Home / Kultur und Freizeit / Gegen das Vergessen in Schweinfurt: Interessanter Vortrag von Klaus Hofmann im Bayernkolleg

Gegen das Vergessen in Schweinfurt: Interessanter Vortrag von Klaus Hofmann im Bayernkolleg


Sparkasse

SCHWEINFURT – Klaus Hofmann (siehe Foto) von der Initiative gegen das Vergessen Schweinfurt hat im Bayernkolleg einen Vortrag für Schüler der KII zum Thema Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg in Schweinfurt gestaltet.

Hofmann konzentrierte sich in starkem Maße auf exemplarisch recherchierte Einzelschicksale, warf aber auch Schlaglichter auf generelle Aspekte des inhumanen, ausbeuterischen nazistischen Kriegs- und Terrorsystems, das hinter den zum Teil bestürzenden Vorgängen der Kriegszeit liegt.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Insbesondere machte er deutlich, dass rassistische Ungleichheitsvorstellungen die Lage der Zwangsarbeiter je nach Herkunftsland ganz unterschiedlich beeinflusste.

Der informationsgesättigte Vortrag Hofmanns rahmt auch die Teilnahme es Bayernkollegs am Zofia-Malczyk-Gedenken ein, das am 19.03.19 an der Gedenkstelle (Nähe Leopoldina-Krankenhaus) für die dort 1945 ermordete junge Polin stattfinden wird.


Das Bayernkolleg ist Patenschule der Veranstaltung und gestaltet an der Seite der Initiative gegen das Vergessen die Gedenkstunde für Zofia Malczyk. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, der Veranstaltung am 19.3.19 ab 16 Uhr  beizuwohnen.

Bild: Bayernkolleg



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Pure Club
Eisgeliebt
Ozean Grill
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

MdL Gerhard Eck: Schulgeldfreiheit kommt mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 – Bayern geht in Vorleistung zum Bund

BAYERN - „Die Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer kommt wie im Koalitionsvertrag vereinbart. Wir bauen Hemmnisse wie etwa die hohen Ausbildungskosten ab und schaffen damit Anreize, um mehr junge Menschen für die Gesundheitsfachberufe zu begeistern. Die erforderlichen Mittel werden von uns im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt. Das hilft auch der Gesundheitsversorgung in Stadt und Landkreis Schweinfurt“, sagt der CSU-Landtagsabgeordneter und Staatssekretär Gerhard Eck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.