Home / Kultur und Freizeit / Langstreckenflügen entspannt entgegensehen: 7 Tipps
Foto: 2fly4

Langstreckenflügen entspannt entgegensehen: 7 Tipps


Sparkasse

Ein anstehender Urlaub ist ein Grund zur Freude. Der Flug dorthin wahrscheinlich eher nicht. So geht es wohl den meisten Menschen, die eine Fernreise buchen. Den langen Flug nehmen sie in Kauf, um an ihr Wunschziel zu kommen. Dennoch sind sie froh, wenn sie nach zehn, zwölf oder mehr Stunden aus dem Flieger steigen und die lange Anreise wohlbehalten hinter sich gebracht haben.

Im Flugzeug ist es eng, laut, langweilig und das Essen schmeckt auch nicht wirklich gut. Mit den richtigen Tipps und Tricks kann ein Langstreckenflug aber deutlich erträglicher werden. Schließlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich auch an Bord eines Flugzeugs eine gute Zeit zu machen.


Benefiz-Konzert Kindertafel

1. Das Flugzeug-Wlan nutzen
Immer mehr Flugzeuge sind mit WLAN ausgestattet. Das ist zwar oft noch kostenpflichtig – dieses Geld zu investieren kann sich aber lohnen. Schließlich eröffnet der Internetzugang zahlreiche Möglichkeiten, um sich die Langeweile an Bord zu vertreiben.

Ob die Kommunikation über WhatsApp oder Surfen auf YouTube – die Möglichkeiten im Flugzeug die Zeit totzuschlagen wachsen dank des Internets um ein Vielfaches an. Selbst das Spielen im Online Casino wird dank des Flugzeug-WLANs möglich und vielleicht gibt es ja sogar noch eine Finanzspritze für den anstehenden Urlaub. Ein Neukundenbonus ist praktisch Standard bei vielen Online Casinos und wieso sollte man nicht auch im Flugzeug davon profitieren können?


2. Einen Nachtflug buchen
Wenn es an die Wunschdestination einen Flug über Nacht gibt, sollte dieser einem Flug über Tag vorgezogen werden. Abends ist man von Natur aus müde und die Wahrscheinlichkeit, dass der Großteil des langen Fluges einfach schlafend verbracht wird, ist höher als bei Tag.

Auch spart man sich mit einem Nachtflug wertvolle Urlaubszeit. Ohrstöpsel oder eine Schlafmaske können gegen Helligkeit und Lärm im Flugzeug helfen. Am Zielort angekommen, kann man dank eines Nachtflugs schneller in den neuen Zeitrhythmus hineinkommen.

Foto: Pixabay / Free-Photos

3. Economy Plus Upgrade gönnen
Business Class zu fliegen ist sehr teuer und die wenigsten können oder wollen sich das leisten. Ein Mittelweg zwischen Economy Class und Business Class kann Economy Plus sein, was mittlerweile viele Airlines anbieten. Dabei hat man deutlich mehr Beinfreiheit, vielleicht sogar einen etwas bequemeren Sitz und je nach Airline auch noch Zugang zu anderen Menü- oder Film-Optionen.

Der Aufpreis für diese Klasse beträgt je nach Strecke und Airline einen niedrigen dreistelligen Betrag und kann sich unter Umständen lohnen. Ausgeruht am Zielort anzukommen ist besonders dann wertvoll, wenn es sich nur um einen Kurztrip an einen weit entfernten Ort handelt, wie zum Beispiel:

  • Ein Shopping-Wochenende in New York.

  • Eine Woche Genuss-Urlaub in Kapstadt und Umgebung.

  • Ein langes Wochenende Strand und Wüste in Dubai.

4. Eigenes Essen vorbereiten
Das Essen im Flugzeug ist meist mehr schlecht als recht und schmeckt nur selten wirklich gut. Um das Wohlbefinden an Bord zu erhöhen, können sich Fluggäste ein paar eigene Snacks mitbringen. Werden diese hinter der Sicherheitskontrolle gekauft, können sogar Flüssigkeiten mit an Bord genommen werden. Wer sein Essen von zu Hause mitbringt, sollte zumindest die Flüssigkeitsbeschränkungen berücksichtigen.

Für die Einreise in manche Länder ist es wichtig, dass alle eigenen Essensvorräte bei der Einreisekontrolle am Zielort entweder aufgegessen sind oder im Flugzeug verbleiben. Schließlich ist es in vielen Ländern nicht erlaubt, gewisse Lebensmittel aus anderen Ländern einzuführen.

5. Die Augen aufhalten
Wer mit seinem Sitzplatz unzufrieden ist, sollte sich nach der Durchsage „Boarding Completed“ gründlich umsehen. Nicht immer sind Maschinen ausgebucht und es gibt Flüge, auf denen ganze Sitzreihen freibleiben. Auch die Sitzplätze am Notausgang sind nicht immer alle belegt.

Eine freundliche Frage an die Stewardess kann dazu führen, dass man ein kostenloses Upgrade bekommt – entweder mit einer ganzen Sitzreine für sich alleine, auf der man dann während des Flugs sogar liegen und schlafen kann. Oder man darf auf einen Platz am Notausgang mit maximaler Beinfreiheit für ein deutlich bequemeres Fliegen.

6. Dank eigener Wasserflasche gut hydriert
An den meisten Flughäfen gibt es die Möglichkeit, kostenloses Trinkwasser zu erhalten. Zum Teil sind Wasserspender aufgestellt oder man fliegt aus einem Land ab, in dem das Leitungswasser problemlos getrunken werden kann.

Wer seine eigene Wasserflasche dabei hat, kann diese nach der Sicherheitskontrolle auffüllen und ist dann im Flugzeug gut versorgt. Schließlich ist der Getränkeservice oft dürftig und für jeden Becher Wasser immer zur Stewardess gehen zu müssen, kann störend wirken. Selbstgekaufte PET-Flaschen können einfach vor der Kontrolle ausgetrunken, leer mit hindurch genommen und dann hinter der Kontrolle wieder aufgefüllt werden. Wer keine Flasche dabei hat, kann sich auch am Gate noch Wasser kaufen.

7. Die wichtigsten Toilettenartikel immer griffbereit haben
Zahnbürste, Zahnpasta, Deo und Haarbürste oder Kamm sind wichtige Utensilien auf einem Langstreckenflug. Auch eine Creme und Erfrischungstücher leisten wertvolle Dienste im Flieger. Schließlich trocknet die Haut im Flugzeug schnell aus und nach mehreren Stunden auf dem Platz lässt auch das Frischegefühl nach. Mit den entsprechenden Utensilien kann man sich auf dem Flug mehrfach frischmachen und fühlt sich dadurch gleich automatisch viel besser.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Pinocchio
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Ozean Grill
Pure Club
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.