Home / Ort / Bergrheinfeld / Fast 350.000 Euro für das Wohl der Bürger: Die Unterfränkische Kulturstiftung hat den Haushalt für 2017 verabschiedet

Fast 350.000 Euro für das Wohl der Bürger: Die Unterfränkische Kulturstiftung hat den Haushalt für 2017 verabschiedet


Johanniter Hausnotruf

UNTERFRANKEN – Der Bezirkstag von Unterfranken hat den Haushalt der Unterfränkischen Kulturstiftung 2017 verabschiedet. Die Unterfränkische Kulturstiftung wurde im Jahr 1998 gegründet.

Der Stiftungszweck ist in der Stiftungs-Satzung festgelegt und umfasst insbesondere jeweils auf Bezirksebene – die Förderung
⦁ der Kulturarbeit und Heimatpflege
⦁ der Bildung
⦁ der Partnerschaftsangelegenheiten
⦁ des Sports
⦁ der Jugendhilfe sowie
⦁ des kulturellen Wohls der Bürger des Bezirk Unterfranken.



Das Grundstockvermögen beläuft sich derzeit auf insgesamt 208 Mio. Euro. Erklärtes Ziel ist es, die Einnahmen der Stiftung nicht zu einer Ausweitung der freiwilligen Leistungen, sondern zur Entlastung des Kameralhaushalts zu nutzen und damit die Umlagezahler zu entlasten.


Der Haushalt 2017 der Unterfränkischen Kulturstiftung umfasst insgesamt 9,32 Mio. Euro. Die Unterfränkische Kulturstiftung finanziert sich hauptsächlich aus den Kapitalerträgen ihres Grundstockvermögens; im Einzelnen setzen sich die Einnahmenwie folgt zusammen:
Kapitalerträge, insbesondere aus dem Grundstockvermögen 7,59 Mio. Euro 81,41 %
Zweckeinnahmen (z. B. Investitionszuweisungen, Verkaufserlöse, zweckgebundene Zuschüsse Dritter) 0,50 Mio. Euro 5,42 %
Interne Verrechnung 0,55 Mio. Euro 5,88 %
Rücklagenentnahmen 0,68 Mio. Euro 7,29 %

Die Unterfränkische Kulturstiftung finanziert insbesondere kulturelle Angelegenheiten. Nachfolgend ein Überblick über die verschieden Ausgabenbereiche:

Museen 3,66 Mio. Euro 39 %
Denkmalpflege 1,12 Mio. Euro 12 %
Schulen 1,22 Mio. Euro 13 %
Theater, Konzerte, Musikpflege 1,55 Mio. Euro 17 %
Sonstige Ausgaben 1,27 Mio. Euro 14 %
Heimat- und Kulturpflege 0,50 Mio. Euro 5 %

Schwerpunkt sind Museen und Ausstellungen. Hochkarätige Sonderausstellungen in Schweinfurt, Kunsthalle und Museum Georg Schäfer erhalten insgesamt 59.000 Euro. Förderung der Theater: Sömmersdorf als anerkannter Passionsspielort, der einzige in Unterfranken, bekommt jährlich 39.000 Euro auf fünf. Jahre

Förderungen in der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt:
Haushaltsstelle / Förderung 2017

Arbeitsgemeinschaft „Kunst geht fremd“, Vernetzung von 14 Museen 15.000
Kunsthalle Schweinfurt Sonderausstellung „Made in SW XVI – 100 Jahre Bauverein 29.000
Museum Georg Schäfer Sonderausstellung „Die Collagen aus dem MoMA“, Mies van der Rohe 30.000
Stadtbücherei Schweinfurt für Lesungen 780
Projekt Wandeltheater „Du musst dran glauben“ -Luther, Echter und Gerolzhofen 5.000
Theater Schloß Maßbach 160.000
KulturPackt Schweinfurt für Nacht der Kultur 3.500
20. Schweinfurter Tanzfestival am 27. Mai 2017 2.000
Schweinfurter Autorengruppe 1.248
Peter Hub, SW „Che – ein Leben für die Revolution“ 3.000
Wortartikulation Schweinfurt, Schreib- und Performanceworkshop 1.560
Fränkischer Sängerbund – Sängerkreis Schweinfurt 1.800
Musikforum Schweinfurt – Musikwettbewerb Gitarrenduo 1.000
KulturPackt Schweinfurt für Pflasterklang 3.000
Nachsommer Schweinfurt 10.000
Zweckverband Musikschule Schweinfurt 2.500
Zuschuss Landesversammlung Bayer. Trachtenverband in Sennfeld 3.000
Gemeinde Bergrheinfeld – Kulturwoche Bergrheinfeld 4.500
Markt Werneck – Wernecker Kulturfrühling 1.100
LAG Film Bayern, Gerolzhofen 1.000
Gemeinde Bergrheinfeld – 3. Friedhofstag 17.09.17 1.500
Förderpreis hist. Bausubstanz , für ein Projekt in Stadt Schweinfurt 25.000
Passionsspiele Sömmersdorf 39.000

gesamt: 344.488



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Eisgeliebt
Maharadscha
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.