19. 04. 2018
Pure Club
Eisgeliebt
AOK
Schäflein
Kaufhof
Home / SLIDER / Natur pur in Schweinfurt: Vogelschützer zeigen Stadtwildnis bei der SPD

Natur pur in Schweinfurt: Vogelschützer zeigen Stadtwildnis bei der SPD




Landratsamt Kultur

SCHWEINFURT – Die Kreisgruppe des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern (LBV) zeigt bis zum 29.01.2018 Ausstellung „Stadtwildnis Schweinfurt“ in Schweinfurter SPD-Geschäftsstelle

Wer die Nase voll von „Twitter“ hat und sich stattdessen über echtes Vogelgezwitscher und die Natur informieren möchte, der kann dies ab sofort in der SPD-Geschäftsstelle tun. Dort präsentiert die Kreisgruppe des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern (LBV) bis zum 29.01.2018 die Ausstellung „Stadtwildnis Schweinfurt“.

Auf anschauliche Weise wird gezeigt, wie wichtig die Natur für die Stadt ist, wo wann welche Vogelarten zu beobachten sind oder welchen Effekt versiegelte Flächen auf die Tier- und Pflanzenwelt haben.


Abenteuer-Allrad

„Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern verdeutlichen, dass es auch in einer Industriestadt wie Schweinfurt eine große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten gibt“, so der Vorsitzende der LBV-Kreisgruppe, Harald Vorberg.




„Der große Vorteil dieser Ausstellung ist, dass sie Tipps gibt, was man tun kann, um die schöne Natur in Schweinfurt zu erhalten. Analog zum Kampf für die Baumschutzverordnung ist das eine sehr unterstützenswerte Sache“, pflichtet Kathi Petersen, die Vorsitzende der SPD Schweinfurt bei.

Die Ausstellung kann montags bis freitags, in der SPD-Geschäftsstelle, Siebenbrückleinsgasse 10-12, 1. Stock (in der Roßmarktpassage) von 09:00 bis 16:00 besichtigt werden.

Das Foto zeigt den Vorsitzenden der LBV-Kreisgruppe Harald Vorberg und MdL Kathi Petersen.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

AOK-Auszubildende erhalten Anerkennungsurkunde der Regierung von Unterfranken für ausgezeichnete Jahreszeugnisse der Berufsschule

SCHWEINFURT - Der Notendurchschnitt von 1,1 bzw. 1,5 im Berufsschulzeugnis ist der Anlass für die Auszeichnung von zwei AOK-Auszubildenden mit der Anerkennungsurkunde der Regierung von Unterfranken. Im Auftrag der auszeichnenden Behörde übergaben AOK-Direktor Frank Dünisch und Ausbildungsleiter Frank Heusinger die entsprechenden Urkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.