.“.

Auf das hier geleistete Engagement könnten die Reiterswiesener stolz sein, meint er weiter, denn ohne dieses stände er heute nicht hier und würde diesen Förderbescheid übergeben. Dem ALE sei es nämlich besonders wichtig, dass solche Projekte von den Bürgerinnen und Bürgern selbst zusammen mit der Kommune getragen werden. „Das neue Bürgerhaus wird Ort des Miteinanders für alle in Reiterwiesen.“ bekräftig auch Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel.

Nach jahrelangem politischem Vorlauf wurde in den letzten eineinhalb Jahren das Projekt mit den Vereinen nun umsetzungsreif vorangebracht. Zukünftig soll die Bewirtschaftung durch die Vereine selbst getragen werden, aber natürlich bliebe die Stadt auch weiterhin Partner und unterstütze wo es möglich ist.

Planer Norbert Hemberger berichtet, dass bereits mehrere Ausschreibungen für die Baumaßnehme stattgefunden haben und nun mit Übergabe des Förderbescheides die Aufträge endgültig vergeben werden könnten. Durch die gute Vorarbeit könne innerhalb der nächsten vier Wochen mit dem Bau begonnen werden. Wie genau sich das ganze Jahr dann gestalte, sei noch etwas ungewiss, da man die Handwerker durch die allgemeine Lage nur noch schwierig fest eintakten könne und es auch immer wieder zu Lieferschwierigkeiten mit verschiedenen Materialien komme.

Insgesamt sei er aber sehr zuversichtlich, die zeitlichen Ziele erreichen zu können. Bei den Bauarbeiten werde aber auf jeden Fall darauf geachtet, dass nicht alles mit einem Mal zerstört würde, sondern Schritt für Schritt vorgegangen würde, sodass z.B. die Halle in diesem Jahr auch weiterhin für die Vereine nutzbar ist. Sein Ziel wäre es, dass die Fidelia ihre Faschingsfeier 2023 in der neuen Halle feiern könne. Auf jeden Fall will man aber das Reiterswiesener Dorfjubiläum im nächsten Jahr im neuen Bürgerhaus feiern.

Auf dem Bild: Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel nimmt den Förderbescheid von Jürgen Eisentraut, Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung entgegen
© Thomas Hack

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!