Home / SLIDER / Fahr´ mal mit dem Zug hin: Das Meeresaquarium Nautiland in Sonneberg und die Erlebniswelt Feengrotten in Saalfeld

Fahr´ mal mit dem Zug hin: Das Meeresaquarium Nautiland in Sonneberg und die Erlebniswelt Feengrotten in Saalfeld


Sparkasse

SAALFELD / SONNEBERG – Mit dem Regioticket Franken-Thüringen kann man zu fünft schon für 9,20 Euro pro Person einen Tag lang zwischen Würzburg, Schweinfurt, Bamberg und Nürnberg durch Nordbayern Zug fahren und dabei auch zahlreiche Orte in unserem Nachbar-Bundesland bereisen.

Beispielsweise kommt man damit sogar bis nach Jena. Oder aber man verbindet gleich zwei „S“-Städtchen bei einem Ausflug nach Thüringen. inundumsw.de-Vielschreiber Michael Horling und seine stets filmende Partnerin Petra waren nun unterwegs und schauten sich bei einer entspannten Reise Sonneberg und Saalfeld an. Und besuchten in beiden Orten jeweils ein echtes Highlight für die ganze Familie.

Sonneberg: Das hat über 22.000 Einwohner, liegt gar nicht so weit weg von Coburg, hat einen Tiergarten zu bieten mit Kängurus, Lamas, Nandus, Erdmännchen und Waschbären. Die wohl noch etwas bekanntere Einrichtung ist das Nautiland. „Den Geheimnissen der Unterwasserwelt ein Stück näher kommen“ kann man dort laut Eigenreklame. Es befindet sich am Marktplatz, der wiederum nicht direkt im Zentrum Sonnebergs liegt. Zugreisende müssen ein paar Meter auf sich nehmen. Um dann vor einem erstmals ziemlich unscheinbar wirkenden, alten Haus zu stehen. Und das soll ein Meer beherbergen?


Kindertafel


Tut es! Auf drei Etagen und 900 qm dreht sich hier alles um mehr als 100 verschiedene Arten an Fischen, Reptilien und Insekten. 100.000 Liter fasst ein Becken, in dem sogar echte Haie schwimmen. Gefährliche Schlangen sind auch zu sehen: Die Boa Constrictor, die Abgottschlange heißt, wann man keine lateinischen Begriffe mag. Brillenkaimane, Riesenschildkröten oder Erdmännchen lassen sich bestaunen. Und angeblich findet man im Nautiland auch ein paar kleine Dinosaurier….





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?

Unsere vielen Bilder und die zwei Videos zeigen eindrucksvoll, was man in Sonneberg erleben kann. Und was in Saalfeld auf die Besucher wartet. Das hat sogar über 27.000 Einwohner, eine nette, kleine Fußgängerzone und am Stadtrand eine Erlebniswelt, die bereits mehrere Millionen Besucher angelockt hat. „Natürlich bezaubernd“ sind laut Slogan die Feengrotten.

Wer in diese Schauberkwerk hinabsteigt, erlebt auf über 500 Metern Wegstrecke mit 120 Stufen eine Reise in die Vergangenheit. Über das Leben der Bergarbeiter, die hier einmal tätig waren. Die Schaugrotten gelten als die farbigsten der Welt. Man kann Tropfsteine sehen und abgeblich auch eine zauberhafte Fee. Die Besucher kleiden sich mit auffälligen Mützen, als Schutz gegen die teils tief hängenden Decken.

Die Erlebniswelt bietet zudem noch das Museum Grottoneum, die Anderswelt, einen verzauberten Abenteuerwald mit Trollhaus, Feenwipfelschloss und Blumenschlösschen, einen Naturheilstollen oder den Walderlebnispfad. Alleine in Saalfeld kann man locker mehr als einen halben Tag verbringen.

Mehr unter www.meeresaquarium-nautiland.de und www.feengrotten.de

Und hier vor vielen Fotos noch die zwei versprochenen Videos:

 







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Erfolgreicher Degen-Fechter der TG Schweinfurt holen dreimal Silber und einmal Bronze

MARBURG / SCHWEINFURT - Zum 18. Mal hatten die Marburger Fechter zu den Stadtmeisterschaften geladen und drei Schüler im Jahrgang 2008 mit Julia Bach, Maureen Kaufmann und Oskar Herpich sowie der Senior Christian Blohm der Altersklasse 50-60 Jahre sind zum Kampf um die Medaillen angetreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.